Nach Mollath und Peggy ein weiteres Fehlurteil? - Der Doppelmord in Babenhausen

von Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg, veröffentlicht am 12.04.2014
Rechtsgebiete: StrafrechtStrafverfahrensrecht1770|108609 Aufrufe

Die Strafjustiz ist in jüngster Zeit nicht nur, aber vorallem durch den Fall Mollath und durch das in dieser Woche begonnene Wiederaufnahmeverfahren im Fall Peggy stark ins Gerede gekommen. Und schon gerät ein weiterer Fall wegen eines möglicherweise falschen Indizienurteils in den Fokus der Öffentlichkeit .

Für einen eiskalten Doppelmord an seinen auch nachts herumschreienden Nachbarn wurde Andreas D. vom Landgericht Darmstadt im Juli 2011 zu lebenslanger Haft verurteilt.

Der Verurteilte leugnet die Tat, seine Frau kämpft gemeinsam mit ihm Aufopferung voll um die Wiederaufnahme.

Zwischenzeitlich greifen die Medien auch diesen Fall auf. Es zeigen sich erhebliche Ungereimtheiten, die hoffentlich bald aufgeklärt werden können.

Das ZDF berichtete in der Serie 37 Grad:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2119408/Mein-Mann-ist-kein-Moerder?bc=sts;stt&flash=off

Zur Homepage der Ehefrau mit dem Urteil zum Download: 

http://www.doppelmord-babenhausen.de/Urteil.htm

Medienberichte:

www.google.com/search?q=Doppelmord+in+Babenhausen

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

1770 Kommentare

Kommentare als Feed abonnieren

Nachtrag: Die Erdscheibentheorie war noch in der Antike verbreitet, vor Kepler und Galilei war Mehrheitsmeinung, daß die Sonne um die Erde kreist. Nur der Vollständigkeit halber und auch für "Zu Gast" und andere "Gäste".

@ Lotto-Hessen

Was wollen Sie denn genau anders in der Justiz haben?

(Die Quadratur des Kreises oder ein Perpetuum mobile scheiden wohl auch in der Realität aus.)

Horst Herold hatte sich doch genau mit dieser Problematik beschäftigt gehabt: Wissenschaft und / oder Justiz.

Was will "Lotto-Hessen" also Neues der Welt nun sagen, was andere nicht auch schon längst gesagt hatten?

 

Auch auf Grundlage der Tätertypenlehre Lombrosos scheint eine rein theortetische Fehlurteilsgefahr im Fall Darsow – mit Verlaub – doch sehr unwahrscheinlich. Auch dies wird dem Wiederaufnahmegericht bei einer Einfügung der vermeintlichen Nova und einer Betrachtung "durch die Brille des Tatgerichts" nicht verborgen bleiben.

0

Das ständige Grinsen des Doppelmörders im ZDF Propaganda Streifen ist gleichfalls für sich selbstredend. Einfach nur infam, dass aus Mitteln ehrenwerter  Gebührenzahler solche Machwerke inszeniert und eine bodenlose Hetzkampagne gegen Ermittler und Gericht geführt wird. Der Herr aus Hamburg hat in dem Machwerk ja auch seinen Auftritt.    

0

Die erste Quittung hat der Herr aus Hamburg doch schon bekommen: Landgericht und Oberlandesgericht Hamburg haben den Antrag für den Brandmörder Sabolic übereinstimmend abgebügelt. Unser lieber Freund @Rudolphi hat hierzu netterweise schon einen Link eingestellt. Genauso wird es beim Doppelmörder Darsow laufen.

0

Rudolphi kommentiert am Do, 2018-10-18 10:13 Permanenter Link

Peppermint Patty schrieb:

.... Herstellung eines PET-SD, wobei ein solcher bei der Tat, was sich aus den Gutachten der Wiederaufnahmeverteidigung ergibt, aber gerade nicht verwendet wurde.

Das ist eine reine Behauptung und lediglich Wunschdenken. Der Täter muß es nur richtig anstellen. Aber wie der Täter es auch gemacht hat, es werden trotzdem nicht sämtliche denkbare Fragen völlig erschöpfend beantwortet / geklärt werden können. So ist das echte Leben.

