Off topic: Juristische Grundkenntnisse hilfreich, aber nicht notwendig

von Hans-Otto Burschel, veröffentlicht am 27.05.2010
Rechtsgebiete: Familienrecht6|2701 Aufrufe

Näheres durch Klicken auf das Bild

via http://www.neuhetzki.de/blog/2010/05/26/journalisten-werden-uberwertet-bild-sucht-hobby-gerichtsreporter/

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Ähnliche Beiträge

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

6 Kommentare

Kommentare als Feed abonnieren

Ich will ja niemanden zu nahe treten, aber jemand, der die BILD liest will doch gar nicht umfassend und juristisch wasserdicht informiert werden, sondern der liebt eher die Sensation... Also wundert mich das nicht unbedingt :-)

0

Ich werde den Eindruck nicht los, dass diese Anzeige perfekt auf Rolf Schälike zugeschnitten ist. Ein Abwerbeversuch? ;-))

0

Adrian schrieb:

 Ein Abwerbeversuch? ;-))

das hätte man doch auch diskreter machen können ;-))

@ Prof. Müller

die namentliche Erwähnung in dem Blatt ist für manchen wahrscheinlich Honorar genug

Scheint mir auch fast so - Herr Kompa hatte die Spezialisierung auf Presserechtsstreitigkeiten nicht erwähnt. Die B-Zeitung will wohl vor allem die dort verhandelten Promi-Angelegenheiten auf keinen Fall  verpassen. Auffällig, von einem Honorar für die Laien-Gerichtsreporter ist nirgendwo die Rede, auch nicht von "Bewerbung", sondern nur von "Meldung".

Wenn ich mir so anschaue, was berufsmäßige Gerichtsreporter manchmal so verbrechen, habe ich den Eindruck, dass es mit Amateuren oft auch nicht schlechter laufen könnte, was juristische Grundkenntnisse angeht. Bei der sogenannten Zeitung Bild schon gar nicht.

0

Kommentar hinzufügen