Berlin Legal Tech 2018

von Prof. Dr. Stephan Breidenbach, veröffentlicht am 15.02.2018
Rechtsgebiete: Legal Tech|2338 Aufrufe

Am 22. und 23. Februar 2018 findet zum zweiten Mal die Berlin Legal Tech statt.
Unter der Leitung des „Blockchain Lawyers" RA Florian Glatz und mir selbst, kommen im Rahmen dieser Veranstaltung Vordenker und Wegbereiter der deutschen und europäischen Legal Tech Szene zusammen.

Ein zweitägiger Legal Tech Hackathon (22.-23. Februar) bringt Juristen mit Software Entwicklern, User Experience Designern und digitalen Unternehmern zusammen. In einem offenen, kollaborativen Format werden über 36h hinweg Ideen entwickelt und sodann als Prototypen umgesetzt.

Die ganztägige Konferenz am 23. Februar gibt Raum zum Zuhören und Diskutieren.
Vorträge von Vordenkern der Branche, anregende Gespräche mit Gleichgesinnten und wertvolles Networking machen die Berlin Legal Tech 2018 zu einem „Must Go".

In den Vorträgen geht es um Predictive Analysis und die Vorhersage des Ausgangs von Rechtsstreitigkeiten, um Industrialisierung und neue Geschäftsmodelle, um die Chancen von Künstlicher Intelligenz und weitere Themen. Die Begrüßung erfolgt durch Ulrich Schellenberg, den Präsidenten des DAV. Zu den weiteren Sprechern neben den Veranstaltern gehören Thomas Kohlmeier, Manon Goo, Luis Ackermann, Lilian Breidenbach, Philipp Caba, Fabian Vogelsteller, Jan Stemplewski, Klaus-Lorenz Gebhardt, Myke Näf und Friederike Bornträger.

Auf dem Podium diskutieren Kathrin Mehler, Markus Hartung, Alexander Steinbrecher, Tobias Freudenberg und Cord Brügmann unter der Leitung von Tom Braegelmann.

Der Konferenztag endet mit der Präsentation der Ideen und Prototypen der Hackathon Teilnehmer vor einer Jury und den Konferenzteilnehmern.

Weitere Informationen finden Sie unter https://berlinlegal.tech/2018/

Die Berlin Legal Tech 2018 wird unter anderem unterstützt von folgenden
Sponsoren: Contract Vault, WoltersKluwert und KPMG.

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion