Veröffentlicht am 18.07.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Wie funktioniert die Thesaurierungsbegünstigung des § 34a EStG genau? Elf Absätze des Paragraphen "laden nicht gerade zum Selbststudium ein". Die Finanzgerichte müssen hingegen Entscheidungen fällen - das FG Köln hat sich der Besonderheiten von "Überführungen" nach § 6 Abs. 5 EStG in diesem Kontext angenommen (§ 34a Abs. 5 EStG).Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
1757 Aufrufe
Veröffentlicht am 16.07.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Mit Ablauf des steuerlichen Übertragungsstichtags (§ 2 Abs. 1 Satz 1 UmwStG) fingiert das Umwandlungssteuergesetz den Übergang des übertragenen Vermögens. Was in der letzten Sekunde des Übertragungsstichtags genau passiert, ist häufig vor den Finanzgerichten umkämpft. Zahlreiche Gewinne entstehen - eine Ergebniszurechnung gibt es aber (noch) nicht...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
2419 Aufrufe
Veröffentlicht am 04.07.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Ob eine Einnahme zugeflossen ist oder nicht, beurteilt sich bei Überschusseinkünften wie solchen aus nichtselbständiger Arbeit nach § 11 Abs. 1 EStG. Der beherrschende Gesellschafter unterliegt allerdings besonderen Regeln, die nach dem BFH auch von der Bilanzierung auf Ebene der Schuldnerin abhängen. Damit widerspricht er der Auffassung der Finanzverwaltung...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
2087 Aufrufe
Veröffentlicht am 02.07.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Nachdem verfassungsrechtliche Probleme im Zusammenhang mit Abkommensüberschreibungen ("treaty overrides") nach dem BVerfG nicht bestehen, gibt der Gesetzgeber "Vollgas". Auch das Jahressteuergesetz 2024 soll einen neuen Absatz in die bereits umfangsreiche Kollektion in § 50d EStG einfügen. Und dann muss auch eine Änderung in § 49 EStG her - sonst "hilft es nichts"...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
2808 Aufrufe
Veröffentlicht am 21.06.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Manchmal meint es der Gesetzgeber einfach zu gut mit den Steuerpflichtigen - eine Steuerfreiheit unter § 3 Nr. 72 EStG ist eigentlich willkommen! Allerdings clustern sich negative Effekte um eine solche Maßnahme - wie bspw. die Anwendung des § 3c Abs. 1 EStG auf Betriebsausgaben. Wer sogar einen Investitionsabzugsbetrag (§ 7g EStG) für die anzuschaffende Photovoltaikanlage gebildet hat, ist besonders ungünstig dran...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
2581 Aufrufe
Veröffentlicht am 19.06.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Wer als Seemann auf einem Schiff dient, muss die Besteuerungsfolgen ganz genau studieren. Im Verhältnis zum Staat Liberia ergibt sich aus dem DBA aus dem Jahr 1970 eine deutsche Freistellungsverpflichtung, die auch § 50d Abs. 8 und 9 EStG nicht vermeiden. Allerdings gibt es andere "Verböserungen", wie etwa eine Dezimierung des Abzugs von Sonderausgaben...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
2756 Aufrufe
Veröffentlicht am 17.06.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

§ 8b KStG hat eigentlich hehre Ziele und fügt sich in das "Teileinkünfteverfahren" ganz organisch ein. Ein übereifriger Gesetzgeber hat allerdings durch § 8b Abs. 3 Satz 4 ff. KStG eine Regelung geschaffen, die neben dem Anteil an der Kapitalgesellschaft auch Darlehensforderungen in die Regelung einbezieht. Es gibt jedoch auch hier Grenzen - wie das FG Cottbus in einer neuen Entscheidung feststellt...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
3290 Aufrufe
Veröffentlicht am 14.06.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Der Beginn der Fussball-Europameisterschaft ist das große Thema derzeit! Wer sich für ertragsteuerliche Implikationen interessiert, wird schnell fündig, selbst bei Beschränkung auf das Ertragsteuerrecht...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
2460 Aufrufe
Veröffentlicht am 13.06.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Verbesserungen bei § 8b Abs. 4 Satz 6 KStG - der Regel zur Rückbeziehung bei § 8b Abs. 4 KStG - hat der BFH bereits in seinem Urteil I R 16/21 ausgesprochen. Auf die Gewerbesteuer hat das aber keinerlei Einfluss...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
2366 Aufrufe
Veröffentlicht am 10.06.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

