Urteilsanalyse: Grenzen des Ersatzes von Sachverständigenkosten

von Carsten Krumm, veröffentlicht am 21.09.2012
Rechtsgebiete: OLG KölnFachdienstVerkehrsrecht|2429 Aufrufe

Nur einmal wieder ein Hinweis auf eine "für lau" zu findende Urteilsanalyse aus dem Fachdienst:

OLG Köln: Grenzen des Ersatzes von Sachverständigenkosten
beck-fachdienst Straßenverkehrsrecht - FD-StrVR 2012, 336888

BGB § 249 II; ZPO § 286

Die Kosten eines Sachverständigengutachtens sind nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Köln auch dann zu ersetzen, wenn sich das Gutachten objektiv als ungeeignet herausstellt. Das Risiko des Fehlschlagens der Kostenermittlung müsse der Schädiger aber nur solange tragen, als den Geschädigten hinsichtlich der sorgfältigen Auswahl und zutreffenden Information des Gutachters kein Verschulden trifft.

OLG Köln, Urteil vom 23.02.2012 - 7 U 134/11 (LG Köln), BeckRS 2012, 16737

 

Zu finden in ganzer Länge: HIER

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

Kommentare als Feed abonnieren

Kommentar hinzufügen