Danke, uns stehen heute noch die Tränen in den Augen. Entscheidend ist, dass Darsow rechtskräftig verurteilt wurde. Ob Darsow nun vorher einen (Columbo) Film wie „Traumschiff des Todes“ gesehen, also in Wirklichkeit ein Kissen verwendet hat, macht den Bock nicht fett. Dafür dürfen unsere überlasteten Gerichte keine unnötige ihrer kostbaren Zeit verschwenden. Hauptsache Darsow bleibt da, wo er noch rund zwei Jahrzehnte lang hingehört. Und wenn er doch - rein theoretisch - unschuldig einsitzen sollte, hat er ganz einfach Pech gehabt, und müsste dies als Sonderopfer schlucken. Das ist doch wohl das Mindeste, was man seinem Staat gegenüber an Solidarität entgegenzubringen hat, wenn man pro Tag Staatskosten über 100 € verursacht – dies bei freier Kost und Logis. Und garantiert ungestörter Nachtruhe. So ist das richtige Leben: Undank ist der Welten…      

0

Gastis schrieb:

"Und wenn er doch - rein theoretisch - unschuldig einsitzen sollte, hat er ganz einfach Pech gehabt, und müsste dies als Sonderopfer schlucken."

Auch mir kamen die Tränen bei dieser fiktiven Story, @ Gastis:

"Da hat ein Chef einer Soko Babenhausen (Erich Kern) eine alte Rechnung noch offen mit dem Herrn Darsow, und dann kam - wie gerufen - die Gelegenheit dazu, es diesem Burschen endlich mal heimzuzahlen. Zumal vorher schon ein Mord in dieser Straße nicht aufgeklärt werden konnte. Endlich ist Rache für alle erlittenen Schmähungen und Niederlagen im Leben möglich!"

So ist also das Leben, @ Gastis und Co.??

0

Die fiktive Story geht aber noch weiter, @ Gastis und Co.:

"Es gelang danach ganz leicht, die Staatsanwälte und Richter am LG Darmstadt zum Instrument der eigenen Rache zu machen, diese hatten ja auch schon vorher skrupellos den unschuldigen Herrn Arnold eingebuchtet gehabt."
 

Das müßte dann ja wohl das richtige Leben spiegeln für Verschwörungstheoretiker.

0

Peppermint Patty kommentiert am Do, 2018-10-11 01:07 Permanenter Link

Rudolphi kommentiert am Di, 2018-10-09 06:31Permanenter Link

Logiker, verstehe nicht, warum man solche Energien aufwendet, Darsow eine neue HV zu versagen?

Auch wenn diese Frage, jedenfalls formal, nicht von mir stammt, schließe ich mich dieser an. Ich mutmaße im Übrigen, dass sich auch andere (sozialisierte) User, ohne „Verschwörungstheoretiker“ zu sein, exakt die gleiche Frage stellen könnten. 

Gast kommentiert am Do, 2018-10-11 02:59 Permanenter Link

Viele Menschen werden sich diese Frage stellen, aber die StPO mit ihrem §359  mit allen seinen Absätzen und weiteren Rechtsprechungen dazu muß halt auch noch beachtet werden.

Das dürfte Ihnen doch inzwischen bekannt sein.

Nach „allen seinen Absätzen“ des § 359 StPO suche ich ebenso vergeblich wie nach der Motivation, anderen Menschen zu schaden. Dunkle Energie?

0

Miss Marple schrieb:

"Nach „allen seinen Absätzen“ des § 359 StPO suche ich ebenso vergeblich wie nach der Motivation, anderen Menschen zu schaden. Dunkle Energie?"

Ziffern statt Absätzen hat eine so berühmte Detektivin nur gefunden? Ein bisschen wenig. Dunkle Energie allerdings wird eine Detektivin nicht finden können, dazu fehlt ihr doch das Wissen und außerdem auch noch das Equipment.

Bleiben Sie lieber bei "4.50 from Paddington" oder "Sleeping Murder" als Spätwerk.

Gruss an Mr. Stringer.

0

Die etwas modernere Physik und Messtechnik ist wohl nicht so Ihr Ding, @ Miss Marple.

Aber 6 Ziffern in einem einzigen Absatz eines Paragrafen der StPO zu finden ist schon sehr beeindruckend.

0

Zu welchem Ergebnis bei der Motivationssuche kam Miss Marple im Fall der ganzen Familie Toll?

