Actio libera in causa - gibt es die noch?

von Carsten Krumm, veröffentlicht am 20.08.2023
Rechtsgebiete: Verkehrsrecht|1265 Aufrufe

Mein Studium liegt nun schon lange zurück. Und irgendwann wenige Tage vor dem ersten (?) Staatsexamen hieß es in der damals noch internetarmen guten alten Zeit: "Die a.l.i.c. ist abgeschafft!" Tatsächlich galt das nur eingeschränkt. Sie ist mir aber seitdem in der Praxis auch nicht mehr über den Weg gelaufen. Umso erstaunter war ich, dass in hrrs ein durchaus schön lesbarer Aufsatz zu dem Thema zu finden ist.  Für ahnungslose Leser*innen: Worum geht es grundsätzlich?

Antwort: Die a.l.i.c. erlaubt es, Täter zu bestrafen, die sich vorsätzlich oder fahrlässig in den Zustand des § 20 StGB versetzt haben. Auch wenn echte Strafrechter nun aufschreien werden: Es geht um Billigkeitsstrafrecht!

Eine ganz interessante Thematik also:

Die actio libera in causa – Probleme und Lösungswege von Katharina Achleitner und Jan Günther

 

Schauen Sie ruhig einmal rein. 

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

Kommentare als Feed abonnieren

Kommentar hinzufügen