Verlinkung auf beck-online

von Ralf Zosel, veröffentlicht am 18.07.2008
Rechtsgebiete: beck-blogbeck-onlineGratistestVerlag4|5891 Aufrufe
Screenshot beck-online

In ihren Blog-Beiträgen verlinken unsere Experten Entscheidungen, Literatur-Fundstellen und Normen in der Regel auf beck-online. Ist das zitierte Dokument in beck-online nicht enthalten, werden natürlich auch andere Quellen im Internet verlinkt.

Die Verlinkung auf beck-online ist ein Service für unsere Kunden, die sich auf die Qualität und Aktualität unserer Inhalte verlassen können. Darüber hinaus bietet beck-online weitere Annehmlichkeiten. Rufe ich z. B. eine Norm in beck-online auf, werden mir direkt einschlägige Kommentare, Lexika, Rechsprechung usw. dazu angeboten (vgl. im Screenshot unten die Box „Siehe auch …“).

Wer nicht beck-online-Kunde ist, sieht einen Hinweis, dass er sich anmelden muss, um das gewünschte Dokument aufzurufen. Dieser Hinweis wird überarbeitet und soll künftig auch dazu einladen, beck-online zu testen. Vielen Dank an unsere Blog-Leser für diesen Verbesserungsvorschlag!

Wer beck-online kennenlernen und ausprobieren möchte, ist herzlich eingeladen, unsere Module für 4 Wochen kostenlos und völlig unverbindlich zu testen. Zur Anmeldung geht es hier (das gewünschte Modul auswählen, auf „mehr“ klicken und dann den Reiter „4-Wochen-Test“ auswählen).

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

4 Kommentare

Kommentare als Feed abonnieren

> Wer nicht beck-online-Kunde ist, sieht einen Hinweis, dass er sich anmelden muss, um das gewünschte Dokument aufzurufen.

Leider wird dabei nicht erkannt, ob man sich in einem IP-Bereich befindet, aufgrund dessen man eigentlich automatisch angemeldet wird (bspw. von einem Uni-Campus).

0

Ja, geht mir auch so.

Ein anderer Verbesserungsvorschlag: Vielleicht könnte man den Feed mal so einstellen, dass der komplette Beitrag verschickt wird und nicht immer nur die ersten 3 Zeilen (man kann ja auch Werbung für Beck unter dem Feed platzieren, so dass das kein Problem sein sollte).

0

Ich habe mich bei uns in der Technik erkundigt. Dort vermutet man, dass das beschriebene Problem bei der Nutzung von beck-online im Rahmen des hbz auftritt. Es wäre nett, wenn Sie mal direkt Kontakt mit mir aufnehmen würden, damit wir der Sache nachgehen können.

@Christian: Ich werde das mal überlegen. Werbung im Feed wollen wir aber eher nicht.

0

Kommentar hinzufügen

/