Wer konnte eine Motivation haben, diesen 3 Menschen so zu schaden, auch noch der Ehefrau und der Tochter der Herrn Toll?

0

Miss Marple schrieb:

"Keine Ahnung. Das hat aber auch nix mit dem WA-Vorbringen zu tun."

Aber mit Ermittlungen in diesem Mordfall.

0

Aktuell ist der Antrag zwar, aber ob er erfolgreich ist bei seinen inneren Widersprüchlichkeiten, daran sind Zweifel erlaubt.

0

Gastloser kommentiert am So, 2018-10-21 03:02 Permanenter Link

"Da hat ein Chef einer Soko Babenhausen (Erich Kern) eine alte Rechnung noch offen mit dem Herrn Darsow, und dann kam - wie gerufen - die Gelegenheit dazu, es diesem Burschen endlich mal heimzuzahlen. Zumal vorher schon ein Mord in dieser Straße nicht aufgeklärt werden konnte. Endlich ist Rache für alle erlittenen Schmähungen und Niederlagen im Leben möglich!"

Diese Primitiv-Fiktiv-Story stammt, nicht überraschend,  von Ihnen. In Wirklichkeit laufen Fehler im Unbewussten ab und haben etwas mit Dissonanzreduktionen zu tun. Die insoweit reflexartig  präsentierten „Verschwörungen“ sind ein idealtypisches Beispiel dafür, im Glauben, beim Tragen eines staatlichen Stofffetzens, in welcher Farbe auch immer, sich darüber in dämlicher Hybris hinwegsetzen zu können. Ohne die übereilte und falsche PET-SD Hypothese und dem späteren Bestätigungsfehler um das Bingo-Erlebnis der Silencer Detektion wäre Herr Darsow heute noch ein freier Bürger.

0

Miss Marple schrieb:

"Diese Primitiv-Fiktiv-Story stammt, nicht überraschend,  von Ihnen."

Diese Story ergab sich naheliegend aus einigen Kommentaren.

Miss Marple schrieb:

"In Wirklichkeit laufen Fehler im Unbewussten ab und haben etwas mit Dissonanzreduktionen zu tun. Die insoweit reflexartig  präsentierten „Verschwörungen“ sind ein idealtypisches Beispiel dafür, im Glauben, beim Tragen eines staatlichen Stofffetzens, in welcher Farbe auch immer, sich darüber in dämlicher Hybris hinwegsetzen zu können. Ohne die übereilte und falsche PET-SD Hypothese und dem späteren Bestätigungsfehler um das Bingo-Erlebnis der Silencer Detektion wäre Herr Darsow heute noch ein freier Bürger."

Das ist Ihre Theorie, sind Sie nun auch noch eine Hobby-Psychologin oder wie?

0

Haben Sie diese Artikel nicht gelesen, Miss Marple?

https://www.op-online.de/region/babenhausen/taeter-benutzt-selbst-gebauten-schalldaempfer-323616.html

https://www.op-online.de/region/babenhausen/solch-dubiosen-fall-noch-nicht-erlebt-298205.html

Ursprünglich war doch von keiner PET-Flasche die Rede:

"Noch nicht festlegen will man sich auf die Beschaffenheit des Eigenbaus und die Art des Dämmstoffs, da die labortechnischen Untersuchungen noch andauern."

Miss Marple aber schrieb:

"Ohne die übereilte und falsche PET-SD Hypothese ..."

0

Hat Strate Zeitungsmeldungen als "Beweismittel" herangezogen? Oder beschäftigt sich die erste Hälfte des Antrags nicht mit der Genese der im Urteil verbrieften Falschannahme, bei der Tat sei ein von Darsow gemäß Silencer hergestellter PET-SD verwendet worden?

0

Miss Marple schrieb:

"Oder beschäftigt sich die erste Hälfte des Antrags nicht mit der Genese der im Urteil verbrieften Falschannahme, bei der Tat sei ein von Darsow gemäß Silencer hergestellter PET-SD verwendet worden?"

Das ist eine Suggestiv-Frage, aber widerlegen kann der Antrag mit seinen Gutachten auch einen PET-Flaschen-SD mit einer Bauschaum-Applikation nicht, außerdem hatte die Schweizer Anleitung auch noch Varianten enthalten.

Aber alles, was Sie da wiederholen, ist doch nichts Neues mehr, Miss Marple, war auch alles schon hier zu lesen.

Warten Sie doch mal Post aus Kassel ab.

0

Die Versäumnisse der Darmstädter Kriminalpolizei sind keine "Suggestiv-Fragen", sondern erwiesene Tatsachen. Gleiches gilt für die PET-SD (Falsch-) Hypothese, da helfen auch keine weiteren Falschwiederholungen.

0

Und wie geht es nun weiter, wenn Frau, Mann, SOKO Überschall und Max Mustermann nicht länger mehr auf Post aus Kassel warten wollen?

Sich im Kreise wie ein alter Tanzbär weiter drehen, wird doch auch jetzt nicht wirklich helfen.

0

Hätte ein Hells Angel die Motivation, auch noch der Ehefrau und der Tochter des / von Herrn Toll durch eine Mordtat zu schaden? Nach der Ermordung des Herrn Toll musste er doch damit rechnen, dass auch Frau und Tochter des Herrn Toll die Schüsse hören, oder auch der Herr Darsow (nebst seiner ganzen Familie) im angrenzenden Nachbarhaus, und gleich die Polizei rufen oder laut um Hilfe aus dem geöffneten Fenster schreien oder sich verbarrikadieren.

0

Der Mörder kannte wahrscheinlich  die Eigenheiten der Familie Toll, aber auch noch Besonderheiten der Familie Darsow, das kann doch daraus geschlossen werden, Miss Marple.

0

Gastloser kommentiert am So, 2018-10-21 04:30 Permanenter Link

„oder auch der Herr Darsow (nebst seiner ganzen Familie)“

Lüge oder Irrtum?

MfG
Dipl.-Ing.
Ralf Steffler
Out~of~The Box Solutions 
63069 Offenbach am Main     

0

@ Gastloser  gibt keine Fehler zu. Glücklicherweise stehe ich da über den Dingen.

Besten Gruß

GR

Gastloser hat keine Probleme, selbst gemachte Fehler auch zuzugeben und sie zu berichtigen.

Plagiatoren aber haben doch Probleme, auch mit dem Anstand, deren wohlfeile Bekundigungen würden daher etliche Menschen in der Pfeife rauchen.

0

War eigentlich nicht ein Herr aus Offenbach ein ständiger Behaupter, ein Mitglied der Hells Angels wäre der Mörder, und daher musste dieser eigentlich doch mit der ganzen Familie Darsow im angrenzenden Nachbarhaus rechnen bei seinem Mord an Herrn Toll wegen seiner Schulden bei den Hells Angels? So war es doch hier zu lesen.

Der Herr aus OF erzählt sowieso viele solcher unlogischen Geschichten.

0

@Gastloser,

der Herr aus Offenbach wurde hier - über Monate –  zweckentfremdend verfälscht. Ich sehe der weiteren Entwicklung mit großer (technischen) Spannung entgegen   

MfG
Dipl.-Ing.
Ralf Steffler
Out~of~The Box Solutions 
63069 Offenbach am Main

0

Liebe Miss Marple,

die Tatwaffe war eine moderne 9mm~Pistole, rechtsauswerfend
mit einem Magazin, das mindestens 10 Patronen faßt,
wie beispielsweise die Heckler & Koch P8 
oder eine Ceska 83 !

Wußten das die 3 Richter und die 2 Schöffen ?

Eine Ceska 83 und Munition von PMC wurde auch bei
den Döner~Morden, ab Nov. 2011 NSU~Morde
verwendet.

Der Schußwaffenexperte Leopold Pfoser vom BKA
hat sich schließlich auch im Rahmen der
Döner~Morde bzgl. der Tatwaffe
fatal geirrt.

Da hatte das LG Darmstadt aber schon sein Stuhl~Urteil
gesprochen. Tatort war ein enger kalter Kellerflur
direkt vor der Klotür.

Der Tatbestand wurde offenkundig im Ermittlungsverfahren zwecks
Geheimhaltung von Täterwissen wie im Doppelmordfall
von Horchheim gespiegelt.

Laut Aktenzeichen XY ungelöst hörte Henrike Schemmer
vor dem Tathaus wie ihr Schwiegervater
zum allerletzten Mal die Klospülung
zog und nutzte dies
skrupellos aus. 

