NVwZ-CommunityInhalt abgleichen

Die NVwZ-Community läuft - in Anlehnung an Karl-Heinz Ladeur (Postmoderne Rechtstheorie, 2. Aufl. [1995], S. 139) - "auf ein multiples, polykontexturales Operieren mit einer Vielfalt von Beobachtern mit den in einem System akkumulierten und über rekursive Netzwerk- und Trajektorienbildung spezifizierten Möglichkeiten zu neuen Unterscheidungen, und d. h. Entscheidungen unter Bedingungen von Unentscheidbarkeit hinaus" (zit. nach Ino Augsberg, "Il faut être absolument postmoderne": Ladeurs Rechtstheorie, in: Augsberg/Gostomzyk/Viellechner, Denken in Netzwerken, 2009, S. 5 ff. [17 f.]).

 

Gruppenmoderatoren

Gruppenmitglieder


Neueste Beiträge aus dem Gruppenforum

Kommentare
Regine Wendland

Rechtsanwältin

04.08.2014 August: Mitbewohner ist Hundesteuerpflichtiger In unserer Entscheidung des Monats August beschloss das OVG Koblenz, dass eine Satzungsregelung, wonach alle in einen Haushalt aufgenommene Hunde als gemeinsam gehalten gelt 1
Regine Wendland

Rechtsanwältin

20.07.2014 Behinderung begründet keine Befreiung von der Zweitwohnungssteuer In der Entscheidung des Monats Juli beschloss das 1
Matthias Siegfried

Rechtsassessor,freier Fachautor

25.06.2014 Kommunale Einstandspflicht bei drohender Wasserlieferungssperre Anlaß ist eine wochenlange, noch andauernde Wassersperre in Bremen privater Haushalte durch den örtlichen Wasserversorger wegen fortdauernden Zahlungsverzugs des Vermieters. Etwa 30 Mieter, darunter zahlreiche Kinder, sind ohne Wasser. Die örtlichen Medien berichten dazu fortlaufend.
Regine Wendland

Rechtsanwältin

29.05.2014 Juni: Ein Mausoleum ist kein Bauwerk In der Entscheidung des Monats 
Regine Wendland

Rechtsanwältin

15.02.2014 Februar: Eine Dorflinde als Naturdenkmal In der Entscheidung des Monats Februar entschied da 1
Regine Wendland

Rechtsanwältin

06.01.2014 Januar: Mitgliederabstimmung der SPD über Zustandekommen des Koalitionsvertrags In der Entscheidung des Monats Januar hat eine Privatperson die sehr umstrittene Mitgliederabstimmung der SPD über die Annahme des Koalitionsvertrags per Eilantrag beim BVerfGverhindern wollen. 1