Nach Mollath und Peggy ein weiteres Fehlurteil? - Der Doppelmord in Babenhausen

von Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg, veröffentlicht am 12.04.2014
Rechtsgebiete: StrafrechtStrafverfahrensrecht2714|139229 Aufrufe

Die Strafjustiz ist in jüngster Zeit nicht nur, aber vorallem durch den Fall Mollath und durch das in dieser Woche begonnene Wiederaufnahmeverfahren im Fall Peggy stark ins Gerede gekommen. Und schon gerät ein weiterer Fall wegen eines möglicherweise falschen Indizienurteils in den Fokus der Öffentlichkeit .

Für einen eiskalten Doppelmord an seinen auch nachts herumschreienden Nachbarn wurde Andreas D. vom Landgericht Darmstadt im Juli 2011 zu lebenslanger Haft verurteilt.

Der Verurteilte leugnet die Tat, seine Frau kämpft gemeinsam mit ihm Aufopferung voll um die Wiederaufnahme.

Zwischenzeitlich greifen die Medien auch diesen Fall auf. Es zeigen sich erhebliche Ungereimtheiten, die hoffentlich bald aufgeklärt werden können.

Das ZDF berichtete in der Serie 37 Grad:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2119408/Mein-Mann-ist-kein-Moerder?bc=sts;stt&flash=off

Zur Homepage der Ehefrau mit dem Urteil zum Download: 

http://www.doppelmord-babenhausen.de/Urteil.htm

Medienberichte:

www.google.com/search?q=Doppelmord+in+Babenhausen

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

2714 Kommentare

Kommentare als Feed abonnieren

StAin Köpf braucht überhaupt keine 4 Hörzeugen weg zu diskutieren, denn bereits im Urteil sind ja alleAussagen von ihnen ja plausibel erklärt worden.

Goldene Knöpfe an Soldaten-Uniformen sehen nur so ähnlich wie Gold aus, höchstens Gaddafi oder einige Potentaten hatten welche aus echtem Gold mit irgend einem Karat-Gehalt und mit irgend welchen anderen Legierungszusätzen.

Die Wikipedia kenne ich doch längst dazu, aber die ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss bei Übersetzungen, nur blutige Anfänger glauben das noch wie Steffi.

0

Die Schwurgerichtskammer in Darmstadt hatte das Urteil so gut begründet, dass sich auch RA Strate nun die Zähne höchstwahrscheinlich daran ausbeissen wird. Jedenfalls wird sein WAA vermutlich nicht reichen, da er zu schwach und in sich widersprüchlich ist. Das LG Kassel mit dem Vorsitzenden Richter Mütze hat mit laufenden Verfahren als Tatgericht vermutlich schon genug zu tun, da muss auch ein RA Strate also warten, bis ein Brief zum WAA eingeht.

0

Genannt wurde als Vergleich von BILD eine Summe von 600 Tausend Euro, darüber wird also vermutlich noch etwas geschachert werden.

0

Lieber Archivar,

Sie vergessen immer wieder, daß nicht die Verteidigung,
sondern die Staatsanwaltschaft in der 
Beweispflicht ist. 

Der Zeuge Boro Suznjevic hat keine 6 Schüsse gehört,
sondern nur zwei von insgesamt 10. 

Das wurde auf den in Dr. Strates Urteils~Kopie 
fehlenden Seiten 52 und 53 von OSta Neubauer 
dargetan und ausdrücklich festgestellt.

4 Hörzeugen hörten am Tatmorgen ausweislich nur
2 laute Schüsse, verursacht durch 9mm~
Überschallmunition.

Das ist Fakt !
-----------

Beweis:
294seitiges Quatsch~Urteil vom 20. Sept. 2011 Seiten 50 bis 54 !

Klaus Tolls Mörder schloß nach dem zweiten Schuß einfach 
die schalldichte Kellertür, um nicht die ganze
Nachbarschaft  aufzuschrecken !

Diese neue Tatsache wurde der Verteidigung erst 
im nachgereichten 294seitigen Qutasch~Urteil 
vom 20. Sept. 2011 mitgeteilt. 

Das war und ist grob grundgestzwidrig !

Daß der Schußwaffenexperte Leopold Pfoser im Rahmen der sog. Döner~Morde 
behauptet hat, kriminelle Türken hätten sich selber einen Schalldämpfer
gebastelt, beweist, daß Leopold Pfoser mit seinen Quatsch~Gutachten 
zuvor die Aufklärung der NSU~Morde sabotiert hat.

Im NSU~Prozeß ging es um etliche Morde !

Ora et labora
Dipl.-Ing.
Ralf Steffler
Netcool Certified Consultant
-----------------------------
63069 Offenbach am Main
Out~of~The Box Solutions

0

Eine Zeugenaussage ist eine Zeugenaussage, auch die von Boro S. und die ist auch bei SV Winkelsdorf ja teilweise zu lesen.

Sowohl das ganze Vernehmungsprotokoll, als auch die ganze mündliche Aussage in der HV kennt aber Steffi nicht. Und die wurden aber vom Gericht gewürdigt, da habe ich also überhaupt nichts verwechselt.

Das ganze Urteil, das aber auch Steffi von der Seite von Frau Darsow heruntergeladen hatte, ist damit der Verteidigung bekannt.

Steffis Behauptungen zu Leopold Pfoser sind wieder weder belegt, noch bewiesen.

Das war also wieder nichts.

0

Daß der Schußwaffenexperte Leopold Pfoser im Rahmen der sog. Döner~Morde 
behauptet hat, kriminelle Türken hätten sich selber einen Schalldämpfer
gebastelt, beweist, daß Leopold Pfoser mit seinen Quatsch~Gutachten 
zuvor die Aufklärung der NSU~Morde sabotiert hat.

Das ist Steffi-Quatsch, denn in den täglichen Protokollen zum NSU-Prozess ist nichts davon enthalten:

"Der NSU Prozess: Das Protokoll"von Annette Ramelsberger, Tanjev Schultz, Rainer Stadler, Wiebke Ramm

Steffi behauptet lediglich ständig wiederholend seinen eigenen Quatsch und Klamauk.

0

Zitat Steffi (nun korrekt als Zitat gekennzeichnet):

Daß der Schußwaffenexperte Leopold Pfoser im Rahmen der sog. Döner~Morde behauptet hat, kriminelle Türken hätten sich selber einen Schalldämpfer gebastelt, beweist, daß Leopold Pfoser mit seinen Quatsch~Gutachten zuvor die Aufklärung der NSU~Morde sabotiert hat.

Das ist wieder Steffi-Quatsch, denn in den täglichen Protokollen zum NSU-Prozess ist nichts davon enthalten:

"Der NSU Prozess: Das Protokoll" (von Annette Ramelsberger, Tanjev Schultz, Rainer Stadler, Wiebke Ramm)

Steffi behauptet lediglich ständig wiederholend seinen eigenen Quatsch und Klamauk.

0

Lieber Archivar,

daß der Schußwaffenexperte Leopold Pfoser im Rahmen der sog. Döner~Morde 
behauptet hat, kriminelle Türken hätten sich selber einen Schalldämpfer
gebastelt, beweist, daß Leopold Pfoser mit seinen Quatsch~Gutachten 
parallel bis Nov. 2011 die Aufklärung der NSU~Morde sabotiert hat.

Im NSU~Prozeß ging es um insgesamt 10 Morde !
-----------------------------------------------------------

Daß das von Dr. Sandler analysierte Brösel wie der berühmte 

Lügenbaron von Münchhausen auf der Kanonenkugel

auf dem schnell rotierenden Projektil mit

Überschallgeschwindigkeit in die linke

Kellerwand geflogen ist,
ist rotzfrech gelogen. 

Die Schalldämpfung nach dem zweiten Schuß 
erfolgte ausschließlich durch die 
schalldichte Kellertür !

Nach Schließen der schalldichten Kellertür
ist Klaus Tolls Mörder garantiert das 
Trommelfell geplatzt. 

In dem engen, kalten Kellerflur wurden durch  
Reflexion und Überlagerung Freak Waves 
von über 160 phon verursacht. 

Der Hörschaden ist irreparabel !
--------------------------

Das ist Fakt !

Andreas Darsow ist gemäß Art. 103 GG, 
§§ 158, 160, 263, 359 StPO,
hilfsweise § 364 STPO
sofort freizusprechen.

