Zeit für einen „Irrational-Choice-Ansatz“? – Kriminologie im Falle Volkswagen

von Prof. Dr. Henning Ernst Müller, veröffentlicht am 29.09.2015
Rechtsgebiete: StrafrechtKriminologieMaterielles Strafrecht432|30711 Aufrufe

Gegen den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der VW AG Martin Winterkorn, so lesen wir, ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig wegen Betrugs. Wahrscheinlich sind auch Ermittlungen gegen unbekannte weitere Konzernangehörige anhängig. (Nach aktuelleren Meldungen ermittelt die StA nun doch (noch) nicht gegen Winterkorn, sondern nur gegen Unbekannt. Bei Herrn Winterkorn werde ein Anfangsverdacht noch geprüft. Ebenso wie die Süddeutsche Zeitung halte ich es für mindestens fragwürdig, zunächst die Presse von Ermittlungen gegen Winterkorn zu informieren, dies dann jedoch im Internet wieder zurückzunehmen).

Die strafrechtlich entscheidende Frage wird sein, ob Herr Winterkorn bzw. andere künftige Beschuldigte persönlich davon gewusst hat oder gar selbst angeordnet hat, die Manipulationen des Abgassystems an den VW-Fahrzeugen vorzunehmen, um damit mit Bereicherungsabsicht Abnehmer und Käufer der Fahrzeuge zu täuschen bzw. täuschen zu lassen.

Aber ganz gleich, ob sich Herr Winterkorn oder andere hochrangige VW-Manager wegen Betrugs strafbar gemacht haben, stellt sich die kriminologische Frage, wie es zu solch einem deliktischen Verhalten in dem Unternehmen gekommen ist.

Die typische Wirtschaftsdelinquenz (z.B. Betrug, Untreue, Wettbewerbsverstöße, Korruption im geschäftlichen Verkehr, illegale Beschäftigung zur Umgehung von Sozialleistungen, Steuerhinterziehung) zielt darauf ab, zur Bereicherung des Unternehmens bzw. seiner Eigentümer kostenträchtige Regeln des Marktes und der Einbindung in die staatliche Infrastruktur zu umgehen. Dabei dienen Wirtschaftsdelikte meist denselben Zielen wie die legale wirtschaftliche Tätigkeit, nämlich der Einnahmen- und Gewinnoptimierung. Kriminaltheoretisch wird hier oft Rational Choice als Erklärungsansatz bemüht, also derselbe Ansatz, der auch der Wirtschaftstätigkeit selbst zugrunde liegt: Eine Kosten-Nutzenabwägung unter Einbeziehung des Risikos und der Folgen der Aufdeckung der strafbaren Handlung kann bei passender Tatgelegenheit mit erhöhter Wahrscheinlichkeit zur Begehung von Straftaten führen.

Besonders relevant sind solche strafbaren Handlungen, in denen (primär aus Effektivitätserwägungen) ein Kontrolldefizit besteht und damit Tätern etwa die Nichteinhaltung teurer Wettbewerbsregeln, Umweltauflagen oder Sozialleistungen erleichtert, ja geradezu nahegelegt wird: Wenn die unmittelbare Konkurrenz wegen illegaler Beschäftigung günstiger wirtschaftet, zugleich aber die illegale Beschäftigung unzureichend kontrolliert wird, dann sehen sich Unternehmen wegen des Kostendrucks am Markt praktisch „gezwungen“, ebenfalls regelwidrig zu handeln. Ähnliches gilt bzw. galt – bei defizitären Kontrollen – für das Doping z.B. im Radsport.

Bei der aktuell bekannt gewordenen VW-Manipulation (eine Art Software-Doping) irritiert aber Folgendes: Der VW-Konzern hat den dauerhaften Beweis seiner irregulären Machenschaften zig-Millionen Mal auf die Straßen der Welt geschickt. Es war deshalb fast mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu erwarten, dass diese Manipulation irgendwann aufgedeckt wird. Es verwundert eigentlich, dass dies offenbar erst nach etwa 10 Jahren geschehen ist. Zudem muss es etliche Mitwisser gegeben haben, die dann jederzeit in der Lage gewesen wären, das Fehlverhalten von VW aufzudecken und den Konzern hätten erpressen können. Auch die Konsequenzen einer solchen Aufdeckung waren, wenn auch nicht in allen Einzelheiten, vorhersehbar: ein kaum wieder gut zu machender Vertrauensverlust in die Dieseltechnologie, in die VW-Fahrzeuge, und in die deutsche Automobilexportbranche insgesamt, neben den extrem schweren wirtschaftlichen Folgen für den Konzern und möglicherweise strafrechtlichen Folgen für einzelne Personen. Vor diesem Hintergrund erscheint das Verhalten (von wem auch immer im VW-Konzern) kaum noch rational erklärbar. Zeit für einen Irrational-Choice-Ansatz?

Update 01.07.2016

In der New York Times erklären Tillman/Pontell, warum es entgegen meiner Einschätzung doch völlig rational von VW war die betrügerische Abschalteinrichtung einzubauen. Ein sehr lesenswerter Artikel.

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

432 Kommentare

Kommentare als Feed abonnieren

127. Tag des Schweigens: "Kronzeuge: VW-Führungskräfte wussten von Manipulationen" - Na endlich geht es in die richtige Richtung

Auswahl aus den Medienberichten der letzten Tage:

"Kronzeuge: VW-Führungskräfte wussten von Manipulationen Mehrere deutsche Medien berichten, ein Insider habe umfassend ausgesagt. Der VW-Konzern spricht von "reinen Spekulationen".  ... " [dP 23.01.16]

"Abgasskandal bei Volkswagen Ermittlungen deuten auf viele Mitwisser bei VW hin Von den Abgas-Manipulationen bei Volkswagen könnten Medienberichten zufolge mehr Manager und Mitarbeiter des Wolfsburger Konzerns gewusst haben, als bislang angenommen.  ... " [HB 23.01.16]

"Bericht: Viele VW-Führungskräfte wussten von Abgasmanipulationen Insider hat offensichtlich umfassend ausgesagt –  VW-Konzern spricht von "reinen Spekulationen" Wolfsburg – Von den Abgasmanipulationen bei VW-Fahrzeugen haben Medienberichten zufolge deutlich mehr Führungskräfte gewusst als bisher bekannt. In der betreffenden Abteilung sei es kein Geheimnis gewesen, dass VW  bei den Abgastests der Behörden in den USA und Europa nur so die Schadstoff-Grenzwerte scheinbar habe einhalten können, berichteten am Samstag "Süddeutsche Zeitung", NDR und WDR. ... " [dS 23.01.16]

"VW: Ein Kronzeuge packt aus Volkswagen Ein langjähriger, bedeutender Mitarbeiter in der Motorenentwicklung bei VW hat in den vergangenen Monaten ausgepackt. Nahezu alle mit den Abgas-Problemen befassten Führungskräfte in der Motoren-Entwicklung könnten von den Manipulationen gewusst haben oder gar daran beteiligt gewesen seien. ... " [SZ 22.01.16]

"EU: kommt Autoindustrie bei Abgastests entgegen Künftig dürfen die Überschreitungen bei Tests auf der Straße immer noch das 1,5-Fache der Labortests betragen. ... " [dP 22.01.16]

"Europäer gehen leer aus: Volkswagen will nur US-Kunden entschädigen Volkswagen lehnt im Abgas-Skandal eine Entschädigung seiner europäischen Kunden ab. US-Kunden hingegen bekommen Einkaufsgutscheine. Die Situation in den USA sei nicht vergleichbar, da dort die VW-Kunden wahrscheinlich länger auf geeignete Lösungen warten müssten, so der Autobauer zur Begründung. ... " [DMN 22.01.16]

"EU-Parlament untersucht Abgasskandal  Der Untersuchungsausschuss zum Abgasskandal soll auch Fehler der Europäischen Union klären. ... " [dP 22.01.16]

"Verschärfter Sparkurs: Bei Volkswagen sind mehr als 10.000 Jobs in Gefahr VW will nach Informationen des manager magazin seinen Sparkurs forcieren, 10.000 Jobs stehen dadurch infrage. Ein möglicher Stellenabbau hängt demnach auch von den Kunden ab. ... "    [SPON 20.01.16]

"EU-Kommission will selbst Autos aus dem Verkehr ziehen können Nach dem Abgasskandal rund um VW will die EU künftig selber einschreiten können.  ... " [dP 20.01.16]

Zum 132. Tag de Schweigens: "Das System Piëch umzudrehen dauert Jahre"

Manchmal ist auch das "nicht" informativ: Die FAZ hat den VW-Abgasskandal aus ihrem Menü "Wirtschaft" genommen ... " [faz 27.01.16]

"EU reagiert auf Volkswagen-Skandal Mit harter Hand gegen schummelnde Autobauer Die EU-Kommission hat eine Revision des Zulassungssystems für neue Automodelle vorgeschlagen, um Schummeleien wie im VW-Fall einen Riegel zu schieben. Sie will auch mehr Kompetenzen für sich selbst. ... " [NZZ 27.01.16]  RS: Wer's glaubt wird selig.
"Nach Abgas-Skandal: EU will Zulassungsbehörden entmachten Die EU-Kommission will das Zulassungsverfahren für neue Autos künftig streng überwachen. Die Aufsicht über das Kraftfahrtbundesamt soll dazu in Brüssel liegen. Die EU könnte so etwa Strafen über die nationalen Behörden hinweg verhängen – diese würden faktisch entmachtet. ... " [DMN 27.01.16]
"VW startet Rückrufe – schneller als von Behörde erlaubt  Die Behörden haben den Startschuss für die Umrüstung der VW-Diesel mit neuer Software erteilt. Der Autobauer legte einen Frühstart hin. Die EU prüft derweil härtere Strafen gegen tricksende Autobauer.  ... "  [Welt 27.01.16]
 "VW: Rückruf ist "komplex, umfassend, markenübergreifend" Ein Volkswagen-Sprecher sagte am Mittwochabend: "In den vergangenen Tagen sind im Unternehmen die organisatorischen Vorbereitungen für den Rückruf des Amarok abgeschlossen worden." Das Verschicken der Briefe an die Kunden habe dazugehört. Und: "Im Zuge einer so komplexen, umfassenden und markenübergreifenden Rückrufaktion kann es dazu gekommen sein, dass einige wenige Fahrzeuge bereits in den Werkstätten waren." ... " [ARD  27.01.16]

"Deutsche VW-Kunden sollen Geld bekommen Die Bundesregierung erhöht im Abgasskandal den Druck auf VW. Justizminister Maas fordert, dass auch deutsche Kunden entschädigt werden.  ... " [SZ 25.01.16]
"„Das System Piëch umzudrehen dauert Jahre“ VW versucht den „Kulturwandel“ seit Kurzem, die Deutsche Bank schon lange.  Warum ihn nicht viele Top-Manager glaubhaft verkörpern – und in welcher Lage VW-Chef Müller nach der verpatzten USA-Reise steckt.  Ein Interview.   ... " [HB 24.01.16]

 

Zum 136. Tag des Schweigens zur Verantwortungskette

Kleine Auswahl aus den Medien, deren kritische Berichterstattung deutlich nachgelassen hat:

"Volkswagen denkt nicht an Verkauf einzelner Marken VW-Vorstand Renschler: "Die operativen Ergebnisse im Volkswagen-Konzern sind gut"  ... " [dS 31.01.16]
"Folgen der VW-Affäre: Emden muss bei Rattenbekämpfung sparen Nach dem Abgas-Skandal bei Volkswagen müssen viele Gemeinden drastische Einbußen bei der Gewerbesteuer verzeichnen. Die Stadt Emden will nun etwa bei der Bekämpfung von Ratten sparen. ... " [SZ 31.01.16]
"Keine Nachfrage: Volkswagen muss Produktion ruhen lassen Volkswagen unterbricht die Produktion in seinem Getriebe-Werk Kassel in Baunatal. Das Getriebewerk ist die zweitgrößte VW-Produktionsstätte in Deutschland. Auch in Emden wird mit Schließtagen gerechnet. ... " [DWN 30.01.16]
"Made in Germany Gütesiegel mit Kratzern Wie steht es aktuell um den Ruf von Produkten und Unternehmen aus Deutschland? Ist  "Made in Germany" mit Blick auf den VW-Skandal noch ein Gütesiegel im In- und Ausland? VW ist kein Einzelfall: Das Image von Siemens ist angekratzt - durch den "Bestechungsskandal". Der Deutschen Bank drohen unter anderem wegen grober Regelverstöße Strafzahlungen in Milliardenhöhe. Die Einschläge häufen sich. Und mit ihnen gerät das Vertrauen in deutsche Erzeugnisse in Gefahr. ... "  [3sat/makro 29.01.16]

VW-Abgas-Skandal: Auch zum 140. Tag des Schweigens keine guten Nachrichten

 

"Volkswagen und Dieselgate „VW ist ein Ein-Mann-Betrieb, der sich an die Börse verirrt hat“  Die Kritik an der Führungsstruktur von Volkswagen wird lauter. Der norwegische Ölfonds hat den Konzern hart attackiert. Manuel Theisen, Experte für Unternehmensführung, fordert gar den Rücktritt der Konzernspitze.  ... " [HB 05.02.16]

"Abgasaffäre: VW verschiebt Hauptversammlung Die Abgasaffäre bringt VWs Planung völlig durcheinander: Der Konzern verschiebt die Vorlage seiner Bilanz und die Hauptversammlung.... " [SPON 05.02.16]

"Zeit ist ein Luxus, den VW nicht hat Der Abgasskandal hat VW erschüttert, keine Frage. Die Schuldfrage ist aber immer noch nicht beantwortet – und Volkswagen verzögert weiter. Konzernchef Müller muss die Aufklärung schneller vorantreiben. ... " [wiwo 05.02.16]

 

Aus: Sekundärquelle und gesamter Doku:

http://www.sgipt.org/politpsy/wirts/dag/VW/vws.htm#Aktuelle%20Nachrichte...

 

 

Zum 150 Tag endlich ein Lichtblick

Offenbar verfährt VW nach PolitikerInnen-Regel: was aktenkundig und klar ist, das gibt man auch zu.

"Ex-VW-Chef: Winterkorn soll schon 2014 von überhöhten Abgaswerten gewusst haben  Im September 2015 war bekannt geworden, dass VW Abgaswerte manipuliert hat. Ex-Chef Winterkorn will erst kurz zuvor davon erfahren haben. Einem Bericht zufolge beweisen interne Dokumente das Gegenteil. ..." [SPON 14.2.16]
"VW-Dieselaffäre: Ganz oben Nun gibt es Hinweise, dass die VW-Spitze schon früh über Ermittlungen wegen überhöhter Abgaswerte informiert gewesen sei. Das wirft neue Fragen auf - auch für die heute Verantwortlichen.  ..." [SZ 14.2.16]
"VW-Skandal: Unangemeldete Abgastests in Deutschland Verkehrsminister Dobrindt: "Es wird Kontrollen im Stile von Dopingtests geben" ..." [dS 14.02.16]
"Absatzplus: Chinesen reißen sich um VWs Der VW-Konzern kann sich über gute Absatzzahlen in China freuen. In dem wichtigsten Markt für den Autohersteller stiegen die Verkäufe um knapp 14 Prozent. ... " [SPON 13.02.16]
"Post für 2,5 Millionen Dieselfahrer VW will bis Ende Februar alle betroffenen Halter mit       Schummel-Software anschreiben. Passat müssen als nächstes in die Werkstatt. News zum Abgasskandal im Überblick! ... " [autobild 12.02.16]
"VW-Skandal: EU-Staaten geben grünes Licht für laue Abgastests Der EU-Rat hat ohne weitere  Aussprache einen Verordnungsentwurf abgesegnet, wonach Dieselfahrzeuge in "realen Tests" Stickoxid-Grenzwerte zunächst um bis zu 110 Prozent überschreiten können sollen. ... " [heise 12.02.16]
"Österreich ignorierte Abgase bei Autos 2012 forderte EU-Kommission "Marktüberwachung" Wien – Nun ist es amtlich: Österreich erachtete es jahrelang nicht für notwendig, die Einhaltung von Abgasen bei Autos zu überprüfen. Wohl hatte die EU-Kommission die Mitgliedsstaaten bereits drei Jahre vor dem VW-Abgasskandal aufgefordert, "Maßnahmen, die für eine effektive Marktüberwachung für Erzeugnisse der Automobilindustrie erforderlich sind, einzuführen". Mehr als Schriftsätze folgten jedoch nicht. ... " [dS 12.02.16]
"Protokoll des VW-Rückrufs, Teil 7: Gut, dass ich auf die Anwälte gehört habe VW beginnt mit der Nachrüstung seiner Skandalautos. Auch Michael Müller fährt einen Wagen mit erhöhten Abgaswerten. Er hat etwas sehr Wichtiges richtig gemacht. ... " [SPON 11.02.16]
"Größere Marktanteile: VW trotzt Abgasskandal  Pkw-Neuzulassungen im Jänner um 2,5 Prozent über Vorjahr, Trend zu Dieselfahrzeugen hält an ... " [dS 09.02.16]
"VW fährt Produktion in mexikanischem Werk herunter Die Produktion wurde im Jänner gegenüber dem Vorjahresmonat um 42 Prozent auf knapp 20.000 Stück gedrosselt. Der VW- Export von Mexiko in die USA sank um fast die Hälfte. ... " [dP 09.02.16]
"New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal  Anklage: "Einer der größten Betrugsfälle in der Geschichte der Automobilindustrie"  ... " [HB 06.02.16]

"Die Abgaslüge Wie Autoindustrie und Politik uns krank machen

Der VW-Skandal hat die Autonation Deutschland erschüttert. Der Autokonzern musste zugeben, bei der Abgasreinigung eine illegale Abschalteinrichtung eingesetzt zu haben. Die Frontal21-Dokumentation geht der Frage nach, ob auch andere Autobauer in den Abgasskandal verstrickt sind und warum die Behörden nicht rechtzeitig eingeschritten sind.

