Heroin in JVA schmuggelnder Rechtsanwalt zu 2 Jahren und 6 Monaten verurteilt

von Jörn Patzak, veröffentlicht am 18.03.2014

Das Amtsgericht – Schöffengericht – in Mönchengladbach verurteilte den 63-jährigen Rechtsanwalt, der beim Einschmuggeln von 3 Gramm Heroin in die JVA Mönchengladbach erwischt worden war und bei dem im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung 26 Gramm Heroin gefunden wurden, zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten (s. dazu meine Blog-Beiträge vom 10.11.2013 und 25.10.2012). Wie die rp-online am 17.03.2014 berichtete, hat der Anwalt in der Hauptverhandlung angegeben, über eine frühere Geliebte, die drogenabhängig ist, in die Sache hineingezogen worden zu sein (s. hier). Seine Anwaltszulassung hat er zwischenzeitlich zurückgegeben.

Wahrlich kein schönes Ende einer Anwaltskarriere!

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

1 Kommentar

Kommentare als Feed abonnieren

Schwarze Schafe gibt es anscheinend überall, egal ob in Kirchen, Schulen, unter Anwälten, unter Vorständen von Fußballvereinen  oder sogar vereinzelt unter Richtern.

0

Kommentar hinzufügen