beck-blog auf Platz 1

von Ralf Zosel, veröffentlicht am 11.02.2009
Rechtsgebiete: beck-blogBlogosphäreRankingWikioRivvaVerlag11|5126 Aufrufe

Das Wikio Blog-Ranking erstellt jeden Monat die Liste der "einflussreichsten" Blogs. Besonders interessant ist die Unterkategorie "Blawgs", d. h. juristische Weblogs. Diesen Monat hat sich das beck-blog um zwei Plätze verbessert und belegt Platz 1 als das einflussreichste juristische Weblog im Monat Februar. Wobei das schon etwas verwundert, da der Februar gerade erst angefangen hat. Zur Berechnungsmethode siehe auch schon meinen Beitrag im LAWgical vom 22.10.08 - wobei ich das nicht mehr ganz so kritisch sehe, solange wir auf Platz 1 sind.

Im Wikio-Ranking aller Blogs hat sich das beck-blog sogar um 83 Plätze auf Rang 62 verbessert. Einen großen Anteil daran dürfte der Beitrag von Dr. Marc Liesching, "Verherrlichung von Magersucht im Internet - Bundesprüfstelle indiziert Blog" vom 22.01.09 haben, der eine Diskussion nicht nur in der Blogosphäre ausgelöst hat und massenhaft abgerufen und zitiert wird.

In den Rivva-Leitmedien ("Welche Quellen lieferten in den vergangenen 100 Tagen die meisten Titel-Stories?") steht das beck-blog zur Zeit auf dem sensationellen 55. Platz. Im Mai vergangenen Jahres - nach dem aufsehenerregenden Hoeren-Beitrag zur Musikindustrie - war es noch Platz 65 (vgl. beck-blog vom 09.05.08).

Bei aller Messungenauigkeit zeigt die Entwicklung des beck-blog deutlich in Richtung wachsende Beliebtheit. So  hatten wir im Januar nicht nur so viele Beiträge wie in keinem Monat davor, sondern auch einen überproportionalen Anstieg bei der Anzahl der Kommentare. Und was mich am meisten freut, ist in den überwiegenden Fällen die Qualität der Kommentare. Oft führt die Diskussion zu einem echten Erkenntnisgewinn selbst bei den Experten - wie mir erst gestern wieder Dr. Michael Karger unter Verweis auf diese Debatte bestätigte.

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

11 Kommentare

Kommentare als Feed abonnieren

Jupp, verdient. Sehr, sehr honoriges Projekt, sehr lesbare Autoren (eigentlich alle!) immer schön aktuell und, ja, die Kommentatoren sind auch prima. Habe ich schon oft weiterempfohlen...

0

Glückwunsch auch von meiner Seite. Ich denke, dass vor allem die strafrechtlichen und verkehrsrechtlichen Beiträge zur Beliebtheit führen; denn sie sind natürlich für die meisten Leser am Interessantes und brauchen auch nicht so viel Background wie beispielsweise das Gebührenrecht.

Auch gibt es im Strafrecht/Verkehrsrecht zwei wirklich sehr aktive Poster in Herrn Krumm und Herrn von Heintschel-Heinegg, die mit ziemlicher Sicherheit alle relevanten aktuellen Meldungen und Urteile aufgreifen.

Solche Aktivität würde ich mir in den anderen Bereichen auch mehr wünschen, vor allem im Internet-Recht und auch im Verwaltungsrecht.

Mal eine andere Frage:

Welche Zielgruppe soll eigentlich hier genau angesprochen werden. Vorrangig Juristen oder auch einfache Bürger? Gerade bei emotionaleren Themen wie etwa letztens um Aribert Heim melden sich ja auch Normalsterbliche zu Wort und da hats ein Beck-Experte natürlich nicht so ganz so leicht die Diskussion wieder auf das Fachliche zu bringen (was übrigens Herr von Heintschel-Heinegg gut gelöst hat). Was sind Ihre Erwartungen dazu?

0

Ein Blog, der aktuelle Rechtsthemen durch Fachleute für jedermann lesbar aufbereitet - so etwas gab es bislang nicht in der Blog-Landschaft! Jetzt schon, bitte weiter so!

