Schuldrechtsreform: Update für das BGB

von Gastbeitrag, veröffentlicht am 22.11.2021
Rechtsgebiete: Bürgerliches Recht|918 Aufrufe

Anfang 2022 tritt die größte Reform des Schuldrechts seit zwei Jahrzehnten in Kraft. Informationen zu den Änderungen im BGB erhalten Sie auf einer Themenseite des Verlags C.H.BECK.

Dort finden Sie unter anderem folgende Inhalte zur Schuldrechtsreform:

Darüber hinaus finden Sie auf der Themenseite die Standardwerke und Neuerscheinungen von C.H.BECK, die Sie zuverlässig auf den neuesten Stand bringen. Alternativ können Sie hier den Themenprospekt digital durchblättern.

Selbstverständlich beschäftigen sich auch die Fachzeitschriften des Verlags intensiv mit den Änderungen.

Die NJW hat dem neuen Schuldrecht eine eigene Sonderausgabe gewidmet (inkl. UWG-Änderungen), die Sie hier als kostenlose Zugabe zu einem Probeabo erhalten

Sollten Sie bereits ein Abo haben, können Sie die Inhalte im NJW-Archiv in beck-online abrufen (Online-Modul NJWDirekt).

  • Lorenz, Die Umsetzung der EU-Warenkaufrichtlinie in deutsches Recht, NJW 2021, 2065
  • Hoffmann, Ein- und Ausbaufälle nach Umsetzung der Warenkauf-RL, NJW 2021, 2839
  • Wendehorst, Die neuen Regelungen im BGB zu Verträgen über digitale Produkte, NJW 2021, 2913
  • Weiden, Neue Informationspflichten im Namen des Verbraucherschutzes, NJW 2021, 2233
  • Heinze/Engel, Der neue Schadensersatzanspruch für Verbraucher bei UWG-Verstößen, NJW 2021, 2609

Auch die GRUR-Praxis widmet sich dem BGB-Update.

  • Pech, Verträge über digitale Inhalte und digitale Dienstleistungen – Ein Überblick zu den Neuregelungen im BGB (Teil I), GRUR-Prax 2021, 509
  • Pech, Verträge über digitale Inhalte und digitale Dienstleistungen – Ein Überblick zu den Neuregelungen im BGB (Teil II), GRUR-Prax 2021, 547
    Zum GRUR-Prax-Abo inkl. Online-Modul.

Die MMR beschäftigt sich in diesen Beiträgen mit dem neuen digitalen Kaufrecht:

  • Spindler, Umsetzung der Richtlinie über digitale Inhalte in das BGB, MMR 2021, 451
  • Spindler, Ausgewählte Rechtsfragen der Umsetzung der digitalen Inhalte-Richtlinie in das BGB, MMR 2021, 528
  • Schreiber, Ein neues Vertragsrecht für digitale Produkte, MMR 2021, 601
  • Schöttle, Software als digitales Produkt. Was bringen die neuen gesetzlichen Regelungen?, MMR 2021, 683
  • Stiegler, Indizwirkung der §§ 327 ff. BGB für den unternehmerischen Geschäftsverkehr?, MMR 2021, 753
    Zum kostenlosen MMR-Probeabo inkl. Online-Modul.

In der RDi (Recht digital) beschäftigen sich folgende Beiträge mit den Änderungen:

  • Kramme, Vertragsrecht für digitale Produkte ­- Die Umsetzung der Digitale-Inhalte-Richtlinie im Schuldrecht AT, RDi 2021, 20
  • Mayer/Möllnitz, Gewährleistung für „smarte” Produkte nach Umsetzung der Digitale Inhalte- und Warenkauf-Richtlinien, RDi 2021, 333
    Zum kostenlosen RDi-Probeabo inkl. Online-Modul.
     

​In der ZD gibt es folgenden Aufsatz:

  • Schneider, Datenschutzeignung bei digitalen Produkten und Mangelbegriff, ZD 2021, 458
    Zum kostenlosen ZD-Probeabo inkl. Online-Modul.

 

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

Kommentare als Feed abonnieren

Kommentar hinzufügen

/