KriminologieInhalt abgleichen

Gruppenmitglieder


Neueste Beiträge aus dem Gruppenforum

Kommentare
Prof. Dr. Henning Ernst Müller 10.04.2014 Thomas Meyer-Falk: Strafverteidigertag 2014 in Dresden   Der nachfolgende Text stammt von Herrn Meyer-Falk. Er hat mich wegen technischer Probleme gebeten, den Beitrag für ihn einzustellen:    
Thomas-Oliver Meyer-Falk 03.04.2014 52 Jahre Haft sind genug! Das Oberlandesgericht Karlsruhe verkündete Ende März 2014, dass der in der JVA Bruchsal einsitzende Herr N. auch nach 52 Jahren Haft nicht frei kommen werde.  
Thomas-Oliver Meyer-Falk 19.03.2014 Sterben hinter Gittern Kriminologie beschäftigt sich (auch) mit den Folgen einer Inhaftierung für die Verurteilten; besonders bedenklich ist es, wenn Menschen hinter Gitter sterben. In wenigen Wochen jährt sich der Tod eines HIV-positiven Gefangenen, der im Sommer 2012 hätte die Sicherungsverwahrung antreten sollen.
Thomas-Oliver Meyer-Falk 03.03.2014 Lasst sie niemals frei!? Aus dem Gefängnis oder der forensischen Psychiatrie wird man nur dann „vorzeitig“ entlassen, wenn „dies unter Berücksichtigung der Sicherheitsinteressen der Allgemeinheit verantwortet werden kann“ (§ 57 StGB), bzw. bei den Maßregeln, sofern „zu erwarten ist, dass der 1
Thomas-Oliver Meyer-Falk 27.02.2014 Zwangsmedikation in Psychiatrien Der Fall des ehemaligen Psychiatrie-Patienten Gustl Mollath bewegte bundesweit viele Menschen und warf sein Schlaglicht auf die Zustände in den forensischen Psychiatrien. Wie sieht es aber im heutigen Alltag aus, wenn PatientInnen zwangsweise Psychopharmaka verabreicht werden (sollen)? 1
Thomas-Oliver Meyer-Falk 19.02.2014 Tendenziöse Gutachten in Strafsachen? Venzlaff und Foerster, beide renommierte Vertreter ihres Fachs, thematisieren durchaus „Rollenkonflikte“ (Venzlaff/Foerster, a.a.O., Seite 11), die auftreten können. Sei es, dass man sich überidentifiziert mit dem Probanden, oder aber mit dem Ankläger oder dem Gericht. D.h. es scheint durchaus ein Problembewusstsein vorhanden zu sein.