Generation Praktikum: Arbeitsministerium zahlt nichts

von Prof. Dr. Christian Rolfs, veröffentlicht am 10.12.2008
Rechtsgebiete: ArbeitsrechtOlaf ScholzPraktikaVergütung|2053 Aufrufe

Gut einhundert Praktikanten beschäftigt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Jahr. Eine Vergütung erhalten sie nicht. Lediglich Essensgutscheine für die Kantine und ein Bahnticket für die Hin- und Rückfahrt spendiert das Ministerium nach einem Bericht von Spiegel Online. Dabei hatte Minister Scholz sich im März für "gesetzliche Klarstellungen" eingesetzt, die den Lernzweck stärker als Mittelpunkt eines Praktikums definieren und - durch eine Ergänzung des § 612 BGB - für eine angemessene Vergütung sorgen sollen (BeckBlog vom 20.3.2008). Anlass, im eigenen Hause mit gutem Beispiel voran zu gehen, sieht das Ministerium offenbar nicht.

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

Kommentare als Feed abonnieren

Kommentar hinzufügen

/