Es geht um die Gesundheit der Bürger. Die Atemluft in vielen deutschen Städten ist mit giftigen Stickoxiden belastet - deutlich über den gesetzlichen Grenzwerten. Hauptverursacher sind Dieselautos. Zwar hat der Gesetzgeber immer strengere Stickoxid-Grenzwerte für Diesel-Pkw vorgeschrieben. Doch die Fahrzeuge überschreiten auf der Straße die gesetzlichen Vorgaben. Das wissen die Behörden seit vielen Jahren - unternommen haben sie bislang nichts dagegen.

..." 

http://www.zdf.de/frontal-21/frontal21-dokumentation-die-abgasluege-wie-...

Die Sendung wird heute (16.2.16) im ZDF 21:00 Uhr ausgestrahlt, was interessanterweise vielleicht noch zu sagen wäre.

3

Zum 155. Tag des Schweigens: Aktionäre drohen mit Sonderprüfung

"Abgasaffäre: VW-Aktionäre drohen mit Sonderprüfung  Auf der VW-Hauptversammlung will der Aufsichtsrat Ergebnisse zur Abgasaffäre vorlegen. Doch Aktionäre sind nach SPIEGEL-Informationen skeptisch: Mächtige Investoren wollen die Rolle des Vorstands untersuchen lassen. ..." [SPON 20.02.16]

"Abgasskandal: Ermittler durchsuchen VW-Niederlassung in Südkorea Die Manipulation von   Abgaswerten setzt Volkswagen auch in Südkorea unter Druck. Nachdem die Regierung bereits Anzeige erstattete und eine Strafe verhängte, wurde nun die VW-Niederlassung in Seoul durchsucht. ..." [SPON 19.02.16]

"VW gibt neue Rückruftermine bekannt VW hat weitere Rückruftermine bekanntgegeben: Ab dem 30. Mai sollen zunächst die kleinsten Motorenvarianten in die Werkstatt, die mittelgroßen Motoren sollen ab September folgen. Währenddessen durchsuchte die südkoreanische Staatsanwaltschaft die VW-Niederlassung in Seoul. ..." [ARD 19.02.16]

"Erhöhte Abgaswerte: Sammelklage gegen Daimler in den USA Eine amerikanische Kanzlei hat eine Sammelklage gegen den Autobauer Daimler eingereicht. Die Kläger haben angeblich bis zu 65-fach überhöhte Diesel-Abgaswerte gemessen. Sie werfen Daimler vor, seine Motoren wissentlich so programmiert und falsche Angaben gemacht zu haben. ..." [DWN 19.02.16]

"Die Abgaslüge Wie Autoindustrie und Politik uns krank machen Der VW-Skandal hat die Autonation Deutschland erschüttert. Der Autokonzern musste zugeben, bei der Abgasreinigung eine illegale Abschalteinrichtung eingesetzt zu haben. Die Frontal21-Dokumentation geht der Frage nach, ob auch andere Autobauer in den Abgasskandal verstrickt sind und warum die Behörden nicht rechtzeitig eingeschritten sind. ..." [Frontal21 16.2.16]

"Zulassungen von Autos Volkswagen verliert auch im Januar Marktanteile Im Januar sind in Europa die Zulassungen der Marke Volkswagen um 3,8% auf 124 150 (i. V. 129 000) Fahrzeuge gesunken.  ..."  [NZZ 16.2.16]

"Volkswagen verliert in Europa weiter an Boden Die Pkw-Neuzulassungen stiegen im Jänner europaweit um 6,2 Prozent, die Marke VW büßte hingegen ein  ..." [dS 16.2.16]

Medienschau zum 160. Tag der "schleppenden Aufklärung"

Aussitzen, abtauchen, rgnorieren, desinformieren, blubbern & blasen, Großkotzgehabe, Nebenschauplätze, Kan-Nietverstaan, leugnen, abstreiten, bagatellisieren, rhetorische Floskeln, das Gegenteil beteuern, Pseudoargumente ... hat jedenfalls dazu geführt, dass die Medien nachgelassen haben, vielleicht auch, weil man zu intervenieren wusste. Wenn gar nicht mehr hilft, um Zeit zu gewinnen, könnte ein oder auch mehrere Gutachten in Auftrag gegeben werden. Die muss dann wieder überprüfen durch neue Gutachten ...

"Abgasaffäre: Erste US-Sammelklagen gegen VW-Chef Müller eingereicht Sein Vorgänger Martin Winterkorn und weitere Topmanager wurden bereits verklagt. Nun soll sich auch VW-Chef Matthias Müller wegen der Abgasaffäre in den USA verantworten. ... " [SPON 24.02.16]
"VW-Dieselgate: Fonds ortet schleppende Aufklärung Die Fondsgesellschaft Union Investment wirft VW eine schleppende Aufklärung des Abgasskandals vor. Die Art und Weise, wie die Affäre um manipulierte Diesel-Abgaswerte gehandhabt werde, sei alles andere als optimal, kritisierte Jens Wilhelm, der im Vorstand der Union Investment für das Portfoliomanagement zuständig ist, am Mittwoch.... " [dS  24.02.16]
"Abgas-Skandal ist für Europas Autobauer größte Krise seit 30 Jahren Die Absätze von VW in Europa und den USA sinken. Die Abgas-Affäre zeigt Wirkung. Doch nicht nur VW, auch andere europäische Autobauer sind durch den Skandal belastet. Sie haben zu stark auf Dieseltechnologie gesetzt. Ein Umdenken ist überfällig, gerade in Sachen Elektromobilität ist Deutschland beispielsweise noch auf dem Niveau von Ghana, sagt der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer. ... " [DMN 24.02.16]
"Nach VW-Absage: Leipziger Automesse AMI fällt aus Die Leipziger Automesse AMI fällt in diesem Jahr aus. Zahlreiche Autobauer haben für die Veranstaltung abgesagt. Den letzten Anstoß gab offenbar die Nicht-Teilnahme von Volkswagen. ... " [DWN 22.02.16]
"Als Strafe: Volkswagen soll in den USA Strom-Tankstellen bauen Die US-Regierung will Volkswagen zum Aufbau eines Netzes von Stromtankstellen verpflichten. Außerdem soll der Konzern in den USA Elektroautos bauen. Die ungewöhnlichen Zwangsmaßnahmen sind Teil der Strafe, die den USA für Volkswagen wegen der Abgas-Manipulationen vorschwebt. ... " [DWN 21.02.16]

Zum 162. Tag gibt es doch wieder gute Nachrichten

Man wird wohl liefern, aber es wird dem Gericht nicht reichen, so dass man nachliefern muss und schon wieder sind ein paar Wochen gewonnen.

"US-Richter setzt Volkswagen Frist in Abgasaffäre In der Auseinandersetzung um manipulierte Abgaswerte erhöhen die USA den Druck auf Volkswagen. Ein Richter hat dem Konzern eine Frist eingeräumt, innerhalb derer VW einen Plan zur Normalisierung der Abgaswerte vorlegen müsse. Derzeit läuft in den USA eine Sammelklage gegen den deutschen Autobauer. ... " [DMN 26.02.16]
"Mächtiger US-Richter stellt Volkswagen "Ultimatum" VW soll Antworten liefern: Der kalifornische Bundesrichter Charles Breyer stellt Volkswagen ein Ultimatum bis 24. März.  Bis dann soll VW einen Vorschlag zur technischen Lösung des Skandals um gefälschte Abgaswerte vorlegen. ... " [SZ 26.02.16]

Zum 166. Tag des Schweigens kleine Medienumschau

Nachdem inzwischen Daimler hinzukommt drängt sich die Hypothese auf, ob die "DEUTSCHLAND AG"* nicht generell vom dem irrational choice Virus "Leistung aus B'scheissenschaft" befallen sein könnte. Unterstellt man andererseits, dass sich die "DEUTSCHLAND AG" ihrer Macht sehr bewusst ist, etwa dergestalt, dass sie real davon ausgehen können, wir bestimmen die Regeln, dann war dies unter dieser Prämisse gar nicht irrational. Irrational war aber vielleicht, nicht zu bemerken, dass sich die Situation geändert hat. Hier klappte offensichtlich das Controling nicht. Dieses Versagen zeigt sich übrigens derzeit auch beim DAX30 Club der Angeber hinsichtlich ihrer realen Leistung, Flüchtlinge einzustellen: erbärmlich! würde Nietzsche sagen.

"EU-Ausschuss nimmt Arbeit auf Ziel: Aufklärung im Abgasskandal Wer wusste wann was im VW-Abgasskandal? Für Aufklärung soll nun ein EU-Untersuchungsausschuss sorgen. Er hat ein Jahr Zeit, die Hintergrünmde des jahrelangen Betrugs zu prüfen. ... " [ARD  02.03.16]
"Erster Privater klagt VW wegen "Schummelsoftware" Ein deutscher VW.Kunde verlange wegen eines Sachmangels die Rückgabe  seines Tiguan, sagte sein Anwalt. Eine technische Nachbesserung seines Fahrzeuges lehne der VW-Fahrer ab. ... " [dP 02.03.16]
"VW-Absatz in USA bricht trotz Marktbooms erneut ein  Im Februar 13 Prozent weniger Autos verkauft Wolfsburg – Der  Absatzschwund von Volkswagen in den USA hält an. Der von einem Abgasskandal gebeutelte Autobauer verkaufte dort im Februar mit gut 22.000 Fahrzeugen rund 13 Prozent weniger als noch ein Jahr zuvor. ... " [dS 01.03.16]
"VW: Abgasskandal-Risiken überschätzt? Die VW-Vorzugsaktie war gefragt und legte an der Dax-Spitze fast vier Prozent zu. Die  französische Investmentbank Exane BNP hat das Kursziel zwar von 143 auf 136 Euro gesenkt, sieht damit aber immer noch rund 30 Prozent Luft nach oben. Die Abgasskandal-Risiken würden überschätzt. Andere, negative Nachrichten zu der VW-Abgasaffäre rücken da in den Hintergrund. ... " [börse.ard 29.02.16]
"Für VW beginnt eine Woche der Wahrheit Für die bundesweit rund 2200 VW-Vertragshändler wird es bald ernst: Sie müssen mit dem Passat eine erste Nagelprobe im Abgas-Rückruf bestehen. Spannend wird es außerdem vor einem Bochumer Gericht. ... " [HB 29.02.16]
"Ein ominöser Brief bringt VW in Bedrängnis EX-VW-Chef Martin Winterkorn wurde schon am 4. September über Abgasmanipulationen informiert - zwei Wochen, bevor diese öffentlich wurden. Die Börsenaufsicht Bafin prüft nun, ob Volkswagen seine     Anleger richtig und vor allem rechtzeitig über die Risiken der Dieselaffäre informierte. ... " [SZ 29.02.16]
Abgas-Skandal setzt Schweizer Autobranche unter Druck Die Abgas-Affäre um VW und mögliche andere Autobauer ist auch für Schweizer Autozulieferer nicht ohne Bedeutung. Bei vielen Zulieferern zählt VW zu den Kunden. Der Rückgang der Verkaufszahlen könnte zu einer deutlich geringeren Nachfrage nach Autoteilen führen. Für die Unternehmen ein angesichts hoher Personalkosten und einem          starken Franken ist das ein Problem. ... " [DMN  29.02.16]
"Daimler: US-Umweltbehörde will Klarheit Nach der jüngst eingereichten US-Sammelklage gegen Daimler wegen angeblich überhöhter Abgaswerte verlangt die US-Umweltbehörde EPA Aufklärung vom Autobauer. Man habe Testergebnisse für die US-Dieselmotoren eingefordert, so EPA-Direktor Christopher Grundler. ... " [börse.ard 29.02.16]
"Abgasskandal lässt Volkswagen-Image in den USA einbrechen Volkswagen leidet in den USA unter dem Abgasskandal und den Umgang mit der Affäre. Dem "Reputations- quotienten" des Marktforschungsinstituts Nielsen zufolge wird das Image des VW-Konzerns als "sehr schlecht" eingestuft. Auf der Liste der 100 bekanntesten Unternehmen in den USA liegt VW damit auf dem letzten Platz. .. " [SZ  29.02.16]

*

http://www.sgipt.org/politpsy/wirts/dag/dag0.htm

 

Eine zivilrechtliche Entscheidung (oder auch nur vorläufige Einschätzung - der SPON-Artikel ist da widerspürchlich - aber jedenfalls  noch kein rechtskräftiges Urteil!) gibt es hier nachzulesen:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/volkswagen-vw-muss-autos-mit-betrugss...

Allerdings ist - wie leider häufig -  schon die Überschrift falsch. Es ging, wie sich aus dem Artikel ergibt, gar nicht um eine Klage gegen VW, sondern um einen einzelnen Vertragshändler. Dieser Händler, so die Entscheidung  des Bochumer Landgerichts,  müsse den Wagen nicht zurücknehmen, da es sich um einen nicht derart erheblichen Mangel handele, der zudem recht einfach beseitigt werden könne. Das hat aber mit dem eigentlichen Skandal nicht so viel zu tun. Der verklagte Verkäufer wusste ja auch gar nichts von der Software-Abschaltung. Ginge es um eine Klage gegen VW selbst, dann ginge es um arglistige Täuschung oder unerlaubte Handlung, nicht um Mängelgewährleitung, und die Folgen wären dann auch andere.

 

Zum 170. Tag des Schweigens der Sickergrube VW-Verantwortliche

Es sickert, langsam aber anscheinend doch mehr und mehr. Wann wird man ganz oben angelangt sein?

"VW-Skandal: Chefkontrolleur unter Druck  Auch Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch soll bereits früher über die Betrugssoftware  unterrichten worden sein.  ... " [dP 06.03.16]

"Aktive VW-Manager offenbar in den Abgas-Skandal verwickelt Der frühere VW-Chef Martin Winterkorn hat am 8. September 2015 offenbar den gesamten Vorstand über die verwendete Betrugssoftware informiert. Damit wären auch zwei aktive Manager des          Konzerns, VW-Chef Müller und Aufsichtsratschef Pötsch, in den Abgas-Skandal verwickelt. ... " [SZ 06.03.16]

"VW erhielt früh Hinweise auf Schummelsoftware Es ist eine wichtige Frage: Wann wusste das VW-Management von den manipulierten Abgaswerten bei Dieselmotoren? Ein Schriftsatz zeigt, dass es schon relativ früh informiert war – auch der damalige Konzernchef Winterkorn ... " [HB 06.03.16]

"VW-Print-Kampagne: "Wir wollen Ihr Vertrauen zurückgewinnen"  In einer deutschlandweiten Printkampagne will man das Vertrauen seiner Kunden wieder gewinnen. ... " [dP 06.03.16]

Neuer Text auf den VW-Homepage:

http://www.sgipt.org/politpsy/wirts/dag/VW/vws.htm#Neuer%20Text%203,%20A...

Zweiter und erster Text auf der VW-Homepage

http://www.sgipt.org/politpsy/wirts/dag/VW/vws.htm#Neuer%20Text%20am%202...

Kalender zum Ablesen der wievielte Tag nach Bekanntwerden ist heute?

http://www.sgipt.org/politpsy/wirts/dag/VW/vws.htm#Die%20Aufklaerung

Neues aus der Sickergrube - Vorstand und oberste Verantwortliche werden immer noch geschont, aber die Medien beißen inzwischen wieder, das lässt ein wenig hoffen. So allmählich kristallisiert der Irrational Choice Ansatz herraus.

Der Schwätzer: "„Wir sind dabei, schonungslos aufzuklären“ In Wolfsburg sind 20.000 Menschen zusammengekommen – nicht zum Spiel des VfL, sondern zur VW-Betriebsversammlung. VW-Chef Müller beruhigt – doch von der Staatsanwaltschaft Braunschweig kommen beunruhigende Nachrichten. ... " [HB 08.03.16]

Wen wunderts? "VW: Ermittlungen massiv ausgedehnt, aber nicht gegen Vorstände Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt nun gegen 17 Beschuldigte. Es sei jedoch kein Vorstandsmitglied darunter. ... " [dP 08.03.16]

"Volkswagen-Affäre: Staatsanwälte ermitteln gegen 17 Verdächtige Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat ihre Ermittlungen im VW-Abgasskandal stark ausgeweitet. Die Zahl der Beschuldigten hat sich fast verdreifacht. ... " [SPON 08.03.16]

"Volkswagen braucht neues, unbelastetes Spitzen-Personal  Die Glaubwürdigkeit der VW-Chefs ist endgültig dahin. Nach den neuen Erkenntnisse in der Diesel-Affäre kann es nur einen Weg geben. ... " [SZ 07.03.16]

"Volkswagen-Affäre: Eigentor  VW wehrt sich gegen Klagen von Aktionären - mit einem mehr als 100 Seiten dicken Schriftstück. Doch die Aktion geht nach hinten los: Das Papier bringt Konzernboss Müller und Aufsichtsratschef Pötsch unter Druck. ... " [SPON 07.03.16]

"Wie die VW-Spitze den Abgas-Skandal geheim halten wollte  Briefe, interne Treffen und Verhandlungen mit US-Behörden legen nahe, dass der VW-Vorstand bis zuletzt wenig Einsatz gezeigt hat, die Abgas-Affäre aufzuklären.  ... " [SZ 07.03.16]

"So enthüllt VW sein Totalversagen in der Abgasaffäre Volkswagen unternimmt im "Dieselgate"-Skandal alles, um das heutige Führungspersonal zu schützen. Doch dafür nimmt man in Kauf, dass selbst die absurdesten Details nun öffentlich enthüllt werden. ... " [Welt  07.03.16]

"VW verheimlichte Abgas-Affäre  Der frühere VW-Vorstand unter der Leitung von Martin Winterkorn war schon im September 2015 über die Manipulation von Abgas-Messungen informiert, verschwieg diese Gesetzesverstöße aber den Aktionären und der Öffentlichkeit.  Dies ergibt sich nach Informationen von SZ, NDR und WDR aus einer Stellungnahme von VW für das Landgericht Braunschweig. Die Erkenntnisse bringen sowohl Aufsichtsratchef Hans Dieter Pötsch als auch Konzernchef Matthias Müller in Bedrängnis. ... " [SZ 07.03.16]

 

 

Medienumschau zum 174. Tag der Schonung der Verantwortlichen

Mit großem Geschick gelingt es VW bislang, die Verantwortlichen in den Vorständen und Aufsichtsräten aus der Ermittlungsschusslinie zu halten. Gänzlich außen vor bleibt auch Patriarch Piech, der VW wesentlich geprägt hat. Etwas rätselhaft erscheint daneben, dass der (mächtige) Betriebsrat offenbar nie etwas wusste oder weiß.

"Vorwurf der Steuerhinterziehung gegen Volkswagen in Indien Volkswagen sieht sich in Indien mit Vorwürfen zu Steuerhinterziehung und Kampfpreisen konfrontiert. ... " [Focus 09.03.16]

"US-VW-Chef Michael Horn tritt per sofort zurück Der US-Vorstandschef von VW, Michael Horn, hat seinen Rücktritt bekannt gegeben. Er verlässt das Unternehmen mit sofortiger Wirkung, wie die US-Tochter Volkswagen Group of America am Mittwoch mitteilt.  ... " [NZZ 09.03.16]

"Einigung im Bochumer Prozess um VW-Abgas-Affäre geplatzt Eine Einigung im Bochumer Landgerichtsprozess um die VW-Abgas-Affäre ist endgültig gescheitert. Die Positionen scheinen völlig verhärtet. ..." [WAZ 09.03.16]

"US-Justiz wendet bei VW offenbar Gesetz gegen Bankbetrug an Die US-Justiz fährt bei ihren Ermittlungen gegen VW offenbar schwere Geschütze auf. Es geht um die Anwendung von Gesetzen gegen Bank-Betrug. Mit diesem Ansatz ist die US-Regierung bereits in

der Vergangenheit gegen Anbieter von Autokrediten vorgegangen. ... " [DWN 09.03.16]

"Schon 50.000 Österreicher bei Sammelklage dabei VW, Audi, Skoda, Seat - mehr als 360.000 Fahrzeuge sind in Österreich von den Abgas- Manipulationen durch den Volkswagen- Konzern betroffen. Im Kampf um Schadenersatz spricht der Verein für

Konsumenteninformation schon mit 50.000 Stimmen. Und auch aus den USA kommen für den Autobauer schlechte Nachrichten. ..." [Krone 09.03.16]

"US-Justiz weitet Ermittlungen aus Gegen Volkswagen soll jetzt offenbar auch wegen des möglichen Verstoßes gegen US-Steuergesetze ermittelt werden. Die Käufer hatten bei Erwerb eines umweltverträglichen Dieselfahrzeuges Steuervorteile erhalten. ... " [HB 09.03.16]

"Abgasaffäre: Allianz-Tochter will VW auf Schadensersatz verklagen VW droht der nächste Ärger: Auch der Allianz-Konzern will offenbar wegen der Abgasaffäre gegen den Autobauer vorgehen. Die französische Justiz hat indes ihre Ermittlungen ausgeweitet. ... "  [SPON 09.03.16]

"Frankreich ermittelt gegen VW ... Der Wolfsburger Autobauer litt zusätzlich unter Ermittlungen in Frankreich im Zusammenhang mit "Dieselgate". Außerdem drohen nun auch in Deutschland hohe Schadensersatzforderungen von Investoren. Die Allianz werde sich über ihren Vermögensverwalter AGI in den nächsten Tagen an einer Sammelklage gegen den Autobauer beteiligen, sagten Insider. ... " [börse.ARD 08.03.16]

Einigung im Bochumer Prozess um VW-Abgas-Affäre geplatzt

Warum das Bochumer Landgericht sich so scheut, den Händler zur Rücknahme des verschummelten Fahrzeugs zu verurteilen, ist mir ein Rätsel. Es geht doch nicht nur um die 100,00 EUR, die VW für das Aufspielen der neuen Software nennt, sondern um den Makel, ein solches verschummeltes Fahrzeug zu fahren, das vermutlich mit der neuen Software leistungsschwächer etc. wird und darum, dass es später keinen Käufer geben wird, der ein solches berühmt-berüchtigtes verschummeltes Fahrzeug als Gebrauchtwagen kaufen wird. Ich kann es kaum glauben, dass es jetzt schon wieder damit losgeht, dass die deutsche Justiz nichts besseres zu tun hat, als der betrügerischen Industrie aus der Patsche zu helfen, statt Recht und Gesetz durchzusetzen, vgl.: http://goo.gl/GWBOUd http://goo.gl/7FCKVG.

Dieser Bericht auf Spiegel Online

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/volkswagen-manipulierte-sof...

scheint meine Vermutung im Ausgangsbeitrag, es handele sich um "irrational choice" fast zu bestätigen: Auch als man VW schon auf der Spur war, wurde an der Software noch rumgeschraubt. Andererseits lässt der Bericht noch einige Fragen offen, so dass ich momentan nicht sicher bin, ob er zuverlässig ist.

Zum 178. Tag der Verantwortungsabwehr eine aktuelle Medienumschau

Immer mehr kristallisiert sich der zentrale Irrational Choice Kern heraus: Das in Deutschland und in der EU gültige Prinzip wir bestimmen die Regeln und man kann uns nicht gilt eben nicht in den USA. Interessant bleibt, weshalb Patriarch Piech und sein Einfluss bei den Medien weit außen vor bleibt. Wenn ich es richtig erinnere, hatte nur das Handelsblatt am Anfang mal gewagt ihn ins Spiel zu bringen ...

 

"Neue Vorwürfe gegen Konzern Hat VW Beweismittel vernichtet? Neue Vorwürfe im VW-Abgasskandal: Der Konzern soll noch nach Bekanntwerden der Abgasmanipulationen im September 2015 Beweismittel vernichtet haben. Das geht laut NDR, WDR und SZ aus

der Klageschrift eines entlassenen VW-Mitarbeiters in Michigan hervor. ... " [ARD 13.03.16]

"Neue Verdachtsfälle im Abgasskandal Laut einem Ex-Mitarbeiter soll VW in den USA Beweismittel vernichtet haben. Einem Medienbericht zufolge hätten der heutige Chef und der Aufsichtsratsvorsitzende zudem die Risiken des Skandals vor Porsche „verheimlicht“. ... " [ARD 13.03.16]

"VW-Abgasskandal: Neue Enthüllungen erhöhen Druck auf Vorstände Es läuft nicht gut für Volkswagen. Neue Enthüllungen in der Abgasaffäre belasten Mitglieder des amtierenden Vorstands. Nur die Gespräche mit den US-Umweltbehörden scheinen voranzukommen.

... " [SPON 13.03.16]

"Absatz von Volkswagen sinkt im Februar Volkswagen hat im Februar rund fünf Prozent weniger Autos verkauft als vor einem Jahr. Die Auslieferungen nach China schrumpften um drei Prozent. In den USA und Brasilien meldet VW zweistellige Absatzeinbrüche. ... "

[DWN 11.03.16]

"Schwellenländer machen VW zu schaffen Der kurze Aufwärtstrend bei den Verkäufen der VW-Kernmarke ist im Februar wieder abgeflaut. Die Pkw-Marke um Golf und Passat lieferte im zweiten Monat des neuen Jahres weltweit 394 400 Fahrzeuge aus. Das waren 4,7 Prozent weniger als im Februar des Vorjahres. ... " [DMN 11.03.16]

"Abgas-Skandal: VW-Mitarbeiter sollen Manipulations-Software nachträglich erweitert haben Noch zum Jahreswechsel 2014/2015 sollen Dieselautos in den USA ein Software-Update bekommen haben, durch das die Motorenmanipulation verfeinert wurde. Zu der Zeit hatte die US-Umweltbehörde CARB VW bereits im Visier.  ... " [heise 11.03.16]

"Sparidee bei Autobauer: VW überlegt, Arbeitern T-Shirts zu streichen Geht VW seinen Bandarbeitern ans letzte Hemd? Betriebsratschef Osterloh beschwert sich über einen skurrilen Sparvorschlag des angeschlagenen Autobauers - und kündigt Abhilfe an. ... " [SPON 11.03.16]

"US-Autohändler machen Druck auf VW Nach dem Abgang von US-Chef Michael Horn fordern Autohändler, dass der Konzern schriftlich zu seinen gemachten Zusagen steht. Am Sonntag kommt es zum Aufeinandertreffen in Wolfsburg.  ... " [HB 11.03.16]

"Abgasaffäre: Landesregierung "sehr verärgert" über VW-Kommunikation Im Abgasskandal zeichnen sich schwere Verstimmungen zwischen VW und dem Land Niedersachsen als zweitgrößtem Aktionär ab. Knackpunkt ist die Kommunikation über einen angeblichen Stellenabbau.  ... " [SPON 11.03.16]

"Abgas-Skandal: Falsche Widerrufsbelehrung Mit diesem Anwalts-Kniff können Sie Ihren VW sofort zurückgeben Volkswagen ruft Millionen Wagen in die Werkstätten zurück. Doch viele VW-Besitzer würden ihr Fahrzeug wegen des drohenden Wertverlustes am

liebsten gleich ganz zurückgeben. Das geht unter Umständen tatsächlich – wenn das Auto über die VW Bank finanziert wurde. ... " [Focus 10.03.16]

"Der beste Mann verlässt VW kurz vor dem Showdown Michael Horn ist eigentlich unverzichtbar. Der US-Chef von Volkswagen führte den Konzern perfekt durch die Abgas-Krise. Nun geht er von Bord – obwohl die Tage der Entscheidung kurz bevorstehen. ... "

[Welt 10.03.16]

"Volkswagen streicht tausende Verwaltungsstellen in Deutschland Der Abgas-Skandal gefährdet offenbar tausende Bürojobs in der VW-Stammbelegschaft. Das Management will mehr als 3000 Stellen im Verwaltungsbereich abbauen. Weil der Haustarif Entlassungen

ausschließt, soll der Stellenabbau über Altersteilzeit oder Versetzung erfolgen.  ... " [DWN 10.03.16]

"Jetzt bedroht der VW-Skandal auch die Mitarbeiter Betriebsratschef Osterloh führt bei VW ein hartes Regiment. Wer Jobs infrage stellt, rüttelt bislang an einem Tabu. Das könnte sich nun ändern. Denn bei VW schmelzen wegen des Abgas-Skandals die Gewinne. In der

Verwaltung soll wohl jeder zehnte Job wegfallen.  ... " [SZ 10.03.16]

"Auch während der US-Ermittlungen wurde weitergeschummelt Neue Vorwürfe gegen Volkswagen: Mehrere Medien beschuldigen den Konzern, auch nach Bekanntwerden der Manipulationen weiter an der umstrittenen Motor-Software gearbeitet zu haben – um noch

erfolgreicher zu schummeln. ... " [HB 10.03.16]

"Abgasaffäre: VW manipulierte Software offenbar trotz Ermittlungen VW hat die Manipulationssoftware in Dieselfahrzeugen offenbar noch verfeinert, als die US-Behörden bereits ermittelten. Das könnte einem Medienbericht zufolge sogar zur Entdeckung der

Schummeleien  geführt haben. ... " [SPON 10.03.16]

 

Zum 179. Tag wird es spannend  - Irrational Choice auch beim Braunschweiger LG?

"Investoren fordern von VW Milliarden-Schadensersatz Institutionelle Investoren haben am Montag eine Schadenersatz-Klage in der Höhe von 3,3 Milliarden Euro gegen Volkswagen eingebracht. Die Investoren klagen wegen erlittener Verluste, weil der Konzern die Märkte nicht zeitgerecht über den Abgas-Skandal informiert hatte.  ... " [DWN 15.03.16]
"278 Großanleger verklagen VW wegen Kursverlusten 278 institutionelle Großanleger haben Volkswagen auf über drei Milliarden Euro Schadensersatz verklagt. Sie fordern einen Ausgleich für die hohen Kursverluste, die sie wegen der Dieselgate-Affäre erlitten haben.  ... " [HB 14.03.16]

Es ist mir immer wieder ein Rätsel, wie man auch das Selbstverständlichste und Offensichtlichste noch vor Gericht verhandeln kann. Es kann doch wohl nicht den geringsten Zweifel geben, dass VW viel zu spät informiert hat? Was gibt es denn da gerichtlich zu klären?

Der Akteinkurs stand bei Bekanntwerden ungefähr bei 172, im Tief war er dann bei 86, jetzt steht er bei ungefähr 113:

http://www.sgipt.org/politpsy/wirts/dag/VW/vws.htm#Kurs

Nachdem in Deutschland und Europa die Großkonzerne weitgehend die Regeln bestimmen (Kernthese dieses Irrational Choice Debakels), nicht die Politik und nicht Gesetz und Recht, ist jederzeit mit einem Hornberger Schuss des Braunschweiger Landgerichts zu rechnen. Ist Braunschweig nicht auch VW-Stadt? Und falls: gehört dann dort ein solcher Prozess überhaupt hin?

Zum 185. Tag - Im Westen nichts Neues, aber ab Donnerstag wird's wieder spannend

denn da läuft die Frist aus. Ich bin gespannt, welche Verzögerungsvariante diesmal aus dem Hut gezogen wird - was aber auch ganz im Sinne von Irrational Choice zum Rohrkrepierer werden könnte; entrückt genug sind sie ja dafür.  Aber am Donnerstag geht es ja nicht um Aufklärung, 188 Tage wäre ja auch etwas knapp, um einen Dokumentationsordner zu sichten, sondern um die Präsentation einer technischen Lösung.

"Die Schlüssel zum Diesel-Skandal Am Donnerstag läuft die Deadline der Amerikaner aus: Dann wollen US-Richter eine technische Lösung für die manipulierten Diesel-Autos präsentiert bekommen. Verhandelt wird auch über die Freigabe sensibler Daten.  ... " [HB 21.03.16]
"Angriff aus dem Morgenland VW-Großaktionär Katar verliert die Geduld: Der Konzernumbau geht dem Staatsfonds nicht schnell genug voran. Die Scheichs fürchten um den Wert ihres Aktienpakets.  ... " [HB 21.03.16]
"VW: Anlegeranwalt kündigt weitere Milliardenklage an Klage auf 3,255 Mrd. Euro Schadenersatz bereits eingebracht Wolfsburg – Auf VW dürfte in der Abgas-Affäre eine weitere Klage in Milliardenhöhe zukommen. Allein der Tübinger Anlegeranwalt Andreas Tilp will bis zum Herbst Schadenersatzklagen institutioneller Anleger im Gesamtvolumen von sieben Milliarden Euro eingereicht haben.  ... " [dS  20.03.16]
"VW: Niedersachsen sieht keinen Grund für Personalwechsel Trotz der Probleme in der Abgas-Affäre von VW sieht Niedersachsen keinen Grund für den Rücktritt des Managements. Auch zum Absatz der bekannten Automarken herrscht allgemeiner Optimismus bei dem zweitgrößten Aktionär des VW-Konzerns. ... " [DMN 19.03.16]
"VW: Abgas-Saulus soll Umweltvorreiter werden  Vor einem halben Jahr wurde die Abgasmanipulation bei Dieselautos von VW bekannt. Jetzt könnte sich der Autobauer mit der Schaffung zweier Umweltfonds in den USA von einer Milliardenstrafe freikaufen. ... " [dP 18.03.16]
"Abgas-Affäre: VW-Vorstände sollen schon früher von drohenden Strafzahlungen gewusst haben In der VW-Abgasaffäre gab es nach SPIEGEL-Informationen offenbar schon frühe Warnungen an die Chefs: Zwei Vorstände wussten offenbar schon im August von verbotener Software und drohenden Strafzahlungen. ... " [SPON 18.03.16]
"Rückrufplan für den Passat wackelt Volkswagen kann sich eine weitere Baustelle auf dem Zettel notieren: Mögliche höhere Kraftstoff-Verbrauchswerte gefährden den Rückrufplan für den Passat. Abseits des Tagesgeschäfts droht auch dem Aufsichtsrat Ärger. ... " [HB 16.03.16]
"Verschnaufpause für VW in der Abgasaffäre Vorerst muss der Konzern die Autos deutscher Diesel-Käufer nicht zurücknehmen, weil der finanzielle Schaden zu gering ist. Was aber, wenn zu den Kosten für die Nachrüstung auch noch ein geringerer Wiederverkaufswert kommt? ... " [SZ 16.03.16]

 

Zum 188. Tag: Wie in #20 schon vermutet Verzögerungstaktik

"Abgasaffäre in den USA VW fordert eine Gnadenfrist von 14 Tagen Kurz vor Ablauf einer Frist steht die Einigung zwischen VW und den US-Behörden aus. Der Hersteller sollte bis Donnerstag einen Lösungsvorschlag im Dieselskandal präsentieren, fordert nun aber         einen Aufschub bei Gericht. ... " [HB 24.03.16]
"Abgas-Skandal VW stellt Antrag auf Fristverlängerung Der Autokonzern benötigt länger, um einen Kompromiss mit der amerikanischen Umweltbehörde zu erarbeiten. Die ursprüngliche Frist würde am heutigen Donnerstag ablaufen. ... " [faz 24.03.16]
"Report zum Dieselgate Geheime VW-Akte: VW will nicht, dass Sie diese 600 Seiten zum Abgas-Skandal sehen. VW gibt sich  im Abgas-Skandal transparent und verspricht Aufklärung. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat jetzt auf Akteneinsicht geklagt und bekam die VW-Akte des Kraftfahrt-Bundesamtes. Was darin steht, sagt viel über den Aufklärungswillen des Autobauers. ... " [Focus 23.03.16]
"Dieselgate Vol. 2 Nach Volkswagen nun auch Daimler und BMW im Fadenkreuz der Abgas-Enthüller Befinden sich Daimler und BMW kurz vor demselben Spießrutenlauf um Abgaswerte, wie Volkswagen? Einer neuen Untersuchung der US-Umweltorganisation ICCT zufolge stehen die beiden Autobauer dem angeschlagenen VW-Konzern in Sachen Abgas-Manipulation in nichts nach. ... "  [wallstreet-online 23.03.16]
"VW ruft weltweit 177 000 Passats zurück Volkswagen ruft weltweit 177 000 Fahrzeuge des Modells Passat zurück. Betroffen sind         Autos der Baujahre 2014 und 2015. Grund ist eine womöglich nicht korrekt sitzende Steckverbindung. Es kann zu Motorausfällen         kommen. Betroffene Halter sollen bald Post bekommen. Das Auto muss nicht stehengelassen werden. Das Fahrzeug sollte aber schnellstmöglich von einer Werkstatt überprüft werden.  ... " [SZ 23.03.16]
"USA: VW-Händler fordern Entschädigung Der Abgas-Skandal hat den Absatz von VW in den USA einbrechen lassen. Die Händler wollen Unterstützung vom Konzern. ... " [Automobilwoche 22.03.16]
"US-Bundesstaat Kentucky verklagt VW im Abgas-Skandal Die "Dieselgate"-Klagelawine gegen Volkswagen nimmt weiter Fahrt          auf: In den USA hat der Bundesstaat Kentucky den Autobauer sowie die Töchter Audi und Porsche wegen Täuschung von Verbrauchern  verklagt. "VW muss zur Verantwortung gezogen werden", teilte Generalbundesanwalt Andy Beshear am Dienstag mit. ... " [Schwarwälder Bote 22.03.16]
"Umstrittene Tests am Auspuff Abgas-Studie belastet Autobauer Der Abgas-Skandal bei VW droht die Diesel-Technologie insgesamt in Verruf zur bringen: Auch andere Hersteller stehen wegen erhöhter Schadstoffwerte unter Verdacht. Eine neue Studie könnte die Vorwürfe erhärten. ... " [n-tv 22.03.16]
"Abgas-Skandal Nachrüstung bei VW-Autos wohl wirkunglos Während der Volkswagen-Konzern bei der Aufklärung des          Abgasskandals hierzulande heftig mauert, kommt er in den USA zunehmend unter Druck. Donnerstag könnte zum Tag der Entscheidung werden. Es geht um viele Milliarden Euro.  ... " [KStA 21.03.16]
"Abgas-Skandal VW-Konzern kassiert für LeasePlan-Anteil 2,2 Milliarden Euro Plus  Wolfsburg – Der VW-Konzern hat seinen           milliardenschweren Anteil am Leasing-Weltmarktführer LeasePlan wie erwartet verkauft. Der Deal spült 2,2 Milliarden Euro in die         VW-Kasse und ist seit Montag unter Dach. Ein Konsortium von Investoren sei der neue Besitzer. ... " [Blick 21.03.16]
"Umwelthilfe wirft Dobrindt und Justiz Behinderung vor Nach Bekanntwerden der Abgasmanipulationen bei VW wurden insgesamt    56 Diesel-Fahrzeuge der verschiedenen Automobilhersteller untersucht. Das Ergebnis der Straßenmessung liegt seit November 2015 vor.          Dennoch verweigere Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt die Auskunft darüber, so die Kritik der Deutschen Umwelthilfe. ... " [WAZ 21.03.16]
"Sechs Monate Abgas-Affäre: Volkswagen 22 Milliarden Euro weniger wert Dieselgate und kein Ende in Sicht. Seit sechs Monaten    kommt der Autobauer Volkswagen in der Affäre um manipulierte Abgaswerte nicht zu Ruhe. Völlig unklar ist, wie teuer der Skandal für    VW wirklich wird.  ... " [busines insider 21.03.16]

Zum 195. Tag eine kleine Medienschau: Schiksalsmonat April

 

"April wird zum Schicksalsmonat für VW Die Bilanz bekannt, ebenso Dividendenplan und Boni – der April war bei VW früher ein entspannter Monat. Doch schon im letzten Jahr störte ein Machtkampf die Ruhe. Und mit dem Abgas-Skandal kommt es nun immer dicker.   ... " [HB 31.03.16]
"Dividendeneinbruch  VW-Aktionären droht nach Abgas-Skandal Totalausfall Angesichts drohender Milliardenstrafen gegen Volkswagen müssen die Aktionäre den Totalausfall bei der Dividende befürchten. Es geht aber auch um die Zukunft des einstigen  Vorzeigekonzerns. ... " [t-online 29.03.16]
"Abgasaffäre: US-Handelsbehörde verklagt VW wegen irreführender Werbung Als "Clean-Diesel" hat Volkswagen in den USA jahrelang Fahrzeuge verkauft, deren Abgasausstoß in Wahrheit viel höher war. Nun reicht die Handelsbehörde FTC deshalb eine Klage wegen irreführender Werbung ein. ... " [SPON 29.03.16]
"US-Handelsbehörde FTC verklagt Volkswagen Die US-Handelsbehörde wirft Volkswagen vor, sieben Jahre lang Dieselfahrzeuge unter Vorspiegelung falscher Tatsachen verkauft zu haben. VW hatte die Wagen mit manipulierter Software als „Clean Diesel“ beworben.  ... " [HB 29.03.16]
"Volkswagen muss Elektroautos in den USA zurückrufen VW hat auch mit seinen Innovationen kein Glück: Der Konzern muss 5.000 Elektroautos in den USA zurückrufen. Der Grund sind defekte Stromsysteme. In Wolfsburg beschäftigt man sich unterdessen mit dem Umbau des Unternehmens. ... " [DMN 29.03.16]
"Volkswagen krankt an seiner chronischen Schwäche Nicht nur die Abgasaffäre belastet VW. Die Schwäche hat eine ganz andere Dimension. Das daraus entstehende Milliardenloch lässt sich noch schwerer stopfen als jenes, das die Abgasaffäre reißen wird. ... " [Welt 29.03.16]
"VW will Kunden mit Treue-Prämie halten Ein dreitüriger Golf ist derzeit mit 28 Prozent Rabatt zu haben – ein ungewöhnlich hoher Nachlass. Autoexperten erklären das damit, dass Volkswagen verärgerte Kunden besänftigen will.  ... " [Welt 28.03.16]
"VW und Audi: Südkorea prüft aktuelle Diesel  Im Zuge des Diesel-Skandals sollen auch aktuelle Modelle in Sachen Abgaswerte auf den Prüfstand, Ergebnisse gibt es bis Ende April  ... " [dS 27.03.16]
"Volkswagen: Neue Strategie für das Kerngeschäft Der Abgasskandal bei VW sorgt in sämtlichen Bereichen für Streitigkeiten. Nun soll eine neue Strategie inklusive eines Gremiums gebildet werden, damit die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens genauer analysiert und wieder aufgebaut werden kann. Hintergrund ist offenbar eine angestrebte Trennung von Konzern und Marke. ... " [DMN 27.03.16]
"Diesel-Reparaturen von VW verzögern sich weltweit Deutschland, Amerika, Südkorea – in vielen Ländern haben Behörden Einwände gegen VWs Pläne eingelegt, die manipulierten Fahrzeuge zu reparieren. Vor allem der höhere Kraftstoff-Verbrauch stößt den Prüfern auf. ... " [HB 27.03.16]
"Abgasskandal: VW-Chef Müller durch Zeugen entlastet Ab wann wusste Matthias Müller, dass VW verbotene Software einsetzte? Nach SPIEGEL-Informationen haben mehrere Manager zu seinen Gunsten ausgesagt - es geht um eine Sitzung mit dem damaligen Konzernchef Winterkorn.  ... " [SPON 25.03.16]
 ""Dieselgate": US-Richter gewährt VW vier Wochen Gnadenfrist Wird bis 21. April keine Einigung erzielt, droht im Sommer ein Prozess. Der deutsche Autokonzern strebt eine Komplettlösung an. ... " [dP  25.03.16]
"VW droht der größte anzunehmende Unfall VW drohe ein Zivilprozess, wenn der Autokonzern bis zum 21. April keine Lösung für die manipulierten Abgastests bei VW-Diesel-Pkw liefere, deutet US-Bundesrichter Charles Breyer an. Breyer forderte VW auf, bis zur April-Anhörung "spezifische und detaillierte" Pläne vorzulegen. Sollte VW bis zum 21. April nicht liefern, könnten im Extremfall tausende Autos stillgelegt werden. ... " [SZ 24.03.16]

Sekundärquelle: http://www.sgipt.org/politpsy/wirts/dag/VW/vws.htm#Aktuelle%20Nachrichte...

Medienumschau zum 200. Tag des Schweigens

Wie heute Abend Frontal21 aufzeigte, hat sich nahezu der gleiche Abgasskandal mit den gleichen Betrugsmethoden bereits 2003 mit Lastlkraftwagen ereignet. Das gibt dem aktuellen Skandal eine völlig neue Hintergrunddimension:

"Dreckschleuder Diesel Pkw schmutziger als Lastwagen Noch vor ein paar Jahren haben Lkw auf der Straße noch viel mehr giftige Stickoxide in die Atemluft geblasen, als es die Grenzwerte zuließen. Heute sind Lkw dank neuer Gesetze sauber - viel sauberer als Diesel-Pkw. Das zeigen europäische Studien, die Frontal21 vorliegen. 2003 deckte das Umweltbundesamt einen Abgasskandal auf: Sobald Lkw die Fahrweise des offiziellen Testzyklus verließen, stießen sie viel mehr Stickoxide aus, als es die Grenzwerte zuließen. Die Software der Lkw war so programmiert, dass sie im Testzyklus sauber, im Straßenbetrieb aber schmutzig waren. "Die Software-Analyse war damit relativ einfach", erinnert sich Axel Friedrich, der damals die Untersuchungen im Umweltbundesamt leitete. Wegen der manipulierten Software mussten Lkw-Bauer damals hohe Geldstrafen zahlen – in den USA. In Europa blieben die Manipulationen straffrei.  ..."  [F21 05.04.16]

 "Volkswagen: Der April wird zum Monat der Wahrheit - die Hintergründe! Der April ist der Monat der Entscheidungen für VW.  Rund um den US-Abgasskandal Dieselgate stehen in den nächsten Tagen einige wichtige Themen auf der Agenda des Wolfsburger Autokonzerns. Langsam wird es schwierig, den Überblick im Abgas-Skandal zu behalten. Es mehren sich die Baustellen. DER AKTIONÄR hat die zentralen Punkte zusammengefasst:... " Stichworte: Anlegerklage, Bilanz, Kostenschätzung, Rückkäufe, Stand der Ermittlungen (RS: da sieht es in Deutschland und Europa wie üblich trübe aus), Ultimatium, US-Milliardenklage, Fazit.  [deraktionär  05.04.16]

"Monat der Entscheidungen Die Baustelle Volkswagen Der Abgasskandal hat Volkswagen in den vergangenen Monaten heftig durcheinander gewirbelt. Der April könnte der Monat der Entscheidungen für VW und die Aktionäre des Dax-Konzerns werden. ... " [faz  05.04.16]
""Überlebt Volkswagen?" fragt "ZDFzoom" im Anschluss an die Fußball-Champions-League-Übertragung aus Wolfsburg. ...  In einer gut 40-seitigen Stellungnahme an das Landgericht Braunschweig, die dem NDR vorliegt, betonen die Anwälte, dass der Ex-Manager ein ausgewiesener Experte zum Thema Stickoxid-Emissionen und Abgas-Reduzierung sei. "Winterkorn ist ein angesehener Fachmann auf dem Gebiet der Abgas-Katalysatoren und hat hierzu auch mehrfach wissenschaftlich publiziert", sagte der mzs-Anwalt Thomas Meschede NDR 1 Niedersachsen. ... " [ndr  03.04.16]
"Harter Gegner in den USA Volkswagen steuert auf einen kostspieligen Rechtsstreit mit der Kanzlei von US-Staranwalt Michael Hausfeld zu. Die will auch in Europa um verärgerte VW-Kunden werben. .. " [SPON  02.04.16]
"Volkswagen ignoriert Ultimatum von US-Staranwalt Michael Hausfeld gilt als einer der härtesten Anwälte der USA. Ob Öl- oder Tabakindustrie, er hat Milliarden-Entschädigungen erstritten. Nun nimmt er VW ins Visier. Doch der Konzern ignoriert das. ... " [Welt 02.04.16]
"Wolfsburg und die VW-Krise: Die Wagenburg Wolfsburg hat 120.000 Einwohner, die meisten arbeiten bei VW. Kein Wunder, dass viele hinter dem Abgasskandal eine Verschwörung wittern. Manche sehen das Weggucken aber auch kritisch. ... " [SPON 02.04.16]
"Opposition will Untersuchungsausschuss zu VW-Skandal Die Oppositionsparteien wollen einem Bericht zufolge einen Untersuchungsausschuss zur VW-Affäre einsetzen. Es wäre bereits der fünfte Ausschuss während der laufenden Legislaturperiode. VW hat weltweit in rund 11 Millionen Pkw eine Software zur Manipulation der Abgas-Werte eingebaut und sieht Klagen in Milliardenhöhe entgegen.  ... " [SZ 01.04.16]
"VW-Absatz in den USA im Abgas-Skandal weiter eingebrochen Volkswagen muss im Abgas-Skandal bei den Verkäufen in den USA weiter Federn lassen. Der US-Absatz der Marke mit dem VW-Logo schrumpfte im März um 10,4 Prozent im Jahresvergleich auf 26 914 verkaufte Autos, wie der Konzern am Freitag mitteilte. ... " [Tiroler TZ 01.04.16]
"Diskussion um Abgastests hält an Volkswagens Abgas-Affäre hat die Diskussion über Schadstoffmessungen in der Europäischen Union befeuert. «Die Politik darf die Prüfverfahren nicht weiter vom kontinuierlichen Lobbyismus der Autoindustrie verwässern lassen», sagte Daniel Moser von der Umweltschutzorganisation Greenpeace der Deutschen Presse-Agentur. ... " [Welt 01.04.16]
"Die heimliche Machtübernahme bei VW Eine neue Generation der Familie Porsche-Piëch tritt in der größten Krise des VW-Konzerns an die Macht. Vor allem Expatriarch Ferdinand Piëch hat kaum noch etwas zu sagen. Volkswagen steckt in der Krise. Eine neue Generation der Familie Porsche-Piëch tritt bei Europas größtem Autokonzern an die Macht. Ex-Patriarch Ferdinand Piëch hat kaum noch etwas zu sagen. ... " [wiwo 01.04.16]
"«Most Trusted Brands 2016» Schweizer halten zu VW In der europaweiten Konsumentenbefragung zum Markenvertrauen, die das Magazin «Reader's Digest» zum 16. Mal veröffentlicht hat, holte Volkswagen trotz «Dieselgate» den ersten Platz in der Produktkategorie «Automobile».  ... " [NZZ 01.04.16]

Trotz Abgasskandal: VW-Vorstände bestehen auf hohen Bonuszahlungen

Noch Fragen? Die werden anscheinend nur noch von Midas* getoppt, in der Chuzpe kenne ich keine Topper.

