Netzneutralität Thema auf der Bloggertagung Re:publica

von Dr. Thomas Lapp, veröffentlicht am 18.04.2010

Netzneutrialität war schon mehrfach Thema  hier im Blog. Auch auf der Bloggertagung Re:publica in Berlin wurde das Thema von Experten diskutiert. Netzneutralität bedeutet, dass die Netzbetreiber alle Daten gleich behandeln und insbesondere mit gleichem Tempo weiterleiten. Gesetzliche Regelungen dazu gibt es in Europa nicht. Einige Netzbetreiber drosseln bei bestimmten Anwendungen das Tempo oder sperren gleich ganz. Beispielsweise wird Voip von einigen Anbietern, besonders im Mobilfunk gesperrt. Gebremst werde insbesondere große bis sehr große Downloads.

Netzbetreiber haben nicht nur die Optimierung von E-Mail-Geschwindigkeit im Blick. Vielmehr empfinden sie es als ungerecht, dass Inhalteanbieter wie Google satte Gewinne machen, von denen bei Ihnen nichts ankommt, obwohl sie mit den Netzen die Basis dieser Gewinne legen.

Eine europäische Richtlinie macht nun erstmals Vorgaben, die noch in nationales Recht umzusetzen sind.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,689327,00.html

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Ähnliche Beiträge

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

2 Kommentare

Kommentare als Feed abonnieren

Angesichts der Tatsache, daß inzwischen die Telekommunikationsunternehmen ohnehin immer mehr zu Baukastensystemen übergehen bei den Tarifen, wird es in absehbarer Zeit (spätestens wenn die Informationspflicht bzgl. der Drosselungen geregelt ist), wohl die Möglichkeit geben, sich zwischen gedrosselten und ungedrosselten Tarifen zu entscheiden.

0

Da kann man doch wirklich Pickel bei diesen Geschäftspolitiken bekommen, hier geht es um die Informationsfreiheit der Bürger und deren unbschränkten und gleichen Zugang, warum hat denn wirklich keiner mehr das Gemeinwohl im Sinn?

0

Kommentar hinzufügen