Anchor

Gegründet wurde Anchor, eine Kanzlei für Insolvenzrecht, im November 2007 von den Münchner Anwälten Vincenz von Braun, Dr. Christoph Herbst und Alexander Reus sowie dem Mannheimer Anwalt Tobias Wahl. Alle vier Gründungspartner verbindet, dass sie im Laufe ihrer Anwaltskarriere eine Zeit bei der Insolvenzboutique Wellensiek tätig waren.

Bereits ein halbes Jahr nach Gründung wurde ein dritter Standort in Ulm eröffnet, 2009 folgte das Büro in Peißenberg, 2010 die Standorte Hildesheim und Braunschweig, und 2011 wurde ein Büro in Augsburg aufgebaut. So bietet die Boutique ihren Mandanten bundesweit insolvenzrechtliche Beratung durch eine überregionale Zusammenarbeit an derzeit sieben Standorten mit 24 Rechtsanwälten.

Über INSOL International ist Anchor weltweit mit führenden Unternehmen und Anwälten verbunden, die sich auf Insolvenzrecht konzentrieren.

Philosophie: 

„Wir fühlen uns zum Ausgleich der berechtigen Interessen der Beteiligten verpflichtet.”

Rechtsgebiete und Mandate: 

Kernkompetenzen von Anchor sind Insolvenzrecht und Sanierung, Insolvenzverwaltung und Sachverwaltung.

Intention bei der Insolvenzberatung ist es, nicht nur rechtlich, sondern vor allem praktisch, taktisch und strategisch zu beraten. Dabei können die Gründungspartner jahrelange Erfahrung und großes Know-how im Insolvenzrecht einbringen. Bei der Insolvenzberatung wird zwischen der Beratung von krisenbefangenen Unternehmen im Vorfeld der Insolvenz mit dem Ziel der Insolvenzvermeidung und der Beratung in Insolvenzverfahren, in denen Anchor nicht als Insolvenzverwalter tätig ist, unterschieden. Als Mandate der vergangenen Zeit sind die Beratungen der Geschäftsführung der Sellner Gruppe, der Geschäftsführung des TSV 1860 München sowie des Geschäftsführers der Müller-Brot GmbH im Insolvenzrecht besonders hervorzuheben.

Bei der Insolvenzverwaltung ist die Fortführung des Geschäftsbetriebs und die Restrukturierung des Unternehmens oberstes Ziel der Anchor-Rechtsanwälte. Bedeutendes Verfahren 2012 war zum einen die Bestellung von Prof. Dr. Martin Hörmann, Alexander Reus, Dr. Christoph Herbst und Tobias Wahl als Sachverwalter im Schutzschirmverfahren der Centrotherm_Gruppe, Blaubeuren, dem größten Schutzschirmverfahren seit Einführung des ESUG im März 2012, zum anderen die Sachverwaltung der Überkinger Mineralbrunnen AG.

Der internationale Anteil der Tätigkeit von Anchor beträgt etwa zehn Prozent. Dabei helfen die Anwälte ausländischen Beteiligten bei der Durchsetzung ihrer Interessen in Deutschland.

An den Standorten Mannheim und Augsburg bietet die Kanzlei mit einem Team von sechs Rechtsanwälten neben ihrem Schwerpunkt Insolvenzrecht auch Rechtsberatung und Prozessvertretung in weiteren Rechtsgebieten — insbesondere Arbeitsrecht, Unternehmenskauf sowie Handels- und Gesellschaftsrecht — an. Hier beweist die Kanzlei ihre Fähigkeit zu Cross-Selling-Effekten, da die Mandatierung häufig im Zusammenhang mit der Beratung im Insolvenzrecht erfolgt, so z.B. bei der Beratung eines Unternehmens der Lebensmittelbranche beim Erwerb von Geschäftsanteilen bei einer Unternehmenskrise.

Daneben offeriert Anchor mit zwei Mediatoren Wirtschaftsmediation — ein institutionalisiertes Konzept zur schnellen und dauerhaften Beilegung von Konflikten im Wirtschaftsleben, bei dem versucht wird, die sich nicht notwendigerweise widersprechenden Interessen beider Parteien in einem Gesamtkonzept bestmöglich in Einklang zu bringen, was in Gerichtsverfahren aufgrund deren Struktur nur selten möglich ist.

Veröffentlichungen und Vorträge: 

Die Berufsträger der Kanzlei haben sich als Autoren von Fachbüchern — u.a. einem Kommentar zum Insolvenzrecht — sowie als Dozenten bei verschiedenen Veranstaltungen hervorgetan.

Fazit: 

Auch in 2012 setzt sich der Erfolgskurs der jungen aufstrebenden Boutique Anchor (engl. Anker), die sich auf das Insolvenzrecht — unterteilt in die Bereiche Insolvenzberatung und Insolvenzverwaltung — spezialisiert hat, fort. Ihren Erfolg dokumentieren neben räumlichem und stetigem personellen Wachstum zahlreiche Insolvenzverwaltungen und Beratungen bei Unternehmenskrisen.

Ansprechpartner: 

Dr. Christoph Herbst

Sortname: 
anchor
Standort: 

Augsburg, Braunschweig, Hildesheim, Mannheim, München, Peißenberg, Ulm

Besondere Sprachkenntnisse (außer Englisch): 

Englisch, Französisch, Spanisch

Bevorzugte Rechtsgebiete: 

Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Insolvenzverwaltung, M & A, Sanierung und Insolvenz, Transportrecht