MfG
Dipl.-Ing.
Ralf Steffler
Out~of~The Box Solutions 
63069 Offenbach am Main

0

Lieber Herr Kolberg,

Grundlage der Verurteilung zu 25 Jahren Haft
waren frei erfundene Beweise und getürkte
Sachverständigengutachten.

Genaue Auskunft über die Tatmunition
und den Tatort wurde verweigert.

Das ist nur möglich, wenn der schwarze Sheriff,  
das Gericht, die Staatsanwaltschaft, die Kripo
und das BKA sowie Zeugen
sich verschwören. 

Ich schwöre, die Tatwaffe war technisch
völlig unmöglich !

Klaus Tolls Mörder schloß nach dem zweiten Schuß
einfach die massive Kellertür.

Das ist Fakt !

MfG
Dipl.-Ing.
Ralf Steffler
Out~of~The Box Solutions 
63069 Offenbach am Main

0

@Gastloser,

der Herr aus Offenbach wurde hier - über Monate –  zweckentfremdend verfälscht. Ich sehe der weiteren Entwicklung mit großer (technischen) Spannung entgegen   

MfG
Dipl.-Ing.
Ralf Steffler
Out~of~The Box Solutions 
63069 Offenbach am Main

0

@ Wichtelzwerg: Ich schaue "lieber" mal in einige Posts der letzten Wochen:

Zu Gast kommentiert am So, 2018-10-21 00:45 Permanenter Link

Auch auf Grundlage der Tätertypenlehre Lombrosos scheint eine rein theortetische Fehlurteilsgefahr im Fall Darsow – mit Verlaub – doch sehr unwahrscheinlich.

Gast kommentiert am So, 2018-10-21 01:04 Permanenter Link

Das ständige Grinsen des Doppelmörders im ZDF Propaganda Streifen ist gleichfalls für sich selbstredend. Einfach nur infam, dass aus Mitteln ehrenwerter  Gebührenzahler solche Machwerke inszeniert und eine bodenlose Hetzkampagne gegen Ermittler und Gericht geführt wird. Der Herr aus Hamburg hat in dem Machwerk ja auch seinen Auftritt.

Gast kommentiert am So, 2018-10-07 20:12 Permanenter Link

Absolut richtig, daran vermag auch die von der Ehefrau inszenierte penetrante Pressepropaganda nichts zu ändern. Wenn Frau Darsow nur den Hauch eines unbefangenen Realitätssinns hätte, würde sie im Übrigen auch merken, dass mit dem von Strate nach vielen Jahren zusammen  gepinselten 30-Seiten kein Blumentopf zu gewinnen ist und der Doppelmörder auch die nächsten zwei Jahrzehnte genau da bleiben wird, wo er hingehört. Der nächsten Justiz-Skandal-„Reportage“ eines öffentlich-rechtlichen Senders sehe ich bereits mit einer gewissen Spannung entgegen. Die zu erwartende („skandalöse“) Ablehnung aus Kassel böte hierfür sicherlich einen prima Anlass. Ich freue mich schon sehr darauf. Ganz dolle.

Gast kommentiert am So, 2018-10-07 20:37 Permanenter Link

Wie wäre es denn mit einer weiteren RTL-„Reportage“? Und deren (krimino-) biologischer Allzweckwaffe, dem Fliegensammler Dr. Benecke, der nach ein paar Steroanlage-Aufdreh-„Schallmessungen“ zum „Urteil“ gelangte, das sorgfältige Urteil des Darmstädter Schwurgerichts sei ein Fehlurteil, da er mit seinen „Messungen“ das Tatmotiv widerlegt habe.

Gast kommentiert am So, 2018-10-07 21:17 Permanenter Link

ZDF-„Doku“: Die recht junge Regisseurin wollte eine gute Story machen. Zu dieser Story gehörten wohl alle Tatsachen aus dem ihr vorliegenden Urteil, die gegen Darsow sprechen, gerade nicht. Sie hätten gestört. Herausgekommen ist ein erschreckender Propaganda-Film, hochmanipulativ, unterlegt mit melodramatischen Klängen, und journalistisch bemerkenswert schlecht. Das RTL-Machwerk schafft es sogar nochmals, dieses „Niveau“ zu unterbieten, indem deren tätowierter Protagonist mit jeder Menge Blech am Körper mehrfach als „Kriminologe“ verkauft wird. Die Arroganz dieses Menschen, sich als Richter über die Richter aufzuschwingen und das Schwurgerichtsurteil als Fehlurteil abzuwerten, verschlägt mir heute noch die Sprache, einfach unglaublich, was sich manche Leute unter dem Deckmantel der Presse- und Meinungsfreiheit für Dreistigkeiten rausnehmen.

