Robert Pragst: Auf Bewährung - Mein Leben als Staatsanwalt

von Carsten Krumm, veröffentlicht am 23.11.2011
Rechtsgebiete: PragstStrafrecht|3748 Aufrufe

Nachdem ich im Blog von Herrn Hoenig von dem Buch "Auf Bewährung" von dem Kollegen Pragst gelesen habe, hab ich es mir gleich bestellt, heute abgeholt und schon 40 Seiten gelesen. Die von Herrn Hoenig gesehene "Justizschelte" oder "Nestbeschmutzung" kann ich gar nicht so erkennen. Das Buch ist (aus meiner Sicht und nach Lektüre der besagten 40 ersten Seiten) amüsant und macht sicher auch nachdenklich. 

Für mich ist Vieles darin "Déja vu", da ich auch einen solchen Laufbahnwechsel für ein Jahr mitgemacht habe, der übrigens - trotz mancher vorheriger Bauchschmerzen - eine tolle Erfahrung war und sogar sehr viel Spaß gemacht hat.

Ich bin daher schon gespannt auf die nächsten Seiten, nachdem ich schon über den Tag der Abordnung, den Umgang mit "Gürteltieren" und vor allem den - sicher allen Staatsanwälten zur Genüge bekannten - Kampf mit den Asservaten  gelesen habe. 

Einfach nur gut!

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

Kommentare als Feed abonnieren

Kommentar hinzufügen