NVwZ-CommunityInhalt abgleichen

Die NVwZ-Community läuft - in Anlehnung an Karl-Heinz Ladeur (Postmoderne Rechtstheorie, 2. Aufl. [1995], S. 139) - "auf ein multiples, polykontexturales Operieren mit einer Vielfalt von Beobachtern mit den in einem System akkumulierten und über rekursive Netzwerk- und Trajektorienbildung spezifizierten Möglichkeiten zu neuen Unterscheidungen, und d. h. Entscheidungen unter Bedingungen von Unentscheidbarkeit hinaus" (zit. nach Ino Augsberg, "Il faut être absolument postmoderne": Ladeurs Rechtstheorie, in: Augsberg/Gostomzyk/Viellechner, Denken in Netzwerken, 2009, S. 5 ff. [17 f.]).

 

Gruppenmoderatoren

Gruppenmitglieder


Neueste Beiträge aus dem Gruppenforum

Kommentare
Regine Wendland

Rechtsanwältin

15.02.2014 Februar: Eine Dorflinde als Naturdenkmal In der Entscheidung des Monats Februar entschied da 1
Regine Wendland

Rechtsanwältin

06.01.2014 Januar: Mitgliederabstimmung der SPD über Zustandekommen des Koalitionsvertrags In der Entscheidung des Monats Januar hat eine Privatperson die sehr umstrittene Mitgliederabstimmung der SPD über die Annahme des Koalitionsvertrags per Eilantrag beim BVerfGverhindern wollen. 1
Regine Wendland

Rechtsanwältin

04.12.2013 Dezember: Kein Anspruch auf Herstellung der Medienöffentlichkeit von Gemeindevertretungssitzungen Gemeindevertreter und von ihnen gebildete Fraktionen haben in Hessen nur das Recht auf Herstellung der sog. Saalöffentlichkeit.
Regine Wendland

Rechtsanwältin

24.10.2013 Oktober: Antragsbefugnis für Gewerkschaften und Kirchen für Normenkontrollantrag gegen Beschäftigungsverbot an Sonn- und Feiertagen Gewerkschaften können sich auf Grund ihrer Grundrechte aus Art. 9 I und 3 GG auf den Schutz der Sonn- und Feiertagsruhe nach Art. 139 Weimarer Reichsverfassung (WRV) i. V. mit Art.
Regine Wendland

Rechtsanwältin

09.06.2013 Juni: Beschlagnahme eines Hundes trotz erfolgreichen Wesenstests Die Beschlagnahme eines illegal eingebrachten Hundes ist auch dann rechtmäßig, wenn der Hund einen Wesenstest erfolgreich abgelegt hat. Ausschlaggebend für die Beschlagnahme ist allein, dass das Tier illegal in die Bundesrepublik verbracht worden ist und nach der Länderverordnung ein „gefährlicher Hund“ ist (OVG Magdeburg, Beschl. v. 21. 3.
Regine Wendland

Rechtsanwältin

21.05.2013 Mai: Weiterleitung privater Mails der Kollegin verletzt dienstliche Verschwiegenheitspflicht Die Verbreitung vermeintlicher Missstände beim Dienstherrn per E-Mail im Kollegenkreis verletzt die Pflicht zur Verschwiegenheit in dienstlichen Angelegenheiten. Der richtige Weg, mit Missständen beim Datenschutz umzugehen, ist der, mit dem Vorgesetzten hierüber zu sprechen und ggf. zu remonstrieren (OVG Münster, Beschl. v. 7. 5. 2013 ‑ 1 A 2400/11).