§ 18 Abs. 3 UmwStG als besondere sachliche Gewerbesteuerpflicht nach Umwandlungen soll noch einmal erweitert werden: Auch die "mittelbare" Veräußerung des sperrfristbehafteten Anteils soll Gewerbesteuer auslösen. Ob ein solches Sonderregime wirklich mehr Nutzen als Schaden auslöst, erscheint mehr als fraglich...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
3232 Aufrufe
Veröffentlicht am 06.06.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Für die Finanzverwaltung kann der Anwendungsbereich des § 8c KStG zum Verlustuntergang bei qualifiziertem Anteilseignerwechsel gar nicht weit genug sein. Dem hat der BFH für den wichtigen Bereich der Verluste von beschränkt haftenden Gesellschaftern (§ 15a EStG) ein Ende bereitet - welche Verluste könnten jetzt noch "raus sein"?Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
2974 Aufrufe
Veröffentlicht am 31.05.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Gegen was man klagt, entscheidet häufig vor den Finanzgerichten über den Erfolg. Recht haben und Recht bekommen eben - wie beim Verhältnis von Einkommensteuerbescheid und Zinsbescheid...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
2494 Aufrufe
Veröffentlicht am 24.05.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Weihnachtsmarkt, Betriebsaufspaltung, Betriebsvorrichtung: Was haben diese Begriffe gemeinsam? Antwort: Sie alle können die erweiterte Kürzung aus dem Gewerbeertrag bei eigentlich vermögensverwaltender Aktivität verhindern - und zwar vollumfänglich. Glücklicherweise haben die Finanzgerichte aber auch manchmal Blick für ökonomische Realitäten...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
4003 Aufrufe
Veröffentlicht am 17.05.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Das Regime des § 27 KStG ist schwer genug - das steuerliche Einlagekonto bestimmt, wann eine Einlagenrückgewähr an die Anteilseigner vorliegt. Wenn dieses mit dem Regime des § 14 Abs. 4 KStG a.F. zu den "besonderen steuerlichen Ausgleichsposten" bei der Organschaft kollidiert, "fliegen die Funken". Wie in einem neuen Urteil des FG Köln...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
2833 Aufrufe
Veröffentlicht am 14.05.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Die Vorsteuerkorrektur nach § 15a UStG schwebt wie ein "Damoklesschwert" über den Steuerpflichtigen, solange ihre Frist läuft. Bei Annahme einer Geschäftsveräußerung im Ganzen sollte diese Pflicht auf den Erwerber übergehen (§ 15a Abs. 10 UStG). Was aber, wenn die "GiG" gar nicht vorliegt?Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
3367 Aufrufe
Veröffentlicht am 06.05.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Der "steuerliche Übertragungsstichtag" und seine vielen Implikationen - eine davon ist die Veränderung von steuerlichen Einlagekonten (§ 27 KStG) bei den Beteiligten (§ 29 KStG). Daher muss der Stichtag (auch) für diese Zusammenhänge klar und eindeutig sein - wenn er es nicht ist, muss das Finanzgericht entscheiden...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
2986 Aufrufe
Veröffentlicht am 03.05.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Durch § 18 Abs. 3 UmwStG wird Betriebsvermögen nach einer Umwandlung einer Kapitalgesellschaft u.a. auf eine Personengesellschaft temporär gewerbesteuerlich verstrickt - allerdings nur teilweise, meint der BFH in einem neuen Urteil. Neue Abgrenzungsfragen also, die die Problematik des § 18 Abs. 3 UmwStG etwas mildern können. Wie wird der Gesetzgeber hier reagieren?Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
2934 Aufrufe
Veröffentlicht am 24.04.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Die Unterscheidung bezüglich der "Steuerbarkeit" bei Ausschüttungen wird meist nach den Regeln des § 27 KStG und § 20 Abs. 1 EStG getroffen. Weniger gut ausgebaut ist die Fragestellung, ob eine Ausschüttung an eine beschränkt körperschaftsteuerpflichtige Muttergesellschaft eine Reduktion auf 0 % Quellensteuer erhält. Dafür gibt es nämlich bei "Liquidation und Umwandlung" eine gewichtige Ausnahme (§ 43b Abs. 1 Satz 4 EStG)...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
2995 Aufrufe
Veröffentlicht am 19.04.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Die Regelung zum "fortführungsgebundenen Verlustvortrag" gilt nicht nur bei der Körperschaftsteuer (§ 8d KStG). Vielmehr ist sie bei der Gewerbesteuer "entsprechend" anzuwenden (§ 10a Satz 10 GewStG). Aber was heißt das ganz genau? Das FG Düsseldorf kommt in einem neuen Urteil zu einer vernünftigen Lösung...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
2910 Aufrufe
Veröffentlicht am 08.04.2024 von StB Dr. Martin WeissBild von martinweiss

Wer seine sperrfristbehafteten Anteile nach § 22 UmwStG unentgeltlich überträgt, wird die Stellung als "Einbringender" nach § 22 Abs. 6 UmwStG los. Wie weit reicht dessen Rechtsfolge eigentlich? Das FG Düsseldorf versteht die Vorschrift anders als die Finanzverwaltung...Weiterlesen

Rechtsgebiete: 
Steuerrecht
3468 Aufrufe

Seiten