Rückblick 2018: Die Top-Themen hier im Beck-Blog

von Prof. Dr. Henning Ernst Müller, veröffentlicht am 31.12.2018
14|8094 Aufrufe

Wie in früheren Jahren (Rückblick 2010, Rückblick 2011, Rückblick 2012Rückblick 2013, Rückblick 2015, Rückblick 2016, Rückblick 2017) soll hier ein Überblick über häufig angeklickte und häufig kommentierte Blogbeiträge gegeben werden. 2014 musste der Rückblick ausfallen, weil die Statistik zwischenzeitlich nicht zur Verfügung stand.

Aus technischen Gründen können nur Beiträge berücksichtigt werden, die zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 eingestellt wurden; Beiträge, die im Jahr 2017 oder früher  eingestellt wurden und dann 2018 besonders häufig geklickt oder kommentiert wurden, gehen deshalb  in diese Statistik nicht ein. Die Überschriften sind verlinkt - so können Sie die Beiträge und Diskussionen noch einmal Revue passieren lassen.

I. Top Ten nach Klickzahlen (gerundet):

1. Der eigentliche BAMF-Skandal – erst der Rufmord, dann die Recherche? (43.000 Abrufe)

2. Diskussionstipp von Alexander Würdinger: Das BVerfG und der Inhalt des Klageerzwingungsantrags (25.000 Abrufe)

3.  Die Fixierung vor dem Bundesverfassungsgericht (15.500 Abrufe)

4. Deutscher Presserat missbilligt SZ Online Beitrag über Merkel-Galgen  (15.000 Abrufe)

5. BGH: Kein Unterlassen des Betreibers nach TMG bei ungesichertem WLAN (15.000 Abrufe)

6. Fake news? - Art. 5 Datenschutzgrundverordnung und die Umkehr der Beweislast (13.000 Abrufe)

7. Sperrung von Tweets und Facebook-Beiträgen – Die fatale Langzeitwirkung des NetzDG deutet sich bereits an (11.500 Abrufe)

8. LG Bonn: ICANN sammelt zu viele Daten bei der Domainanmeldung - Verstoß gegen die DS-GVO (11.000 Abrufe)

9.  Die Brennspiritus-Theorie in der Wiederaufnahme - der Mordfall Sabolic (10.500 Abrufe)

10. Europäischer Haftbefehl gegen Carles Puigdemont – Wie geht es jetzt weiter? (10.000 Abrufe)

II. Top Ten nach Anzahl der Kommentare:

1. Diskussionstipp von Alexander Würdinger: Das BVerfG und der Inhalt des Klageerzwingungsantrags (805 Kommentare)

2.  Die Fixierung vor dem Bundesverfassungsgericht (168 Kommentare)

3.  Asylbewerber spuckt und schlägt bei der Essensausgabe der Tafel: Eigentlich war das Urteil dem OLG zu milde (145 Kommentare)

4. Einlassung des entbundenen Betroffenen ist auch zu berücksichtigen, wenn sie erst 20 min vor Termin gefaxt wird (108 Kommentare)

5. Europäischer Haftbefehl gegen Carles Puigdemont – Wie geht es jetzt weiter? (91 Kommentare)

6. Grundsatzurteil des EuGH zur Kündigung kirchlicher Mitarbeiter  (87 Kommentare)

7. Die Brennspiritus-Theorie in der Wiederaufnahme - der Mordfall Sabolic (78 Kommentare)

8. Der Bayernfan und der Eigenbedarf - zu BGH v. 23.10.2018, VIII ZR 61/18 (75 Kommentare)

9. Der eigentliche BAMF-Skandal – erst der Rufmord, dann die Recherche?  (75 Kommentare)

10. Na endlich: Die Politik in Berlin und NRW nimmt sich der Clan-Kriminalität an (48 Kommentare)

 

Ich wünsche allen Experten-Kollegen und Lesern des Beck-Blogs ein gutes Jahr 2019!