0

Sehr geehrter Herr Pflichtfeld,

zunächst einmal: hoffentlich stimmt die Anrede. Wenn nicht, sehen Sie es mir bitte nach. Aber mit @ Pflichtfeld wollte ich meine Zuschrift nicht beginnen.

Über Ihre lobenden Worte habe ich mich sehr gefreut. Herzlichen Dank! Das tut auch mal gut; denn es gibt ja auch heftige Kritik. Wichtig war für mich zu lesen, dass die Themen, die mich interessieren oder sogar bewegen, auch andere ansprechen. Man könnte die Schwerpunkte sicher auch anders setzen. Mit der getroffenen Themenauswahl gibt man unweigerlich seine Visitenkarte ab. Woran mir liegt, belegen die Beiträge seit über einem Jahr: Sicher gilt es, die Rechtsentwicklung zu begleiten, mir liegt aber auch sehr an der Rechtsstaatlichkeit des Verfahrens und den Menschenrechten, wo auch immer sie verletzt werden.

Zugleich geht mein herzlicher Dank auch Sie für die zahlreichen Beiträge mit wichtigen Links!

Beste Grüsse
Bernd von Heintschel-Heinegg

0

Herzlichen Dank für die aufmunternden Worte.

@Pflichtfeld: Gedacht ist das beck-blog als Angebot von Juristen für Juristen". Da es jedermann offensteht, kommt immer mal wieder auch die nichtjuristische Perspektive hier zur Sprache und ich finde das oft ganz interessant. Dass manchmal die fachliche Diskussion dadurch etwas entgleiten kann, haben Sie angesprochen. Ich finde aber, dass die Vorteile der offenen Plattform bei weitem die (manchmal auftretenden) Nachteile überwiegen.

Nur konkrete Rechtsberatung im Einzelfall können wir hier natürlich nicht betreiben, aber darauf muss man ja glücklicherweise nur ganz selten hinweisen.

0

Hallo,

ich finde die Themenauswahl im Blog gut gelungen und die Artikel sind auch von Leuten geschrieben, die nicht nur fachlich Ahnung und Erfahrung haben, sondern bei denen man merkt das es sich nicht um Pflichtartikel handelt sondern ihr eigenes Interessensspektrum abdecken. Das macht sich vor allem im Schreibstil bemerkbar, wenn gleich juristische Themen natürlich oft ein gewisses Hintergrundwissen mitbringen.

Der Leitspruch "von juristen für Juristen" ist dementsprechend natürlich auch dehnbar. Bei den vielen Gerichtsshows und den zahlreichen Berührungspunkten von nicht-Juristen mit den Gesetzen wächst natürlich auch das Interesse vieler für die fachlichen Themen. Und sicher ist es für einen alteingesessenen Juristen auch mal ganz interessant wie eine unvoreingenommene (d.h. "ungelehrte") Meinung aus einem völlig anderem Blickwinkel zu einer Sache ist. Hier kenne ich durchaus auch Beispiele, in denen solche Artikel und Diskusionsplattformen nur für einen kleinen (manchmal zahlenden) Personenkreis angeboten werden, das hat das Beck-Blog sicherlich mit seinem Angebot nun deutlich zum Positiven geändert.

Meinen Glückwunsch auf jeden Fall zum ersten - verdienten - Platz im Wikio-Ranking an die Fachautoren und natürlich auch den 'Dirigenten' Ralf Zosel! Jetzt heißt es nicht auf den Lorbeeren ausruhen sondern weiter so wie bisher, doch da hege ich gar keine Zweifel das wir hier noch viel gutes lesen werden.

0

Mal eine kleine Bitte von mir:

Ist es möglich ein favicon für das Blog zu setzen? Meine Lesezeichenleiste kommt ohne Text aus und da hilft es natürlich ungemein, wenn der Beck-Seraphin oder was für ein Wesen das auch immer ist gleich zu erkennen (neben den JuraBlogs.com Icons und anderen).

Danke schon mal im Voraus für die Antwort!

0

Kommentar hinzufügen

/