Lesetipp: Pannenhelfer kann unfallversichert sein

von Carsten Krumm, veröffentlicht am 22.02.2019
Rechtsgebiete: Verkehrsrecht2|1647 Aufrufe

Interessant auch für Verkehrsrechtler, wie ich meine. Im Fachdienst-Sozialversicherungsrecht wird gerade kostenfrei über eine Entscheidung des Landessozialgerichts Thüringen berichtet. Es geht um den Sozialversicherungsschutz von Pannenhelfern. Hier die Leitsätze:

 

1. Ein Pannenhelfer kann als „Wie-Beschäftigter“ gem. § 2 Abs. 2 SGB VII des von der Panne betroffenen Kfz-Halters unter Unfallversicherungsschutz stehen.

2. Der Versicherungsschutz ist nicht beschränkt auf die eigentliche Hilfemaßnahme, sondern erstreckt sich auch auf die Erkundung des notwendigen Hilfebedarfs. (Leitsätze des Verfassers)

LSG Thüringen, Urteil vom 22.12.2018 - L 1 U 858/17, BeckRS 2018, 34681

 

 

Ach so: Und hier geht es zu der Besprechung "für lau"

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

2 Kommentare

Kommentare als Feed abonnieren

LSG Thüringen, Urteil vom 22.12.2018 - L 1 U 858/17, BeckRS 2018, 34681

Das Urteil scheint vom 27.12.2018 zu stammen und nicht, wie - offenbar irrig - angegeben, vom "22.12.2018", vgl. hier.

0

Kommentar hinzufügen