Gast kommentiert am Mo, 2018-10-08 00:12 Permanenter Link

Ähnlich wie Darsow trieb es die gleichfalls unter Realitätsverlust leidende Unterstützersippe um den Parkhausmörder Bence T.: http://justament.de/archives/7498 … Dass sich ein Gericht nicht von PR-Manipulationsversuchen ideologisch verblendeter Gestalten beeindrucken lässt, beweist die wunderbare  Entscheidung des Landgerichts Augsburg im Wiederaufnahmeverfahren des gescheiterten Jurastudenten:

https://www.probence.de/die-verfahren/wiederaufnahmeverfahren/ablehnung-wiederaufnahme-lg-augsburg/

Vorbildlich.

Überträgt man die (fortwährende) Wartezeit beim LG Kassel im Fall https://www.gerechtigkeit-brunner.de/Aktuelles/ auf den Antrag des Verurteilten Darsow, wird dieser auch noch wenigstens an Weihnachten 2019 die Hoffnung in sich tragen dürfen, dass der für ihn gestellte Antrag des Herrn aus Hamburg erfolgreich sein könnte. Die Gedanken – und die Gerichte – sind schließlich frei.

0

Liebe Miss Marple,

Dr. Mark Benecke und seine Ehefrau haben bis heute 
keinen Beitrag zur Aufklärung des Doppelmordfalles
beigetragen. Umsonst machen die nix.

Die schreiben höchstens ein Buch !

Zumindest zur angeblichen Tatwaffe und Tatmunition 
hätte Dr. Mark Benecke einen Beitrag leisten können.

Daß nicht Carl Walther die 9mm~Pistole erfunden hat,
sondern Georg Luger kann man alleine aus 
dem Bodenstempel herauslesen.

9mm Luger !

Die enorme Schalldämpfung nach dem zweiten Schuß war 
nur durch das Schließen der außen liegenden 
Kellertür möglich.

Beweis:
4 Hörzeugen, die nur 2 Schüsse von 10 hörten

Wußten die 3 Richter und 2 Schöffen sowie die Verteidigung
tatsächlich nicht, daß Klaus Toll in seinem Kellerflur 
direkt vor der Toilettentür erschossen wurde.
 

Und dann die Master~Frage:
Warum verläßt ein Immobilienmakler
morgens um 4 Uhr das Haus ?

Spätestens dann hätte die Verteidigung
aufwachen müssen. 

Im engen, kalten Kellerflur ist dann allen Anwesenden
das Trommelfell geplatzt und Blut aus den Ohren
gelaufen. Also scheidet Andreas Darsow aus.

Es muß freilich Fußspuren von Klaus Tolls
Mörder im Haus gegeben haben. 

Im Erdgeschoß wurde nicht geschossen. 

Das diesbezügliche Polizweivideo vom 03.06.2009 
war makabere Volksverarscherei wie sie bei 
Aktenzeichen XY ungelöst Usus ist.

Mordmotiv waren hohe Schulden
des Klaus Toll bei den
Hells Angels.

Angeblich ging es um den Kauf und
Wiederverkauf eines Puffs samt
Prostituierten.

Beweis:
12. Prozeßtag laut Offenbach Post !

Das Knaltrauma ist irreparabel.

Nach etlichen Falsch~Urteilen auf Mickey Maus Heft Niveau: 
Donald Stellwag, Horst Arnold,  Harry Wörz, Ralf Witte,
Ulvi Kulac, Mordanschläge auf Petra Pepper usw.

ist der Doppelmordfall von Babenhausen nur
einer von vielen "Justizirrtümern".

Die Entführung eines Investment Bankers durch
den kalten Storkower See im Einmann~Kanu 
hätte selbst Rudi Cerne zum Lachen
bringen müssen.   

Hätte, Hätte, Perlenkette !