"Hohe Boni für Müller und Pötsch? Volkswagen steht vor der Zerreißprobe: Während die Mitarbeiter lediglich eine geringere „Anerkennungsprämie“ erhalten sollen, bestehen die Vorstände offenbar auf ihre Bonuszahlungen. Bricht VW-Chef Müller sein Wort? ..."           [HB  07.04.16]
"Trotz Abgasskandal: VW-Vorstände bestehen auf hohen Bonuszahlungen Sie sprechen von einer "existenzbedrohenden Krise", doch auf ihren Bonus wollen die VW-Vorstände nach SPIEGEL-Informationen nicht verzichten. Aufsichtsratschef Pötsch ließ sich den Wechsel ins Kontrollgremium besonders teuer bezahlen. ..."  [SPON 07.04.16]
"Abgas-Affäre: Umweltminister fordern höhere Dieselsteuer Vor der Sonderkonferenz der Umweltminister am Donnerstag in Berlin zum Thema Luftreinhaltung haben sich fünf Länder-Ressortchefs für einen schrittweisen Abbau der Steuervorteile für Diesel, eine verstärkte Förderung der Elektromobilität sowie generell für Tempo 30 in Innenstädten ausgesprochen. Auch müsse die günstigere Dienstwagenbesteuerung künftig vom Schadstoffausstoß eines Fahrzeugs abhängig sein, heißt es in einem gemeinsamen Papier.  ..."  [DMN 07.04.16]
"Abgasskandal: US-Händler verklagt VW VW wird in den USA von einem Vertragshändler verklagt. Der Autobauer habe die Händler in der Abgasaffäre systematisch getäuscht, so der Vorwurf. ..."  [SPON 06.04.16]
"US-Umweltbehörde lädt zum großen Diesel-Gipfel Die EPA erwartet  Regulierungsbehörden aus aller Welt, um über neue Standards der Emissionskontrolle zu diskutieren. Auch Vertreter aus Deutschland werden erwartet.  ..."  [HB  06.04.16]
"Daimler gerät wegen Diesel-Werten unter Druck Juristen des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages unterstützen die Kritik an Dieselmotoren des Daimler-Konzerns. Ihnen zufolge sind Einrichtungen zum Drosseln der Abgasreinigung nur unter sehr strikten Vorgaben erlaubt. Viele Autobauer verwenden die Technik, die zulässt, dass bei Forst die Abgasreinigung zum Schutz des Motors zurückgefahren wird. ..."  [DWN  06.04.16]

 

*Midas - eine schöne Geschichte

"Nicht durch Zufall knüpft die griechische Sage an den schon bei HERODOT (5. Jh. v. Chr.) erwähnten Phrygierkönig Midas, also an den Beherrscher eines Lydien benachbarten Gebiets im Goldland Kleinasien, jene durch OVID (Metamorphosen XI, 2/ 8 n. Chr.) bekanntgewordene Erzählung, der König habe, auch durch seinen ungewöhnlichen Reichtum nicht in seiner Goldgier gesättigt, von Dyonisos, der ihm zum Dank für die Bewirtung Silents einen Wunsch freistellte, erbeten, es möge sich alles, was er berühre, in Gold verwandeln. Als jedoch auch das Essen in seinem Munde zu Gold wurde, mußte er den Gott bitten, ihn von der verheerenden Erfüllung seines Wunsches zu befreien. Das harte, kalte Metall, in das sich bei des Habgierigen Berührung alles verwandelt, erscheint wertlos, wenn es sich um die Erfüllung der elementarsten Lebensbedürfnisse handelt, und die Goldgier erweist sich damit als lebensfeindlich." [S. 267f]

Sekundärequelle und mehr zu "Neid, Mißgunst, Gerechtigkeit, Gier und Vernunft"

http://www.sgipt.org/politpsy/aktuell/pwk/pwk02-48.htm

 

 

Zum 209. Tag das erbärmliche Gerangel um die Boni

"Die VW-Vorstände wollen nur teilweise auf die Boni verzichten - und auch das nur höchst widerwillig. Sie behaupten, das Boni-Geld stamme aus den guten, den gewinnträchtigen Jahren des Unternehmens und stehe ihnen daher  zu. Die Wahrheit ist: Auch diese guten Jahre waren nur deswegen gute Jahre, weil Millionen von Autos verkauft wurden, die nach Recht und Gesetz nicht hätten verkauft werden dürfen. Mittlerweile steht ein Schaden von rund 80 Milliarden Euro im Raum, der zusammengesetzt aus Strafzahlungen, Rechtsanwaltskosten und Kundenentschädigungen den Nettogewinn der zwölfjährigen Amtszeit von Vorstandschef Martin Winterkorn - 77,6 Milliarden Euro - um mehrere Milliarden Euro übersteigen dürfte. Der Betrug war also überall eingebaut: in der Software, in den Absatzzahlen und letztlich auch in den Boni. Vor diesem Hintergrund ist der Teil-Verzicht der Vorstände auf die Bonuszahlungen kein Verzicht, sondern eine Selbstverständlichkeit. Die Beteiligten opfern nur das, was sie nicht verdient haben ..." [HB MorningBriefing 14.04.16]
Häuptling gespaltene Zunge: "Das Präsidium des Aufsichtsrats ist in jeder Firma der Rat der Häuptlinge. Bei VW hatte dieser Führungszirkel einst dem 10-Millionen-Bonus für Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch zugestimmt. Im Kreise der Häuptlinge mit dabei: Niedersachsens SPD-Ministerpräsident Stephan Weil. Gestern im Landtag - wo Weil eine Regierungserklärung zur     VW-Krise abgab - tat er so, als habe er wie ein Löwe gegen diese hohen Vergütungen gekämpft. Der Mann weiß, wie man sich verstellt. Wäre das Leben ein Karl-May-Film, spielte Weil darin die Rolle von Häuptling gespaltene Zunge ..."  [HB MorningBriefing 14.04.16]
"VW: Millionenboni sollen offenbar sinken Offenbar gibt es bei Volkswagen eine Einigung im Streit um Bonuszahlungen für Vorstandsmitglieder. Laut Medienberichten sind sich Vorstand und Aufsichtsrat der Wolfsburger        Autobauer einig, dass die Top-Manager auf einen Teil ihrer variablen Vergütungen für 2015 verzichten. Die Sitzung des Aufsichtsratspräsidiums am Montag in Wolfsburg hatte zunächst keine Lösung gebracht, die Entscheidung über die millionenschweren Bonus-Zahlungen waren verschoben worden. ..."  [NDR 13.04.16]
"Boni-Streit steht vor einer Lösung Politik und Arbeitnehmer haben sich im Streit um die Boni bei Volkswagen durchgesetzt. Die Erfolgsprämien für das Management des Wolfsburger Autobauers werden letztlich gekürzt. Jetzt geht es nur noch um die Höhe. ..."  [HB 12.04.16]
"Raffmentalität zum eigenen Vorteil erscheint lohnenswert Die Debatte über Boni bei VW vergiftet nicht nur das Betriebsklima. Sie könnte auch Autokäufern und Steuerzahlern sauer aufstoßen. Und am Ende leidet die ganze deutsche Wirtschaft darunter...."  [Welt 12.04.16]
"Niedersachsen fordert vollständigen Boni-Verzicht bei VW Wolfsburg. Der Streit um die Boni bei VW geht in die nächste Runde. Das Land Niedersachsen drängt nach Medieninformationen darauf, dass der Vorstand von Volkswagen  wegen der Abgasaffäre vollständig oder zumindest weitgehend auf Bonuszahlungen verzichtet. ..."  [RP 11.04.16]
"Abgas-Skandal: Jurist aus der Region verklagt VW. Main-Echo-Gespräch Ein Rechtsanwalt aus Mainfranken könnte zum Retter von vielen durch den aktuellen Abgas-Skandal verärgerten Volkswagen-Kunden werden. ...."            [MainEcho 11.04.16]
"Hauskrach erschüttert Wolfsburg Zur Dieselaffäre gesellt sich bei Volkswagen ein neuer Streit um Boni und Löhne. Die Vorstands-Prämien sollen gekappt werden. Der Konflikt zwischen Betriebsratschef Osterloh und VW-Markenchef Diess wird schärfer.  ..."  [HB  10.04.16]
"Volkswagen - wie auf der Titanic Die Chefs von VW denken vor allem an ihre Millionen-Boni. Doch wofür? Dafür, dass der Konzern mit voller Wucht gegen die Wand gefahren wird? ..."  [SZ  09.04.16]
"Volkswagen verstrickt sich im Boni-Krieg Volkswagen hat in diesen Tagen zahllose offene Baustellen. Eine Debatte um Vorstands-Boni kommt für viele Beobachter daher zur Unzeit. In Gewerkschaftskreisen ist von einem "Krieg um die Boni" die Rede.  ..."  [SZ  08.04.16]

Sind die per Bonus belohnten Vorstände tatsächlich auch faktisch in den Skandal verwickelt gewesen, haben sie also die Gewinnerzielung mit Abschaltsoftware gefördert, gebilligt oder billigend in Kauf genommen und erhalten jetzt für die "guten Jahre" Bonuszahlungen in Millionenhöhe, dann kippt natürlich meine  These einer "Irrational Choice" zumindest für diese Beteiligten.

Es wäre ja durchaus wirtschaftlich rational sich so zu verhalten, wenn man die Gewinne aus der Tat in Form von Bonuszahlungen am Ende behalten kann und ansonsten zivilrechtlich nur die juristische Person (VW-Konzern) sowie strafrechtlich wenn überhaupt  andere Personen (Abteilungsleiterebene) verantwortlich gemacht werden können.
 

Abgasmanipulationsoftware seit 2003 im Autosektor allgemein bekannt

Sehr geehrter Herr Prof. Müller,

wie Frontal21 herausgefunden hat - in #23 dargelegt - ist die Betrugssoftware seit 2003 bei den Lastwagen bekannt. Ein 18 Tonner Mercedes stößt seither inzwischen weniger CO2 aus als die Personenwagen. Das dürfte auch auch bei VW bekannt gewesen sein, weil es ja allgemein bekannt war. Man wird es aber einzeln und detailliert nur schwer nachweisen können, vor allem wenn man es gar nicht will. Vermutlich und leider haben Sie Recht, dass Manager höherer Ebene in Deutschland und Europa wenig zu befüchten haben und das auch wissen. Man kann uns nicht, wir haben die Macht, könnte der Rational Choice Kern lauten. Es verändert sich inzwischen ein wenig, Panama hilft auch, aber ob das weitergeht und nachhaltig ist, muss sich erst noch erweisen.

Das Handelsblatt hat in seinem MorningBriefung heute noch einmal nachgelegt:

Quote:

VW kommt nicht zur Ruhe: Nach dem Theater um die Vorstands-Boni schießen sich die Geldgeber auf den Aufsichtsrat ein. Prominente Vertreter von Fondsgesellschaften und die Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz fordern eine Erneuerung - vor allem an der Spitze. Die Uhr für Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch hat vernehmbar zu ticken begonnen. Der alte Fahrensmann aus der Winterkorn-Ära mag sich mit jener Erkenntnis trösten, die uns Botho Strauß in  „Lichter des Toren“ hinterlassen hat: „Das Gewaltigste unter der Sonne ist das Vorübergehende.“  ..." [HB          MorningBriefing 15.04.16]

Zum 215. Tag des Schweigens klärt das Handelsblatt auf

Es wird immer mehr deutlich, dass bescheissen und betrügen sich zum Normalfall der internationalen Autoindustrie entwickeln könnte.

"VW-Dieselgate nahm bei Audi Anfang Vorsprung durch Technik Haben die Motorentwickler von Audi ihr eigenes Werbeversprechen zu ernst genommen? Vieles spricht dafür, dass die VW-Schummelsoftware schon vor 17 Jahren in Ingolstadt erdacht wurde.   ..." [HB 20.04.16] Und im MorningBriefing hieß es dazu: "Bisher hieß es in Wolfsburg: Die Verantwortung für die millionenfache Manipulation von Dieselmotoren liegt allein bei der Kernmarke VW. Unsere heutige Titelgeschichte enthüllt eine andere Wahrheit. Demnach wurde die Betrugssoftware von Audi-Ingenieuren in Ingolstadt entwickelt, dort aber zunächst nicht in die Motoren eingebaut, sondern nach Wolfsburg weitergereicht. Von dort schließlich gelangte die Technik zur Vortäuschung umweltfreundlicher Motoren in elf Millionen Fahrzeuge - und damit zurück zu Audi. Unsere Auto-Experten erzählen die Details eines Krimis, der im wahren Leben spielt. Nur das Motto haben unsere Rechercheure von Sherlock Holmes übernommen: „Traue niemals allgemeinen Eindrücken, konzentriere Dich auf die Einzelheiten.“"
"Verbrauchsdaten wurden manipuliert Mitsubishi schockt die Anleger Schwacher Trost für Volkswagen, denn auch die anderen tricksen. Der japanische Hersteller Mitsubishi bestätigte Manipulationen bei der Prüfung des Benzinverbrauchs und schickte damit seine Aktie auf Tafahrt. ..." [ARD 20.04.16]
"Wie Technikgläubigkeit Dieselgate förderte Ist der VW-Dieselgate ein Einzelfall? Kaum. Weil Technikgläubigkeit und Ingenieurmythos immer häufiger den Blick auf das Richtige verstellen. ..." [wiwo 17.04.16]
"VW kommt nicht zur Ruhe: Nach dem Theater um die Vorstands-Boni schießen sich die Geldgeber auf den Aufsichtsrat ein. Prominente Vertreter von Fondsgesellschaften und die Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz fordern eine Erneuerung - vor allem an der Spitze. Die Uhr für Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch hat vernehmbar zu ticken begonnen. Der alte Fahrensmann aus der Winterkorn-Ära mag sich mit jener Erkenntnis trösten, die uns Botho Strauß in „Lichter des Toren“ hinterlassen hat: „Das Gewaltigste unter der Sonne ist das Vorübergehende.“  ..." [HB MorningBriefing 15.04.16]
"Abgasskandal: VW-Absatz bricht auf wichtigen Märkten ein Der VW-Abgasskandal hinterlässt seine Spuren: Bei seiner Kernmarke Volkswagen muss der Konzern teils kräftige Absatzeinbußen hinnehmen. Der Lichtblick: China.  ..." [SPON 15.04.16]

 

Medienumschau zum 219. Tag des Schweigens: es fehlt in Deutschland und Europa ein Unternehmensstrafrecht wie in den USA

"VW in „schmerzhafter Krise“ Konzernchef Müller will neue Strategie im Juni präsentieren Die Mitarbeiter von VW  durchleben harte Zeiten – und das wird nach Einschätzung ihres Chefs Matthias Müller noch länger so bleiben. Im Juni sollen die Grundzüge der neuen Konzernziele und des Umbaus vorgestellt werden. ..." [HB 23.04.16]
"VW-Aufsichtsratschef: Pötsch ließ sich 20 Millionen Euro garantieren Geldsegen für Hans Dieter Pötsch: Der Aufsichtsratsvorsitzende von VW ließ sich nach SPIEGEL-Informationen einen Bonus von knapp 20 Millionen Euro garantieren. Das war nur durch einen Trick möglich.  ..." [SPON 23.04.16]
"Abgas-Affäre weitet sich aus Umweltverbände kritisieren Dobrindt-Bericht  Wird die Abgaskrise bei Volkswagen zu einer Branchenkrise? Ein staatlich angeordneter Test offenbarte auch bei vielen anderen Auto-Herstellern ein massives  Abgas-Problem. Nun schalten sich die ersten Kritiker ein. ..." [wiwo 23.04.16]
"Abgas-Affäre weitet sich aus - Verschleppt und vertuscht? Der anstehende Rückruf Hunderttausender Dieselautos wegen zu hoher Abgaswerte setzt neben den Herstellern auch den Bundesverkehrsminister stärker unter Druck. ..." [SPON 23.04.16]
"Welche Folgen der Filz zwischen Politik und Autoindustrie hat Wenn es der Autobranche an den Kragen gehen soll, greift nicht nur in Deutschland der Staat ein. Der Erhalt der Arbeitsplätze steht immer oben. Aber das ist falsch. ..." [SZ 23.04.16]
"Tag der Entscheidung für Volkswagen In Wolfsburg tagt der VW-Aufsichtsrat. Nach der Einigung in den USA müssen  wichtige Entscheidungen gefällt werden. Der Autobauer will sich beraten, wie die Milliardenzahlungen gestemmt werden sollen. ..." [HB 22.04.16]
"Abgasaffäre erfasst deutsche Autoindustrie  Nach VW rufen nun in einer beispiellosen Aktion auch Audi, Porsche,   Mercedes und Opel insgesamt 630.000 Autos zurück ..." [dS 22.04.16]
"Bericht: Bosch lieferte Schummelsoftware nicht nur an VW Einem Bericht zufolge lieferte der Technikkonzern in großem Stil Technologie, mit der sich falsche Abgaswerte erzeugen ließen. ..." [SZ 22.04.16]
"Der Abgasskandal - ein Debakel für die gesamte Autoindustrie  Der Abgas-Skandal hat inzwischen die ganze Auto-Branche verseucht: Bis auf BMW zählen offenbar alle deutschen Hersteller zu den Stickoxid-Sündern. Audi, Porsche,  Mercedes, Volkswagen und Opel müssen insgesamt 630 000 Fahrzeuge in die Werkstätten zurückrufen. Auch der Druck auf  Bosch erhöht sich: Der Zuliefer steht unter Verdacht, seine Abschalt-Vorrichtung nicht nur an VW, sondern auch an andere Konzerne geliefert zu haben. ..." [SZ 22.04.16]
"Alle Hersteller haben getrickst - Dobrindt erklärt wie  Nach Bekanntgabe der Manipulation von Abgaswerten bei VW wurden auch andere Hersteller untersucht. Dabei wurden diverse technische Verfahren festgestellt, um Umweltbilanzen  aufzuhübschen. ... und  "Was über die Abgas-Manipulationen nun bekannt ist. Bei fast der Hälfte von 53 getesteten  Modellen entdeckten Prüfer fragwürdige Methoden beim Abgas-Ausstoß. Allein Daimler ruft eine Viertelmillion Autos zurück.  Das sind die Details des Prüf-Berichts. ... " [Welt 22.04.16]
"Mitsubishi US-Verkehrsaufsicht nimmt Japaner ins Visier Nach der Manipulation von Verbrauchstest bei Mitsubishi-Autos knöpfen sich die US-Behörden die Japaner vor. Weitere Modelle könnten außerdem betroffen sein. Die Aktie geht erneut in den freien Fall.  ..." [HB 22.04.16]
"Verdacht gegen italienischen Autobauer Auch Fiat im Fokus der Abgasaffäre Möglicherweise hat auch der italienische Autobauer Fiat eine Technik eingesetzt, um bei Schadstoffwerten zu tricksen. Diesem Verdacht geht nach Recherchen von NDR, WDR und "SZ" nun die Untersuchungskommission von Verkehrsminister Dobrindt nach.  ..." [ARD 22.04.16]
"Der große Zahltag für Volkswagen Lange hat VW mit den US-Behörden verhandelt. Nun muss der Konzern vor Gericht
erläutern, was mit den gut 600.000 betroffenen Diesel-Fahrzeugen passieren soll. Erste Details sind durchgesickert. Es wird teuer werden.  ..." [HB 21.04.16]
"Abgase: VW will 500.000 Autos zurückkaufen Volkswagen ist offenbar dazu bereit, etwa eine halbe Million Dieselfahrzeuge in den USA zurückzukaufen, bei denen eine Software zur Manipulation der Abgaswerte eingesetzt wurde. Zusätzlich bietet VW angeblich Entschädigungen und Reparaturen für amerikanische Kunden an.   ..." [DWN 21.04.16]

Ich verstehe die weltfremde naive Überraschung nicht.

