Gewerblicher Rechtschutz und Urheberrecht Inhalt abgleichen

Alles im grünen Bereich? Über außergewöhnliche Entscheidungen, Gesetzgebungsaktivitäten und aktuelle Herausforderungen der anwaltlichen Beratungspraxis können Sie sich in dieser Gruppe zum Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht informieren und diese vertiefend diskutieren.

Gruppenmoderatoren

Gruppenmitglieder


Neueste Beiträge aus dem Gruppenforum

Kommentare
Heiko Recktenwald

Rechtsanwalt

20.08.2015 Urheberrecht der oeffentlichen Hand und Informationsfreiheitsrecht Ein Nutzer der Platform https://fragdenstaat.de/, die eigentlich eine sehr pfiffige Idee ist, wenn man die Idee der Transparenz und Informationsgleichheit fuer richtig haelt und etwas in unseren Behoerden veraendern und diese Idee auch in die Gesellschaft tragen will, gleichzeitig aber auch Computerei, die sich wie eine Aneinanderreihung von Ueberfluessigkeiten und Beleidigungen lesen kann, wen
Ruhrnalist Rüsberg

Journalist

22.04.2015 Wo beginnt Schleichwerbung bei YouTube Eine Schauspielerin/Fernsehmoderatorin hat einen Auftrag zur Herstellung eines YouTube-Videos angenommen und bezeichnet es als Produktplazierung. Ist es Schleichwerbung? http://ow.ly/LPHNQ 5
Arwed Winter

Dipl.Wirtschaftsgeograph

15.01.2015 Urheberverzeichnis, sinnlose oder überfällige Aktion? "CCROIPR ist eine international frei zugängliche Urheberdatenbank / ein öffentliches Urheberregister" so lautet zumindest die Überschrift  des Gründungsvorhabens. Neben Design und Kunst soll sich Quellcode online (über Kryptoverfahren) schützen lassen. Das Projekt befindet sich bei Startnext in der Crowdfundingphase. 7
Dr. Helena Schöwerling

Rechtsanwältin, Verantwortliche Redakteurin GRUR-Prax

21.11.2014 FÜNF JAHRE GRUR-PRAX
Matthias Krüger 04.11.2014 Versanddienstleister können haften, wenn sie Wettbewerbsverstöße nicht verhindern Versanddienstleister müssen Hinweise auf rechtsverletzende Produkte ernst nehmen und gegebenenfalls Abhilfe schaffen, anderenfalls drohen Abmahnungen. 1
Dr. Helena Schöwerling

Rechtsanwältin, Verantwortliche Redakteurin GRUR-Prax

06.08.2013 Erst gemeinsam in die Sauna, dann gratis Musik hören LG München I: Privatempfang statt vergütungspflichtiger Kabelweitersendung in Gebäude mit 343 Wohneinheiten   Sachverhalt