eCommerce-RechtInhalt abgleichen

Elektronischer Handel über Online-Shops, Auktionsplattformen und Portale ist Thema dieser Gruppe. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen rund um Impressum, Datenschutz, Marken-, Urheber- und Wettbewerbsrecht, Preisangaben, Produktkennzeichnung, Informationspflichten im Fernabsatz und elektronischen Geschäftsverkehr, Vertragsschluss, Widerrufsrecht, AGB, VerpackungsVO, Angaben in E-Mails etc.

 

Gruppenmoderatoren

Gruppenmitglieder

  • Jan H. Gerth

    Rechtsanwalt FA für Informationstechnologierecht FA für Urheber- und Medienrecht FA für Gewerblichen Rechtsschutz

  • Dr. Martin Engel

    Rechtsanwalt


Neueste Beiträge aus dem Gruppenforum

Kommentare
MBA in Financial Services (Wales) Ulrich Barth

Rechtsanwalt

20.07.2012 Keine wirksame Einwilligung in Zusendung von Werbung per E-Mail (Newsletter der Sponsoren) durch Double-opt-in Verfahren E-Mail Werbung ist für viele User ein regelrechtes Ärgernis, für Shop-Betreiber hingegen eine Möglichkeit ohne großen finanziellen Aufwand eine Vielzahl von Usern auf die eigenen Webseiten zu holen und den Umsatz anzukurbeln.
Dr. Carsten Föhlisch

Leiter Recht

13.01.2012 Die 20 wichtigsten Urteile für Shopbetreiber im Jahr 2011 Im Jahr 2011 gab es eine Vielzahl von Entscheidungen, die große Auswirkungen auf den Online-Handel hatten. Wichtige Urteile ergingen zu Themen wie Widerrufsrecht, Gewährleistung, Produktbeschreibungen, Preiswerbung, Datenschutz und auch wieder zum Thema Newsletter-Werbung.
Dr. Stephan Bücker

Rechtsanwalt

05.01.2012 Neujahrsgrüße und aktuelle Fragen zur Grundpreisangabe auf einer Internetplattform Liebe Mitglieder des Forums eCommerce-Recht, zunächst möchte ich allen Kollegen und Kolleginnen ein frohes neues Jahr wünschen, einen guten Start und viel Erfolg bei den anstehenden Aufgaben und Projekten.
Dr. Carsten Föhlisch

Leiter Recht

03.08.2011 Neues Widerrufsrecht tritt am 4.8.2011 in Kraft Das Gesetz zur Anpassung der Vorschriften über den Wertersatz bei Widerruf von Fernabsatzverträgen und über verbundene Verträge wurde heute im Bundesgesetzblatt verkündet und tritt gem. Art.
Dr. Carsten Föhlisch

Leiter Recht

03.11.2010 BGH: Kein Wertersatz für Befüllen eines Wasserbettes Wie nicht anders erwartet hat der BGH heute entschieden, dass ein Verbraucher, der ein online gekauftes Wasserbett befüllt, hierfür nach Widerruf KEINEN Wertersatz leisten muss, auch wenn von dem Bett im Wert von 1.265 € nach dem Befüllen nur noch die Heizung verwertbar ist, d.h. der Händler einen Schaden von ca. 1.000 € hat: 1
Dr. Carsten Föhlisch

Leiter Recht

29.07.2010 EuGH-Generalanwältin: Wann gilt im Online-Handel ausländisches Verbraucherschutzrecht? Durch eine Ausrichtung des Online-Shops auf Verbraucher mit Sitz im Ausland laufen viele Händler Gefahr, das Verbraucherschutzrecht des Ziellandes beachten zu müssen und im Streitfall im Staat des Verbrauchers verklagt zu werden. Aber anhand welcher Kriterien kann man beurteilen, ob ein Shop auf das Ausland ausgerichtet ist? 1