Fernsehempfehlung für heute: der Völkermord an den Armeniern

von Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg, veröffentlicht am 13.04.2010

Die herausragende, sicher noch für einigen Wirbel sorgende 90-minütige TV-Dokumentation "Aghet - ein Völkermord" (Aghet zu deutsch Katastrophe) über den Genozid an bis zu 1,5 Millionen Armeniern während des Ersten Weltkriegs - eines der großen Menschheitsverbrechen im vergangenen Jahrhundert, das aufzuarbeiten nicht nur die Armenier und die Türkei betrifft - wiederholt heute abend Phoenix um 20:15 Uhr (die Erstausstrahlung der Doku von Eric Fiedler erfolgte am späten Freitagabend in der ARD). Anschließend diskutiert das Thema die "Phoenix-Runde".

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

2 Kommentare

Kommentare als Feed abonnieren

Eine hervorragende Dokumentation, die ich bereits einige Tage zuvor auf ARD gesehen habe. Da ich sie so gut fand sehe ich sie mir gerade nocheinmal an und bin auf die gleich anschließende Diskussionsrunde gespannt.

0

Unter dem Titel "Das Ende eines langen Anfangs" veröffentlichte Wolfgang Gust, u.a. Verfasser der Bücher "Der Völkermord an den Armeniern. Die Tragödie des ältesten Christenvolks der Erde" (1993) und "Der Völkermord an den Armeniern 1915/16. Dokumente aus dem Politischem Archiv des deutschen Auswärtigen Amts" (2005), in der gestrigen FAZ Nr. 94 S. 38 einen sehr lesenswerten Beitrag zum nunmehr sich vielleicht doch abzeichnenden Dialogs zwischen Armeniern und Türken, der sich auch bei faz.net findet.

Wer tiefer in die Materie einsteigen will, der wird auf dem Internetportal der Eheleute Gust www.armenocide.net eine Vielzahl offizieller Dokumente finden. 

Kommentar hinzufügen

/