[Update 1.1.2019: Fehlerkorrektur bei den Top-Ten nach Anzahl der Kommentare]

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

14 Kommentare

Kommentare als Feed abonnieren

Grüß Gott Herr Prof. Müller,

freut mich, dass mein Diskussionstipp von Alexander Würdinger: Das BVerfG und der Inhalt des Klageerzwingungsantrags in beiden Kategorien so weit oben gelandet ist. Dabei ist das Thema eigentlich ein absolutes "Nischen-Thema". Ich versuche aber, so weit es in meiner Macht steht, die Diskussionsstränge ein wenig zu strukturieren. Im Moment beiße ich mich dort gerade am Unter-Thema "Der Fall Oury Jalloh" fest, weil es da aus prozessualer Sicht aktuell um die Ausarbeitung eines Klageerzwingungsantrags geht.    

freut mich, dass mein Diskussionstipp von Alexander Würdinger: Das BVerfG und der Inhalt des Klageerzwingungsantrags in beiden Kategorien so weit oben gelandet ist.

Na ja, wenn es Sie auch freut, dass sich die zustimmenden Kommentare irgendwo an oder unter der NullLinie bewegen und die Kritik an Ihnen nicht nur überwiegt, sondern bei unvorstellbaren ca. 100 Prozent liegt, dann gönne ich Ihnen gerne Ihren "Erfolg"...

0

Vor diesem Hintergrund ist es doch erfreulich, dass ein Leser der Kommentare vermutlich weniger nach dem Kriterium der puren Quantität der Kommentare als vielmehr nach dem Kriterium der Qualität der Kommentare urteilen wird. 

Wie alles göttliche oder überirdische werden wir und unsere höchsten Gerichte Ihre “Qualität“ erst im nächsten oder übernächsten Leben erkennen und zu schätzen wissen. Tragisch!

0

Das stimmt nicht. Deutlich mehr als die Hälfte dieser "Kommentare" stammt von Herrn Würdinger selbst und ist deshalb uneinschränkt positiv ...

0

"Aus technischen Gründen können nur Beiträge berücksichtigt werden, die zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 eingestellt wurden; Beiträge, die im Jahr 2017 oder früher  eingestellt wurden und dann 2018 besonders häufig geklickt oder kommentiert wurden, gehen deshalb  in diese Statistik nicht ein."Zum Beitrag "Doppelmord Babenhausen", eingestellt 2014, habe ich notiert: 16.06.2018: 60930 Klicks; 29.12.2018: 113.389 Klicks 

0

Allerdings habe ich auch schon einmal festgestellt, dass der Zählroboter sich manchmal "verschluckt" und bei einigen Beiträgen nahezu "unmögliche" Klickzahlen registriert oder möglicherweise clockbots* im Spiel sind. Wobei die Reichweite mit  Klickzahlen ja auch nur recht ungefähr erfasst werden kann. Die Rangliste ist also leider keine "rocket science"  ;-)

Besten Gruß
Henning Ernst Müller

* sorry "clickbots" waren gemeint!
 

Ich habe mich inzwischen schlau gemacht...

Man wagte kaum, es noch zu hoffen.

Es geht auch gar nicht um einen etwaigen "clockbot", sondern um einen etwaigen "viewbot".

Ich glaube eher, dass es um einen (vertippten) "Click-Bot" geht, also um einen Bot der automatisch mit der Maus klickt, also einen sog. "Autoklicker".

0

Dr. Egon Peus kommentiert am Sa, 2019-01-05 15:54 PERMANENTER LINK

neu

"Ich glaube einer Statistik nur, wenn ich sie selbst gefälscht habe" (angeblich Churchill oder Goebbels). Zahl der Kommentare - inclusive der gelöschten? Die Zahl der Löschungen und "Sperrungen" wäre auch interessant. Erst recht eine geordnete Wiedergabe. Was denn da war so schreckerregend, dass niemand sonst sie sollte lesen können? Was und wozu? 

 

Kommentar hinzufügen