Zu tricksen, zu verschleiern, zu täuschen, zu manipulieren, das ist in Politik und Wirtschaft doch ganz normal.

Umso mehr Geld oder Macht es geht, desto heftiger.

Wer sich z. B. mal die Auftragsvergaben in der Bauwirtschaft genau ansieht, dem fällt doch auf, daß anscheinend oft nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Als Kölner ist man da abgehärtet, und lässt sich nicht so leicht schockieren.

Sich empören, und darauf hinarbeiten, daß es besser wird, sollte man aber natürlich schon.

Aber die, die Geld und Macht haben, werden da vielleicht nicht unbedingt mitspielen.

Derzeit fährt der Zug ja wohl eher in die gengenteilige Richtung (unter dem Etikett "Entbürokratisierung").

Leider scheint Transparancy-International wohl auch bloß ein (geschickt getarnter) Teil des Establishments zu sein.

4

Sehr geehrter Anwohner,

unter Anspielung auf den in der Kriminologie verbreiteten "Rational Choice"-Ansatz, der z.B. viele der von Ihnen beschriebenen Verhaltensweisen in Wirtschaft und Politik (Korruption, Mauscheleien, Tricksereien etc.) erklärt, hatte ich die etwas ketzerische Frage aufgeworfen, ob hier bei VW ein "Irrational Choice"-Ansstz das Verhalten erklären könne. Den Unterschied, den ich gesehen und auch erwähnt habe, ist, dass die Abschalteinrichtungssoftware in 11 Millionen Autos eingebaut wurde und damit der Beweis für den "Trick" praktisch nicht geleugnet werden kann. Meines Erachtens war vorhersehbar, dass der "Trick" irgendwann herauskommen muss und auch die Folgen waren vorhersehbar. Das erschien mir "irrational" - denn am Ende konnte mit dieser Methode kein Gewinn erzielt werden, der VW-Konzern steht nun sogar am Rande des Untergangs. Dass dies durchaus auch anders (nämlich rational) erklärbar ist, ist Gegenstand der hiesigen Diskussion, die ich damit anregen wollte. Inzwischen zeigt sich ja, dass die Manager sogar noch Bonuszahlungen in Millionenhöhe kassieren, obwohl während ihres Managements Milliardenverluste in Form von Strafzahlungen/Schadenersatz  "erwirtschaftet" wurden, also war es wohl aus ihrer Sicht doch "rational", es mit der Ehrlichkeit gegenüber den Kunden nicht so genau zu nehmen.

Beste Grüße

Henning Ernst Müller

Wir brauchen ein Unternehmenstrafrecht wie in den USA

Giibt es Meinungen dazu, weshalb wir das nicht haben oder nicht haben sollten?

Wie ist denn die systematische Vergiftung mit Tausenden von Toten durch Abgase zu werten?

 

Weil jedenfalls durch Autoabgase - abgesehen von Suizidfällen und sonstigen Fällen in geschlossenen Räumen - weltweit KEIN EINZIGER Mensch durch die sog. "Abgase" aus alufendem Kfz-Verkehr zu Tode gekommen ist. Anderes ist mir noch niemals belegt worden. Ansonsten erbitte ich prüfbaren Beleg.

Wir brauchen ein Unternehmenstrafrecht wie in den USA

Aus NRW (Justizministers Kutschaty) liegt ein Gesetzesentwurf vor, der eigentlich in dieser Legislaturperiode beraten werden sollte. Die Lobby und die Union bremsen. Das sei wirtschaftsschädlich, verstoße gegen das eherne Schuldprinzip etc. pp. Das wird wohl wieder nichts...

 

 

5

Zum 227. Tag kleine Medienumschau: Selbstbedienung nach Gutsherrenart - Politik und Justiz wollen oder können offenbar nichts machen

"Heftige Kritik an Boni der VW-Manager Der deutsche Finanzminister hat angesichts der Krise um den Abgasskandal kein Verständnis für die Erfolgsprämien ..." [dS 01.05.16]
"Rekord-Pensionen Winterkorn ist Rentenkönig im VW-Konzern Die Boni für den VW-Vorstand haben Insidern zufolge schon ein Hauen und Stechen im Aufsichtsrat ausgelöst. Doch neben den Boni der Top-Manager fließen zusätzlich Millionensummen für die Rente. Und die haben es in sich.  ..." [HB 30.04.16]
"Schäuble kritisiert VW-Manager für Verhalten in Boni-Frage  Der deutsche Finanzminister hat kein Verständnis für die öffentliche          Debatte über Erfolgsprämien  ..." [dS 30.04.16]
"Winterkorn bezieht fast 29 Millionen Euro VW-Pension Üppige Boni für Top-Manager stehen oft in der öffentlichen Kritik. Doch auch für die Pensionen der Vorstände greifen die Unternehmen tief in die Tasche – vor allem bei Volkswagen.... " [Welt 30.4.16]
"Klage gegen VW Volkswagen soll Hybrid-Technologien geklaut haben Schwere Vorwürfe gegen VW: Der Wolfsburger soll seine  Hybridtechnologie von dem US-Zulieferer Paice kopiert haben. Jetzt liegt der Fall bei der Internationalen Handelskommission.  ..." [HB 30.04.16]
"Dax-Spitzenreiter: VW garantiert Winterkorn und Müller Luxusrenten Volkswagen spendiert seinen Vorständen höhere Pensionenals alle anderen Dax-Konzerne. Der Autohersteller hat allein seinem ehemaligen Vorstandschef Martin Winterkorn 28,6 Millionen Euro zugesichert.  ..." [SPON 29.04.16]
"VW-Dynastien bestehen auf ihren Millionen-Dividenden Trotz des Abgasdebakels bestehen die VW-Großaktionäre auf ihren Dividenden. Viele im Konzern sind fassungslos. Denn es geht, trotz hoher Verluste, um eine Auszahlung in dreistelliger Millionenhöhe. ..." [Welt 29.04.16]
"15.000 Wagen in die Werkstätten Volkswagen startet Golf-Rückruf Bei der schrittweisen Beseitigung der Mängel an vom Abgas-Skandal betroffenen Fahrzeugen zieht Volkswagen die Modelle der Golf-Reihe vor. Die Umrüstung der 2-Liter TDI startet kommende Woche.  ..." [HB 29.04.16]
"Nach Druck der US-Behörden Daimler startet interne Abgas-Ermittlungen Externe Ermittler suchen beim Daimler-Konzern nach verdächtigen Abgaswerten. Das US-Justizministerium hatte das Stuttgarter Unternehmen dazu aufgefordert. Seit einer Woche sind die Prüfer von Deloitte Touche am Werk.  ..." [HB 29.04.16]
"Volkswagen und Dieselgate VW-Vorstand wird zur Zwei-Klassen-Gesellschaft Seit seinem Amtsantritt verspricht VW-Vorstandschef Matthias Müller den Wandel in Wolfsburg. Im Vorstand wird trotz der Krise weiterhin fürstlich verdient – das zeigen die aktuellen Bilanzzahlen. ..." [HB 28.04.16]
"VW: Keine Entschädigungen in Europa wie in den USA  In den USA soll es bis zu 5.000 Euro pro Betrogenen geben Wolfsburg – VW-Chef Matthias Müller hat für Deutschland und Europa Entschädigungen im gleichen Umfang wie in den USA ausgeschlossen. Es werde keine eins-zu-eins-Übertragung der Lösung geben, die in den USA diskutiert werde, sagte Müller am Donnerstag in Wolfsburg. ..." [dS 28.04.16]
"Selbstbedienung nach Gutsherrenart Die Wieder-Erhöhung der  gesenkten Porsche-Dividende ist wohl eine einzigartige Sinneswandlung innerhalb eines Wochenendes. Es wirft ein Schlaglicht auf die VW-Inhaberfamilien Porsche und Piëch. ..." [HB 26.04.16]
"Trotz Skandal: Porsche-Familie will hohe Dividende sehen Trotz des Abgasskandals will die VW-Dachgesellschaft Porsche SE ihren           Anteilseignern eine überraschend hohe Dividende zubilligen. 300 Millionen Euro sollen an die Familien Porsche, Piëch und an institutionelle  Anleger ausgeschüttet werden. ..." [DWN 26.04.16]
"Trotz Abgasaffäre: VW löst Toyota wieder als größten Autohersteller ab Trotz Abgasaffäre hat VW im ersten Quartal deutlich mehr Autos verkauft als Toyota - und ist damit wieder der größte Fahrzeughersteller der Welt. ..." [SPON 26.04.16]
"Ein neues Kartell beherrscht künftig die Autobranche Die Abgasaffäre zeigt: Die Konzerne schaffen es einfach nicht, die Emissions-Standards einzuhalten. Jetzt, wo das alte Kartell von Industrie und Politik zerbrochen ist, könnte schon bald ein neues folgen. ..." [Welt 26.04.16]
"Porsche-Eigentümer bestehen auf Millionen-Dividende Die Porsche SE Holding verzichtet trotz der Verluste bei VW darauf, ihre Dividende herabzusetzen. Davon profitieren vor allem die Familien Porsche und Piëch: An sie gehen mehr als 150 Millionen Euro Dividende.  ..." [SZ 25.04.16]
"Die Geschichte des VW-Betrugs Wann hat alles begonnen? Wer wusste Bescheid? Und wer hat versucht, den Betrug zu verhindern? Die Ermittlungsergebnisse bei VW offenbaren immer mehr Details der Affäre.  ..." [SZ 25.04.16]
"Sind jetzt alle Autofirmen Betrüger? Fast die ganze Fahrzeugbranche hat beim Abgas getrickst. Aber nur Volkswagen hat betrogen.  Dafür sichern sie sich dort jetzt ordentliche Boni. Das hat System.  ..." [faz 23.04.16]

Sekundärquelle:

http://www.sgipt.org/politpsy/wirts/dag/VW/vws.htm#Aktuelle%20Nachrichte...

 

Zum 237. Tag verzweifelter Suche nach den Schuldigen spricht sich der Finanzvorstand selbst frei - hier fehlt ein Unternehmensstrafrecht

Wie lässt sich das mit dem (ir-) rational choice Ansatz erklären?  Sie wissen um ihre Macht und dass ihnen nur die USA gefährlich werden können. Das scheint ja nun weitgehend abgewendet. Die Kosten des Desasters zahlen die Kunden, MitarbeiterInnen, AktionärInnen, Wirtschaft und Gesellschaft (die mit vielen anscheinend legal Vergasten). Der Vorstand erhält Boni wie gehabt und der  "Aufsichtsrat" segnet ab. Doch rational? Wenn Chuzpe schreien könnte, wären unsere Trommelfelle auch noch in Gefahr.

"Die Schuldfrage ist bei VW noch immer ungeklärt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in Braunschweig und die der US-Justiz dauern an. Das vom Aufsichtsrat in Auftrag gegebene Gutachten der US-Kanzlei Jones Day liegt noch nicht vor. Dennoch hat der Aufsichtsrat den Vorstand für das Katastrophenjahr 2015 entlastet. Besonders pikant: Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch war 2015 noch Finanzvorstand und hat sich somit selbst freigesprochen. Wenn Selbstherrlichkeit ein Geschäftsmodell wäre, würde Volkswagen in diesem Jahr einen Rekordgewinn  ... " [Morningbriefing HB 12.05.16]
"Vor Hauptversammlung VW-Aufsichtsrat kommt nicht voran Der VW-Aufsichtsrat tut sich scheinbar schwer mit der Neubesetzung des Gremiums. Noch soll es keine Einigung geben. Nach Informationen des Handelsblatts wird das Emirat Katar eine Frau in das Kontrollgremium entsenden. ... " [HB 11.05.16]
"Neue Tricks der Autobauer zur Reduktion der CO2-Werte entlarvt  Eine neue Untersuchung entlarvt Manipulationen der Autobauer. Allein beim Fahrwiderstand sind die Werte um sieben Prozent zu niedrig  ... " [dS 10.05.16]
"Finanzinvestor TCI fordert Reformen Der britische Hedgefonds TCI plant einem Medienbericht zufolge einen Angriff auf Volkswagen: TCI soll sich ein VW-Aktienpaket im Milliardenwert gesichert haben und fordert angeblich eine Reform der Manager-Vergütung. ... " [HB 06.05.16]
"VW-Abgasskandal: Entwicklungsvorstand Wolfgang Hatz verlässt Porsche Der VW-Abgasskandal fordert ein weiteres Opfer: Der bislang beurlaubte Porsche-Entwicklungschef Wolfgang Hatz geht dauerhaft - obwohl es keine Hinweise auf seine Mitverantwortung gibt. ... "  [SPON 03.05.16]

Zum 250. Tag unermüdlicher Suche nach den Verantwortlichen haben sich die Verantwortlichen weiter entlastet.

Wer verantwortlich ist, wissen die Verantwortlichen nicht. Die Zeche haben also die KundInnen, die Gesellschaft, die BürgerInnen mit ihrer Gesundheit, ihrem Leben (es werden mit 7000 [Monitor] bis 10000 [Frontal 21] legal Vergaste pro Jahr in Deutschland gerechnet) und ihren Steuern und die Aktionäre zu bezahlen. Hauptsache nicht die Verantwortlichen, die die Verantwortlichen einfach nicht finden können.

"Der Trick mit dem Grenzwert - Wie schmutzige Diesel sauber werden Dieselabgase in deutschen Städten machen krank. Zu viel Stickoxid in der Atemluft führt jährlich zu mehr als 10.000 vorzeitigen Todesfällen, so die Europäische Umweltagentur. Hauptursache sind Dieselautos, die beim Labortest sauber sind, aber auf der Straße viel mehr giftige Stickoxide in die Luft blasen, als die Grenzwerte vorsehen. ... " [Frontal 21 24.05.16]

"Abgasskandal Volkswagen vor Einigung mit amerikanischen Behörden Volkswagen macht auf dem Weg zu einem Vergleich im Dieselgate-Verfahren in Amerika weiter Fortschritte. Angeblich muss VW für die Strafen und Entschädigungen keine weiteren  Rückstellungen vornehmen. ... " [faz 24.05.16]

"VW-Aktie: Aktionärsvereinigung DSW beantragt Sonderprüfung bei Volkswagen Anteilseigner von Volkswagen rüsten sich für die Aufarbeitung des Abgasskandals auf der Hauptversammlung des Wolfsburger Konzerns. Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) kündigte am Montag an, sie wolle einen unabhängigen Sonderprüfer einsetzen lassen. ... " [ARD 23.05.16]

"Dieselgate greift weiter Fiat soll betrogen haben Der italienische Autokonzern Fiat hat möglicherweise auch eine illegale  Abgas-Software bei seinen Dieselmotoren eingesetzt. Das Kraftfahrt-Bundesamt soll erste Beweise an die EU-Kommission weitergeleitet haben. ... " [HB 22.05.16]

"Falsche Spritangaben: GM entschädigt mit Gutscheinen  Einkaufsgutscheine im Wert von 450 bis 900 Dollar oder Verlängerung der Garantie Detroit – Der größte US-Autohersteller General Motors (GM) hat als Wiedergutmachung für fehlerhafte Angaben zum Spritverbrauch seiner Fahrzeuge ein Entschädigungsprogramm gestartet. Die meisten der etwa 135.000 betroffenen US-Kunden sollen Einkaufsgutscheine im Wert von 450 bis 900 Dollar (bis zu 802,21 Euro) erhalten, wie der Konzern am Freitag mitteilte. ... " [dS  22.05.16]

"Abgas-Skandal: Konzerne tricksen, Fahrer zahlen drauf Der Staat hat getestet: Bei 30 von 53 Autos sind überhöhte Kohlendioxid-Werte aufgefallen. Die betroffenen Modelle will das Verkehrsministerium noch nicht nennen, erst soll genauer nachgemessen werden. ... " [SZ 21.05.16]

"Wegen Patenten: US-Behörde eröffnet neue Front gegen Volkswagen Volkswagen droht in den USA neues Ungemach. Die  Internationale Handelskommission hat eine Untersuchung wegen möglicher Patentverletzungen bei bestimmten Hybridfahrzeugen eingeleitet. ... " [DWN 18.05.16]

"Star-Kanzlei attackiert Bundesregierung in Abgasaffäre Die amerikanische Kanzlei Hausfeld hat bei der EU-Kommission nach SZ-Informationen Beschwerde gegen die Bundesregierung erhoben. Sie habe jahrelang eine EU-Vorgabe missachtet, die "wirksame und abschreckende" Sanktionen gegen Automobilhersteller vorschreibt, die verbotene Abschalteinrichtungen verwenden. Die mangelhafte Umsetzung dieser Vorgabe habe die Abgas-Schummelei bei VW und anderen Automobilherstellern begünstigt. ... " [SZ 18.05.16]

"Suzuki räumt manipulierte Verbrauchstests ein Nach dem Skandal um die Manipulation von Spritverbrauchswerten bei Mitsubishi ist nun der heimische Rivale Suzuki in den Fokus gerückt. Das Unternehmen räumte am Mittwoch ein, dass Testmethoden ungeeignet gewesen seien. Folgen muss der Autobauer aber nicht fürchten.  ... " [DWN 18.05.16]

"Mitsubishi-Chef nimmt nach Abgas-Skandal den Hut Tetsuro Aikawa ist das nächste Opfer im Abgas-Skandal. Derweil räumt auch Suzuki «Unregelmässigkeiten» bei Verbrauchertests ein. ... " [baz 18.05.16]

"Norwegischer Staatsfonds will VW wegen Abgas-Skandal verklagen Der größte staatliche Pensionsfonds der Welt will Volkswagen verklagen. Wenn Norwegen vor Gericht zieht, könnt das erhebliche Folgen für Volkswagen haben. ... " [DWN 16.05.16]

""Nicht mehr zeitgemäß" Im Zuge des VW-Skandals mehren sich Forderungen nach einer Änderung der Tests. Die Regierung will die Verfahren prüfen. ... " [SZ 16.05.16]   RS: RS: Ach ja?