Der Schmauchspurenvergleich und
die BKA~Fallanalyse
sind getürkt !

Die Schüsse auf Klaus Toll waren
nicht schallgedämpft !

Ora et labora
Dipl.-Ing.
Ralf Steffler
Netcool Certified Consultant
-----------------------------
63069 Offenbach am Main
Out~of~The Box Solutions

0

Alles längst abgehandelt, reine Spekulation oder bereits widerlegt, alles sind ständige Wiederholungen Steffis ohne Relevanz.

0

Sie vergessen immer wieder, daß nicht die Verteidigung, sondern die Staatsanwaltschaft in der Beweispflicht ist.

Da Steffi sich immer noch am Urteil abarbeitet und völlig absurder Weise das Urteil mit dem Urteil selber widerlegen will, hat er auch noch nicht begriffen, dass für eine Wiederaufnahme nun die Verteidigung in der Pflicht ist, neue Tatsachen als Beweise zu bringen.

Das ist schon Klamauk von Steffi aus Offenbach.

0

Da auch Steffi ausserdem nicht befugt ist, eine Wiederaufnahme zu betreiben, ist sowieso sein ganzes Lügen zu den Vorgängen in Babenhausen ohne jede Effektivität für eine Wiederaufnahme in Sachen Andreas Darsow.

0

Lieber Archivar,

mein Wiederaufnahmeantrag 
läuft unter dem 

AZ: 6Ks – 3610 Js 9338/16
--------------------

LG Kassel Vorsitzender Mütze !
------------------------

Mordmotiv waren hohe Schulden des Klaus Toll 
bei den Hells Angels.

Beweis:
12. Prozeßtag laut Offenbach Post 
-----------------------------

Der Overkill ist typisch für Morde 
der Hells Angels.

Beweis:
Hells Angel Andre Sommer 2012 ~ 7 Schüsse aus nächster Nähe
(Clubhaus Germania)

Überdies habe ich die ausgelobte Belohnung 
in Höhe von 25.000 Euro beantragt. 

Die Schalldämpfung nach dem zweiten Schuß 
erfolgte alleine durch Schließen der 
schalldichten Kellertür. 

Das ist Fakt !
----------

Die von mir ~und nicht etwa von Dr. Strate oder Lars Winkelsdorf~
recherchierte Tatmunition der Marke "PMC Bronze" läßt
sich nicht mittels Schalldämpfer schalldämpfen.

Das Quatsch~Gutachten des Revolver~Journalisten Lars Winkelsdorf 
ist großen Teilen aus meiner Gegenerklärung vom 12.12.2017 
geklaut und basiert auf der getürkten BKA~Fallanalyse 
vom 08.10.2009. 

Der Hörzeuge Boro Suznjevic hat wie die anderen 3 Hörzeugen 
auch nur 2 laute Schüsse von insgesamt 10 gehört. 

Im Erdgeschoß (Parterre) bzw. Freien vor der Haupteingangstür 
wurde nicht geschossen.

Tatbestand:
-----------

Das nachgereichte 294seitige Quatsch~Urteil mit über 1000 Deutschfehlern
steht im krassen Widerspruch zum Stuhl~Urteil 
des LG Darmstadt vom 19.07.2011.

Richter Wagner hat sich von dem getürkten
Polizei~Video vom 03.06.2009 
täuschen lassen ! 

Das Polizeivideo hat den Tatort wahrheitswidrig 
ins Erdgeschoß verlegt. 

Die logischen Widerspüche in dem schriftlichen Urteil beweisen,
daß die Feststellungen der 3 Richter vom 19.07.2011
falsch waren und sind.

Klaus Tolls Mörder ist im engen, kalten Kellerflur 
garantiert das Trommelfell geplatzt. 

Der Hörschaden ist irreparabel !
(Freak Waves von über 160 phon!)

Ich habe alles für Richter Mütze 
beim LG Kassel 
archiviert !

Ora et labora
Dipl.-Ing.
Ralf Steffler
Netcool Certified Consultant
-----------------------------
63069 Offenbach am Main
Out~of~The Box Solutions

0

Seiten

Kommentar hinzufügen