Es sitzen also in Deutschland jede Menge "Unschuldige"
wegen Mord, Kindermord oder Vergewaltigung 
jahrelang im Knast.

Etliche Morde wurden als "Selbstmorde" oder 
tragische Unfälle abgetan.

Das ist gut für die Kriminalstatistik !

Unaufgeklärte Morde machen viel Arbeit.

Mit Rechtswissenschaft hat das nichts zu tun,
eher mit vorsätzlichen Prozeßbetrug.

Warum soll Manuel S. für Ulvi Kulac Peggys Leiche 
beseitigt haben ?

Daß Ulvi Kulac kein Auto fahren kann, 
wußte die Kripo. 

Tja, dann halt Ulvis Vater die
Leiche weggefahren.

Sowas nennt man eine rotzfeche, 
öffentliche Verleumdung. 

Angeblich muß man vor Gericht
alles beweisen können !

Zu diesem Zeitpunkt fehlte bereits das 
Tatfahrzeug von Manuel S.

Mit Tornados, Hubschraubern und Hundertschaften 
von Polizei wurde gesucht, aber das Tat~Auto 
hat man nicht gefunden.

Auch Johannas Mörder hatte man 2000 eigentlich 
schon im Viesier. Tja eigentlich.

Rick J. hat mit Sicherheit auch Tristan Brübach 
bestiaiisch ermordet.  Glauben Sie mir.

Es gibt jede Menge Zeugen !

Den Mordfall zu lösen, war eigentlich nicht schwer,
wenn man so drüber nachdenkt.
Tja, eigentlich !

Man muß halt nachdenken und nicht
einfach hirnlos suchen!

MfG
Dipl.-Ing.
Ralf Steffler
Out~of~The Box Solutions 
63069 Offenbach am Main

0

Kombiniere erstens, Miss Marple hat inzwischen bemerkt, dass etliche Kommentare aus dem Allmystery-Forum hier im Beck-Blog durch Copy&paste eingestellt wurden von diversen "Gästen".

Kombiniere zweitens, Steffi ist ein Phänomen der Kriminalistik und löst bald alle bisher noch ungelösten Fälle.

Kombiniere drittens, Sam Spade kann deswegen weiter ruhen.

0

Folge der Spur des Geldes, lehrte mich doch schon meine Großmutter väterlicherseits.

Kombiniere viertens, das ist Steffis Motto.

0

Die ausgelobten Belohnungen meinte ich natürlich beim Folgen der Spur des Geldes.

Kombiniere fünftens, darum kann Steffi auch nicht mehr abwarten und sich mal selber schlauer machen.

0

Kombiniere sechstens, Steffi und Miss Marple sollten auch da mal noch ganz genau nachschauen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Justizirrt%C3%BCmern_in_der_deutschen_Rechtsprechung

Da finden sich auch noch andere Namen für die eigene Kampagne.

0

Lieber Nick Knatterton,

super Liste, wenn auch nicht vollständig.

Beispielsweise fehlen Henrike Schemmer
und die Mordanschläge  auf
Petra Pepper !

Der angebliche Selbstmord der Stafrichterin Kirsten Heisig 
ist auch nicht erwähnt. 

Die Stafrichterin Kirsten Heisig soll sich in 7 m
Höhe am Ast einer Buche selbst
erhängt haben.

5 Tage haben Polizisten mit Spürhunden nach
der Richterin in Gluthitze gesucht.

Ihr Hund ist auch verschwunden.

MfG
Dipl.-Ing.
Ralf Steffler
Out~of~The Box Solutions 
63069 Offenbach am Main

0

Kombiniere siebtens, es gibt für Steffi noch viel zu tun zur Aufklärung, auch Uwe Barschel, Rex Gildo, Jürgen Möllemann, die Sängerin Alexandra (Doris Nefedov) und Rosemarie Nitribitt stehen nicht auf der Liste.

Alles sehr mysteriös ......

0

Aber bei Allmystery konnte sogar eine wichtige Zeugin im Prozess (noch während des laufenden Prozesses) gegen Henrike Schemmer viele Kommentare absondern und damit Stimmungsmache betreiben.

Kombiniere achtens, so wird der Rechtsstaat auf den Hund gebracht.

0

Seiten

Kommentar hinzufügen