"Abgas-Skandal bei Volkswagen: Wer haftet für die Diesel-Affäre? Behörden und Juristen suchen weltweit fieberhaft nach den Schuldigen im Abgas-Skandal bei Volkswagen. Bislang haben sie keine konkreten Ergebnisse. Doch das Thema wird den Konzern noch lange beschäftigen - und auch der Vorstand muss weiter bangen. ... " [Automobilwoche 16.05.16]

   RS: Ich habe selten so einen Unsinn gelesen: die Verantwortlichen finden man unter den Rubriken Vorstand und Aufsichtsrat bei den Autokonzernen, bei den Verbänden, insbesondere dem Kraftfahrbundesamt, der Bundesregierung, der EU-Kommission und den  Verkehrsministern. Die Verantwortlichen sind völlig klar, so klar, dass man es offwensichtlich nicht sehen will.

"Kampf um VW: Investor fordert Abzug der Politiker aus Aufsichtsrat Der Investor TCI hat die beiden Aufsichtsräte des Landes Niedersachsen zum Rückzug aufgefordert. Nur ohne die Kontrolle durch die Politik könne das Management eine echte Sanierung durchführen. ... " [DWN 13.05.16]

"Trotz Abgasskandal: VW-Tarifmitarbeiter bekommen 3950 Euro Prämie Die Tarifbeschäftigten bei VW dürfen sich über eine Prämie von 3950 Euro freuen. Damit setzte der Betriebsrat eine wichtige Forderung durch. ... " [SPON 13.05.16]

"Verkaufszahlen bei VW schmelzen weiter In der EU sind die PKW-Zulassungen gestiegen. Der Wolfsburger Autobauer hat weltweit um 3,9 Prozent weniger Autos der Marke VW abgesetzt ... " [dS 13.05.16]

"Weitere Enthüllungen im Abgasskandal Illegale Manipulationen beim Opel Zafira? Es geht um ein Modell, das Opel selbst als besonders sauber anpreist: Den Zafira 1,6 Liter Diesel. Nun zeigt eine Untersuchung: Der Autobauer nutzte hier bislang unbekannte  Abschalteinrichtungen. Experten halten das für illegal. ..." [Monitor 12.05.16]  RS: Merkwürdigerweise verschwindet die in den Anmoderation genannte Zahl von jährlich 7000 allein in Deutschland Abgastoten in den zugehörigen Texten.

Zum 260. Tag des Schweigens

"VW sackt ab, Chrysler profitiert US-Debakel: Diesel-Absatz bricht um die Häfte ein Mit Millionen-Aufwand haben BMW, Daimler, Audi und VW jahrelang versucht, den Diesel in den USA voranzubringen. Das können sie nun vergessen: Der Absatz brach um 50 Prozent ein. Betroffen ist vor allem VW - während Chrysler weiter Diesel-Pickups verkauft.  ... " [Focus 03.06.16]

"Neue Auffälligkeiten bei Opel Seit Monaten beteuert Opel: Eine Erkennung von Prüfstandfahrten wie bei VW gibt es nicht. Recherchen des ARD-Magazins Monitor und des "Spiegel" zeigen jetzt aber: Es gibt offenbar Parallelen zur Manipulation von VW. Der Konzern weist das zurück. ... " [ARD 03.06.16]

"US-Jurist verklagt Daimler auf Milliardenzahlung Ein Anwalt aus den USA will von Damiler fünf Milliarden Dollar haben. Der Autobauer soll die Verbraucher mit der Behauptung, die sauberste Dieseltechnologie der Welt zu haben, in die Irre führen. Wäre der Konzern ehrlich gewesen, hätten seine Fahrzeuge keine Zulassung bekommen.  ... " [DWN 01.06.16]

"Quartalsbilanz: 200 Mio. für VW-Anwälte Volkswagen hat das erste Quartal 2016 trotz des Abgasskandals mit einem blauen Auge überstanden. Dank Porsche und Audi.... " [dP 31.05.16]

"Abgas-Skandal: VW-Konzerngewinn bricht erneut deutlich ein 20 Prozent weniger Gewinn als im ersten Quartal 2015 verzeichnete der Autohersteller zu Jahresbeginn. ... " [heise  31.05.16]

"VW im Dauerkonflikt US-Gewerkschaft läuft Sturm Nicht nur der Abgas-Skandal macht Volkswagen zu schaffen. Der Konzern hat in den USA auch ein Problem mit der Gewerkschaft UAW: Die will eine Arbeitnehmervertretung im Werk in Chattanooga gründen. Doch VW sträubt sich.  ... " [HB   31.05.16]

"Geschäftsmodell der Deutschen Umwelthilfe Der Schreck der Autobosse Wahrheitsfindung oder Kampagne? So wie in Friedrichshafen am Bodensee an einem Donnerstag im April. Resch trägt die Ergebnisse von sieben Monaten Dieselgate-Kampagne. Der 56-Jährige steht in einem schwarz angestrichenen Raum der örtlichen Zeppelin-Universität. „Wie Umweltrecht von Wirtschaft und Staat unterlaufen wird … und was Umweltverbände dagegen tun können!“, hat er seinen Vortrag betitelt. ... " [wiwo  30.05.16]

"VW-Abgas-Skandal Schlechte Stimmung bei VW-Händlern Am Dienstag stellt Volkswagen die Zahlen für das erste Quartal vor. Während Konzernchef Matthias Müller über den Dieselskandal und die Zukunftsstrategie reden wird, regt sich Widerstand an der Basis: Die Händler sind unzufrieden. ... " [wiwo  30.05.16]

"Das globale NOx-Problem Stickoxide – nicht nur ein Problem der Autobranche Schädliche Stickoxide in die Luft zu blasen – das klingt vor allem nach der Diesel-Affäre. Doch der hohe Ausstoß der Gase treibt beileibe nicht nur die Autobauer um, auch andere Industriezweige produzieren fleißig NOx.  ... " [HB 30.05.16]

"VW - Pischetsrieder soll nach Absetzung 50 Millionen Euro kassiert haben Der ehemalige Konzernchef soll für fünf weitere Jahre ein millionenschweres Gehalt bekommen haben - für ein bis zwei Tage Arbeit im Monat. ... "SZ  29.05.16]

"Bilanz von Volkswagen VW kämpft mit den Folgen der Dieselkrise Wolfsburg. „Dieselgate“ belastet Volkswagen weiterhin. Zugleich sucht der Konzern den Weg in die Zukunft. An der Börse scheinen Anleger wieder Vertrauen zu Volkswagen zu fassen. ... "NOZ 27.05.16]

"Österreicher entwickeln Super-Ladestationen für E-Autos Die Firma Kreisel Electric hat eine Batterie entworfen, mit der E-Autos bis zu 300 Kilometern fahren könnten. Darüber hinaus arbeitet sie zusätzlich an einer super schnellen Ladestation. Entstehen sollen die Batterien in einer umweltfreundlichen Fabrik.  ... " [DMN 27.05.16]

"VW prüft Bau einer eigenen Batteriefabrik Volkswagen will offenbar massiv in die Produktion von Elektroautos investieren. Der Konzern sieht die Notwendigkeit, die herkömmlichen Standorte einer radikalen Neuausrichtung zu unterziehen. ... " [DMN  27.05.16]

"VW steigt bei Taxi-Betreiber Gett ein Volkswagen steigt beim israelischen Taxi-Betreiber Gett ein, Toyota investiert bei Uber: Die Auto-Bauer versuchen, mit großen Deals den Anschluss auf die Digital-Branche nicht zu verlieren. ... " [DMN  26.05.16]

"Abgas-Diskussion Mercedes baut Partikelfilter in Benziner ein Kommt nach dem Dieselmotor auch der Benziner in den Fokus der Kritik? Mercedes-Benz will sich wappnen und filtert künftig mehr Abgase. ... " [faz  26.05.16]

"Volkswagen auf dem Weg zu einer Einigung mit US-Justiz Volkswagen und die US-Justiz haben offenbar entscheidende Fortschritte auf dem Weg zu einem Vergleich in der Abgas-Affäre gemacht. Damit könnte sich der Konzern erheblicher finanzieller Risiken entledigen.  ... " [DWN  25.05.16]

Direkt zum hiesigen Thema (Ir)-Rational Choice haben Tillman/Pointell in der New York Times das Verhalten von VW kriminologisch eingeschätzt. Sie kommen allerdings zu der Ansicht, das betrügerische Verhaltend es VW-Konzerns sei durchaus rational, denn die Chance erwischt zu werden, sei unter normalen Umständen eben sehr gering gewesen, nur durch den Zufall einer Nachtestung durch die Nonprofit-Organisation sei man VW auf die Schliche gekommen:

"VW’s decision to cheat was based in part on the assumption that the likelihood of getting caught was very low. Certainly, the company had little reason to fear discovery in the United States, where government regulators have been slow to react to suspected design defects, going back to the infamous exploding Ford Pintos of the 1970s.

And it was relatively easy to fool the Environmental Protection Agency emissions tests, which take place in a lab. The company’s deception was discovered only by chance when a nonprofit organization called the International Council on Clean Transportation gave a grant to researchers from West Virginia University to test emissions when the cars were on the road."

(Quelle: http://www.nytimes.com/2016/06/29/opinion/corporate-fraud-demands-crimin...)

Zudem sei auch die zu erwartende Strafe für VW nicht hoch genug gewesen um VW effektiv abzuschrecken.

Die Autoren plädieren jedenfalls für eine schärfere Kontrolle und höhere (Unternehmens-)Strafen.

In Deutschland hat man dbisher VW von Konsequenzen nahezu völlig verschont. Das ist im Grunde skandalös.

 

"Vorwürfe in US-Klage gegen VW "Haarsträubend, schlau, zynisch"  Dieselgate - für VW in den USA eine unendliche Geschichte: Jetzt seht sich der Konzern mit neuen Klagen von US-Staaten konfrontiert: Der Vorwurf: Das Unternehmen habe schlau und zynisch betrogen - mit Wissen des heutigen Konzernchefs.  ..."  [ARD 19.07.16]

 

Na endlich  - Da wurde es aber auch Zeit

"Es wird ernst für Matthias Müller in Sachen Dieselgate. Drei US-Staatsanwälte nehmen in ihren Zivilklagen in New York, Maryland und Massachusetts gegen VW direkt Bezug auf den Vorstandschef. Er habe schon 2006 gewusst, dass die Diesel von Audi umgerüstet werden müssen, um die strengeren Abgasvorschriften in den USA zu erfüllen. Das war der Auslöser des Betrugs, der damals bei Audi begonnen habe. Müller saß dort im Top-Management. Ob Müller auch von den Manipulationen gewusst hat, lässt die Klage offen. Die Ankläger beziehen sich auf interne Dokumente, E-Mails und Zeugenaussagen. Von einem „gerissenen, zynischen Betrug“ redet New Yorks Generalstaatsanwalt Eric  T. Schneiderman. Mit dem Mann ist nicht zu spaßen, er hat schon Donald Trump zugesetzt.  ..." [HB Morning Briefing 20.07.16]
"US-Ankläger nehmen VW-Bosse aufs Korn Die neuen US-Klagen machen die Abgas-Affäre für VW noch viel gefährlicher, als sie es schon ist. Die Ankläger greifen den heutigen Vorstandsvorsitzenden Müller, Aufsichtsratschef Pötsch und Ex-VW-Chef Winterkorn frontal an Für die neuen Risiken muss der Konzern zusätzliches Geld beiseitelegen, die Vorsorge wurde bereits um 2,2 Milliarden aufgestockt." [HB Morning Briefing 20.07.16]

Aktualisierte Medienauswahl zum 319. Tag des Schweigens zur Verantwortungskette

"Bayern verklagt VW auf Schadenersatz Als erstes Bundesland will Bayern Volkswagen wegen des Abgasskandals          verklagen. Es gehe dabei um die Aktienkursverluste, die dem bayerischen Pensionsfonds entstanden seien, sagte Finanzminister Söder der dpa. Die Klage könnte andere Großaktionäre unter Zugzwang setzen.  ... " [ARD 02.08.16]
"Südkorea stoppt Verkauf fast aller VW-Modelle Südkorea stoppt den Verkauf von fast allen Fahrzeugen von Volkswagen. Insgesamt zog das Land die Zulassung für 80 Modellvarianten der Marken VW, Audi und Bentley zurück. Zusätzliche brummte die Regierung dem Wolfsburger Konzern eine Strafe von umgerechnet 14,3 Millionen Euro auf. Als
Begründung wurden gefälschte Unterlagen zu Emissionen und Lärmbelastung genannt. ... " [ARD 02.08.16]
"Porsche: VW-Abgasskandal belastet Großaktionär Die Abgasaffäre schlägt sich nicht nur bei Volkswagen in der Bilanz nieder. Auch Großaktionär Porsche SE leidet unter den nötigen Milliardenrückstellungen. ... " [SPON 01.08.16]
"Millionenstrafe wegen Abgasaffäre: Volkswagen muss in den USA erneut zahlen Volkswagen muss erneut wegen der Abgasaffäre zahlen: Der US-Bundesstaat Washington verhängte eine Strafe in Höhe von 176 Millionen Dollar. Und es droht neuer Ärger aus Kalifornien. ... " [SPON 29.07.16]
"VW: Ertragsmotor zeigt nach Abgasskandal starken Leistungsabfall  Volkswagen hat 2,2 Mrd. Euro für Abgas-Affäre rückgestellt, das Ergebnis sackte um mehr als ein Drittel ab. Wolfsburg – Die Abgas-Affäre kommt Europas größten Autobauer Volkswagen auch im ersten Halbjahr 2016 teuer zu stehen. Unter dem Strich sackte das Konzernergebnis aus den ersten sechs Monaten um 38 Prozent ab auf 3,46 Mrd. Euro. Das teilten die Wolfsburger am Donnerstag mit. ... " [dS 28.07.16]
"US-Anwalt Hausfeld: Stiche gegen Volkswagen Im Kampf um Schadensersatz für manipulierte Diesel setzt US-Anwalt Michael Hausfeld Volkswagen zu. Jetzt fordert er Garantien für nachgerüstete Modelle. ... " [SPON 26.07.16]
"Mehr Beschuldigte in VW-Diesel-Affäre  Beschuldigte, darunter Ex-VW-Chef Winterkorn Wolfsburg – Im VW-Diesel-Skandal gibt es bei den Ermittlungen der Braunschweiger Staatsanwaltschaft Verdachtsmomente gegen vier weitere Personen. "Die Zahl der Beschuldigten im "Diesel-Verfahren" hat sich zwischenzeitlich von 17 auf 21 Beschuldigte erhöht. Es befinden sich nach wie vor keine Vorstandsmitglieder in diesem Kreis", sagte Oberstaatsanwalt Klaus Ziehe am   Dienstag auf Anfrage der dpa.  ... " [dS 26.07.16]
"Carb-Chefin Mary Nichols „Wir helfen VW und dem Ruf des Konzerns“ Die Leiterin der US-Umweltbehörde Carb hat den Dieselfall mit aufgedeckt. Im Interview spricht sie über die Folgen für Kaliforniens Autoindustrie, die Zukunft von Volkswagen und ähnliche Skandale bei anderen Autobauern.  ... " [HB 25.07.16]
"EU will europäische Kunden gegen VW unterstützen Die EU-Kommission will die geschädigten VW-Kunden in Europa beim Kämpf um Entschädigungen wegen des Diesel-Skandals unterstützen. VW-Chef Müller hatte erst vor kurzem erklärt, dass eine Entschädigung für alle europäischen Kunden für das Unternehmen zu einer ernsthaften Belastung würden. ..."  [DWN 25.07.16]
"EZB kommt Deutschland zu Hilfe und kauft VW-Anleihen Die EZB hat mehrere Unternehmens-Anleihen von  Volkswagen gekauft. Damit hilft die EZB dem angeschlagenen Konzern in der Krise. Ob dahinter ein Deal steckt, bei dem  Deutschland einer neuerlichen Banken-Rettung in Italien zustimmt, ist nicht bekannt. ..."  [DWN 24.07.16]
"Brüssel stärkt betrogenen VW-Kunden den Rücken Weil Europas Verbraucherschützer bisher mit ihren Forderungen nach Entschädigungen an Volkswagen abprallen, verspricht ihnen nun die EU-Kommission Unterstützung. Für VW kann das fatale Folgen haben ..."  [Welt 24.07.16]
"VW-Tochter Audi rückt in den Fokus Der Abgasskandal ist systematischer als bislang bekannt. Jetzt rückt VW-Tochter Audi in den Fokus. Nach Informationen von NDR, WDR und SZ wurden neue, belastende Erkenntnisse in den VW-Aufsichtsratsgremien besprochen.  ..."  [ARD 21.07.16]

Kleine Medienauswahl zum 337. Tag des Schweigens (der Skandal nach dem Skandal)

"Lieferboykott der VW-Zulieferer "Sowas hat es noch nie gegeben" Die Lieferboykotte zweier VW-Zulieferer seien ein "absolutes Novum", sagt  ARD-Korrespondent Thorsten Hapke im nachtmagazin. Warum sich die beiden Firmen zu dem Schritt entschlossen haben, dafür gebe es verschiedene  Erklärungsansätze. Sicher sei nur, "dass es richtig gekracht hat".  ..." [ARD 20.08.16]

 "Preisdiktat mit Folgen Bei VW stehen wegen fehlender Teile die Bänder still. Nun rächt sich der Kostendruck, den der Konzern auf seine  Zulieferer ausübt ..." [jw 20.08.16]  RS: Das ist vielleicht nur ein Faktor.

 "Wirtschaft Keine Sitzbezüge Lieferstopp kostet VW 100 Millionen Euro – pro Woche Zwei kleine Zulieferer stoppen die Zusammenarbeit mit  Volkswagen. Sie fügen dem Konzern damit einen enormen finanziellen Schaden zu – riskieren aber auch die eigene Existenz. Was treibt sie dazu?  ..."  [Welt 19.08.16]

 "Prevent-Gruppe Zulieferer werfen VW Machtmissbrauch vor Der Streit mit den Zulieferern lässt bei VW die Bänder stillstehen. Der Autobauer fährt schweres juristisches Geschütz auf und droht mit dem Gerichtsvollzieher. Doch die Firmen wehren sich mit scharfen Worten.  ..." [HB 19.08.16]

 "VW will fehlende Teile zwangsweise eintreiben In mehreren deutschen VW-Werken stehen die Bänder still. Wegen eines Rechtsstreits bekommt der Autobauer keine Sitzbezüge und Getriebeteile geliefert. Nun will VW mit Zwangsmaßnahmen gegen die streikenden Zulieferer vorgehen.  ..." [ARD 19.08.16]

 "Zulieferer legt VW-Produktion lahm In mehreren deutschen VW-Werken stehen die Bänder teilweise still. Wegen eines Rechtsstreits bekommt der Autobauer keine Getriebeteile für den Golf geliefert. Der Stillstand könnte VW teuer zu stehen kommen. Die Aktie leidet. ..." [ARD 18.08.16]

 "Engpässe in der Produktion: VW-Streit mit Zulieferer trifft auch Stammwerk Ein Streit zwischen Volkswagen und einem Zulieferer zieht Kreise: In Emden ist bereits Kurzarbeit geplant, nun werden auch im Wolfsburger Stammwerk und im Werk Kassel Einschränkungen geprüft. ..." [SPON 17.08.16]

 "VW droht Rekordstrafe aus Vergleich mit US-Strafjustiz  Vertreter von VW und dem US-Justizministerium haben einem Zeitungsbericht zufolge erste Gespräche über eine Einigung zu strafrechtlichen Ermittlungen geführt. Ein konkreter Tatvorwurf ist demnach zwar noch nicht zur Sprache gebracht worden, das Ministerium habe aber Beweise, dass VW im Abgasskandal "kriminelles Verhalten" gezeigt hätte. ..." [SZ 16.08.16]

 "VW-Dieselgate und die Folgen Winterkorn arbeitet an seinem Comeback Während der VW-Konzern mit dem größten Rückruf der Firmengeschichte vorankommt, schmiedet Ex-Chef Martin Winterkorn neue Pläne. Der 69-Jährige soll vor der Rückkehr in die Wirtschaft stehen. Gibt es lukrative Angebote? ..." [HB 14.08.16]

 "Herr Diess, in welcher Verfassung ist VW? Volkswagen blickt auf die Zeit nach Dieselgate: Mit unserer Redaktion spricht VW-Markenchef Herbert Diess über die Lage des Konzerns, wie er die Kernmarke auf Effizienz trimmen will – und die geplante Elektro-Offensive.  ..." [wiwo 12.08.16]

 "VW: Forscher finden Sicherheitslücke bei Funkautoschlüsseln Ein weit verbreiteter Autoschlüssel von Volkswagen kann nach einer Untersuchung von Sicherheitsexperten geknackt werden. Wie Forscher der Universität von Birmingham berichteten, kann das Funksignal zum Öffnen oder Verschließen eines Autos kopiert werden, während der Besitzer den Knopf auf dem Schlüssel drückt. ..." [DMN 12.08.16]

 "Warum die Deutschen jetzt doch Abstand von VW nehmen Volkswagen muss auf dem Heimatmarkt einen Absatzrückgang um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr verkraften. Schuld seien Sondereffekte, heißt es. Doch diese Erklärung ist laut Experten nur eine Ausrede. ..." [Welt 12.08.16]

 "So einfach lassen sich unsere Autos knacken Funkschlüssel werden zum Problem für Autobauer – allen voran für Volkswagen. Die Wagen lassen sich ohne großen Aufwand öffnen. Noch problematischer: Die Hersteller ignorieren die Sicherheitslücke. ..." [Welt 11.08.16]

 "VW-Skandal: Grüne drohen Leichtfried mit Staatsanwalt Der Verkehrssprecher der Grünen, Georg Willi verlangt vom Verkehrsminister, er solle die Strafbestimmungen gegen VW vollziehen ..." [dS 11.08.16]

 "VW will bis Mitte 2017 alles reparieren Der Autobauer erklärte am Donnerstag nach Xetra-Schluss, dass die Reparatur von weltweit elf Millionen manipulierten Diesel-Fahrzeugen bsi spätestens Mitte 2017 abgeschlossen sein soll. Der Großteil soll dabei schon 2016 erledigt sein, erklärte VW-Marken-Chef Herbert Diess. ..." [börse.ARD 11.08.16 ]

 "Blaue Plakette kommt nicht - das stinkt verdächtig Dabei wollte die Politik doch für saubere Luft kämpfen. Jetzt hat sich aber offenbar die mächtige Autoindustrie durchgesetzt.  ..." [SZ 10.08.16]

 "Abgasskandal: Gericht erlaubt Musterverfahren gegen VW Viele Aktionäre von Volkswagen fordern Schadensersatz wegen des Dieselskandals. Doch haben sie auch Anspruch darauf? Das soll jetzt ein Musterverfahren in Braunschweig klären. ..." [SPON 08.08.16]

 "Jetzt wird es für VW vor Gericht ungemütlich Hunderte Anleger, die mit VW-Aktien Geld verloren haben, verklagen den Konzern. Das Gericht leitet jetzt die ersten Schritte für den Prozess ein – und nennt dabei die entscheidenden Fragen.  ..." [Welt 08.08.16]

 "Abgas-Affäre: Audi gerät ins Visier der US-Justiz Die US-Justiz erhöht in der Abgas-Affäre den Druck auf die Volkswagen-Tochter Audi. Auch die in den USA besonders beliebten SUV sollen manipuliert worden sein.  ... " [DWN  07.08.16]

 "Abgasskandal: VW lehnt Garantie für umgerüstete Dieselmodelle ab Nach dem Abgasskandal rüstet VW betroffene Autos um. Was aber, wenn  sich Spritverbrauch oder Leistung ändern? Eine Garantie will der Konzern nicht übernehmen - und lässt Kunden auflaufen. ... " [SPON 05.08.16]

 "CO2-Abgase Der nächste Autoskandal Viele Autos produzieren mehr Kohlendioxid als die Hersteller angeben, zeigt eine Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen, in der 17 Fahrzeugtypen geprüft wurden – die aber nur still und heimlich veröffentlicht wurde.  ... " [HB 04.08.16]

 "Noch immer keine Aufklärung Der damalige Vorstandschef Martin Winterkorn kündigte an, den Skandal vollständig aufzuklären. Nur drei Tage später trat er allerdings zurück. Sein Nachfolger ist Matthias Müller, der bis dahin auf dem Chefsessel bei Porsche gesessen hatte. Aber auch Müller hat noch nicht geliefert. Bis heute gibt es keine klare und eindeutige Stellungnahme von VW, wie der Abgasskandal zustande gekommen ist und welche Personen

 dafür verantwortlich sind. Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz, DSW, hat deshalb Ende Juli eine unabhängige Sonderprüfung bei  Volkswagen vor dem Landgericht Braunschweig beantragt. ..." [ARD 03.08.16]

Aus der Sammlung:

http://www.sgipt.org/politpsy/wirts/dag/VW/vwsAN.htm

 

Kleine Medienschau (Auswahl) zum 354. Tag des Schweigens

Ganz besonders bemerkenswerte Themen: Jetzt möchte VW für seine Zuliefererstreitausfälle  sogar die Kurzarbeitergeldquellen anzapfen. Die EU, die fleißig weggesehen hat, prangert auf einmal Gesetzesverstöße in 20 Ländern an und beklagt auf nunmehr den Druck der Autolobby, obwohl die Manipulationen seit Jahren bekannt sind.

"VW-Dieselgate Bosch in US-Abgasklage unter Druck Neue Munition für die Klagen in den USA: Ingenieure von Bosch sollen nach Medienberichten die Betrugssoftware, die VW in vielen Dieselfahrzeugen eingesetzt hat, mitentwickelt haben. Der Zweck sei ihnen bewusst gewesen.   ..." [HB 07.09.16]

"VW-Skandal EU prangert Gesetzesverstöße in 20 Ländern an Nach den USA greift auch die EU Volkswagen scharf an. Die Brüsseler Kommission wirft dem Konzern einen Verstoß gegen Verbrauchergesetze in den meisten Mitgliedsländern vor. ..." [SPON 05.09.16]

"VW: Druck von allen Seiten Im Abgasskandal gerät VW in Europa immer stärker unter Druck. Die EU-Kommission werfe den Wolfsburgern vor, in 20 EU-Ländern gegen Verbraucherschutzgesetze verstoßen zu haben. Zudem hat der ehemalige Chef von Bugatti und Bentley, Wolfgang Schreiber, eine Patentklage gegen VW eingereicht. Der Streitwert betrage zehn Millionen Euro, sagte eine Sprecherin des Landgerichts München ..." [ARD 05.09.16]

"Dieselgate EU-Kommission beklagte intern Druck der Autolobby Warum sah die EU-Kommission der Mogelei von Autokonzernen bei Abgaswerten jahrelang tatenlos zu? Das sollen zwei Kommissare erklären, die damals das Sagen hatten. Offenbar gab es früh Druck der Industrie. ..." [SPON 05.09.16]

"Patentstreit: Ex-Bentley-Chef fordert mehrere Hundert Millionen von VW Es ist eine gigantische Forderung: Der ehemalige Bentley-Chef Wolfgang Schreiber hat den VW-Konzern auf mehrere Hundert Millionen Euro verklagt. Das Überraschendste daran: Die Klage ist keineswegs aussichtslos.  ..." [SPON 02.09.16]

"Mazda ruft weltweit 2,3 Millionen Fahrzeuge zurück Der japanische Autohersteller Mazda ruft weltweit insgesamt 2,3 Millionen Fahrzeuge wegen möglicher Probleme mit der Heckklappe sowie mit dem Dieselmotor zurück. ..." [DMN 01.09.16]

"Australien klagt gegen VW Der Diesel-Skandal beschert Volkswagen ein weiteres juristisches Scharmützel. Die australische Verbraucherschutzbehörde ACCC verklagt nach eigenen Angaben den Wolfsburger Konzern. ..." [ARD 01.09.16]

"VW will Krise ohne betriebsbedingte Kündigungen meistern  Volkswagen will die Krise ohne betriebsbedingte Kündigungen meistern. Konzenchef Müller kündigte jedoch an, dass zahlreiche Stellen nicht mehr nachbesetzt werden dürften. Im Hinblick auf die Elektro-Mobilität will VW offenbar zurückhaltend agieren. ..." [DWN 31.08.16]

"Kritik an Abgas-Prüfverfahren Neue Tests - alte Probleme Die Tests für die Abgase von Dieselfahrzeugen werden strenger - doch Schummeleien wie bei VW sind damit keinesfalls künftig ausgeschlossen, sagen Fachleute. Auch die neuen Tests haben Mängel. Den Automobilherstellern dürfte das gefallen. ..." [ARD 30.08.16]

"Was wusste VW-Chef Martin Winterkorn über die Abgas-Affäre? Ferdinand Piëch soll einer Anwaltskanzlei gegenüber ausgesagt haben, Martin Winterkorn schon im März 2015 auf die Abgas-Affäre angesprochen zu haben. Der reagierte angeblich gelassen. ..." [Welt 28.08.16]

"NS-Vergangenheit Historikerstreit bei der Volkswagen AG Wie eng waren die Audi-Gründer ins Hitler-Regime verstrickt? Darüber streiten Historiker im VW-Konzern.   ..." [wiwo 28.08.16]

"Gutachten: Hersteller manipulieren bei Diesel-Abgasen seit Jahren  Deutsche Experten erheben schwere Vorwürfe gegen Politik und Autoindustrie Berlin – Manipulationen der Autohersteller bei Dieselabgasen sind laut Experten schon jahrelang bekannt. Ein vom Deutschen Bundestag beauftragter Gutachter sei zu dem Schluss gekommen, dass spätestens eine Studie im Jahr 2010 auf das Problem aufmerksam gemacht habe, berichten "Süddeutsche Zeitung", NDR und WDR.  ..." [dS 26.08.16] 

"Kosten des Zuliefererstreits: VW will Kurzarbeitergeld für Werk in Emden Der Streit zwischen Volkswagen und den Prevent-Zulieferern ist beigelegt. Für die Bundesagentur für Arbeit könnte der Fall dennoch kostspielig werden: Für das Werk in Emden will VW Kurzarbeitergeld in Anspruch nehmen. ..." [SPON 26.08.16] 

"Abgasskandal: VW einigt sich mit US-Händlern auf Entschädigung Seit fast einem Jahr können VW-Autohäuser in den USA keine Dieselmodelle verkaufen. Nun sollen sie für die Folgen des Abgasskandals entschädigt werden. Zehntausenden Kunden warten hingegen noch auf eine Lösung. ..." [SPON 26.08.16]

"Dieselskandal in den USA VW verhandelt mit US-Bundesstaaten über Vergleich Die US-Bundesstaaten Maryland, Massachusetts, New York und Pennsylvania fordern wegen des Dieselskandals Hunderte Millionen Dollar an zusätzlichen Strafen von Volkswagen. Der Autobauer will den Streit mit einem Vergleich beenden.  ..." [HB  23.08.16]

"Das VW-Werk in Wolfsburg. Der Konzern beantragt Kurzarbeitergeld VW streitet mit Zulieferern. Bänder stehen still. Mitarbeiter müssen zuhause bleiben. Der Konzern beantragt Kurzarbeitergeld. Nur ist das Geld der Arbeitslosenversicherung für solche Fälle gedacht? ... Karl Brenke vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hält den Produktionsstopp bei Volkswagen nicht für einen Fall, für den das Kurzarbeitergeld gedacht ist. "Die üblichen Definitionen treffen nicht zu", sagt Brenke. Um für konjunkturelles Kurzarbeitergeld in Frage zu kommen, müsse es sich um einen vorübergehenden, nicht vorhersehbaren Nachfrageeinbruch handeln.  ..." [Welt 23.08.16]

"Zulieferer setzen sich gegen VW durch Volkswagen bekommt zwar wieder Teile vom Zulieferer Prevent, musste diesem dafür aber nach SZ-Informationen weit entgegen kommen. So kann VW beispielsweise keinen Schadenersatz fordern - Experten zufolge wären das wohl mehr als 100 Millionen Euro gewesen. Aber auch der Konzern aus Wolfsburg hat einige Verhandlungserfolge errungen.  ..." [SZ 23.08.16]

"Streit mit Lieferanten legt Schwäche von Volkswagen offen  Der Streit mit den Lieferanten hat gezeigt, dass große Konzerne in der Krise auch von kleinen Lieferanten gewaltig unter Druck gesetzt werden können. Die Eskalation hatte allerdings Endspiel-Charakter und kennt am Ende keine Sieger.  ..." [DWN 23.08.16]

"Keine Rückgabe von Diesel-Autos mit Schummelsoftware Dieselfahrer mit Schummelsoftware können ihr Auto nicht an den Händler zurückgeben. Zunächst müssen sie dem Händler Gelegenheit zur Nachbesserung geben, wie am Dienstag das Landgericht Düsseldorf entschied. Dass eine entsprechende Rückrufaktion Zeit benötige, sei hinzunehmen. ..." [DMN 23.08.16]

"Abgasaffäre: Regierungsbericht soll heikle Details zu Renault unterschlagen haben Auch dem französische Autobauer Renault bereiten  Fahrzeug-Emissionen Probleme. Wurden in einem Prüfbericht, den die Regierung in Auftrag gab, Daten geschönt?  ..." [SPON 23.08.16]

"Streit um ausstehende Forderungen VW einigt sich mit Zulieferern Der Machtkampf zwischen VW und zwei wichtigen Zulieferern ist beendet. Der Autobauer und die Unternehmen der Prevent-Gruppe erzielten eine Einigung. Demnach soll Volkswagen "kurzfristig" wieder beliefert werden. Über weitere Details schweigen sich beide Seiten aus. ..." [ARD 23.08.16]

"Daimler: VW-Zulieferer verklagt weiteren deutschen Autohersteller Die Zuliefer-Gruppe Prevent befindet sich nicht nur mit VW in einer Auseinandersetzung. Auch gegen den Autobauer Daimler sind Klagen beim Landgericht Braunschweig anhängig. Hintergrund sind Aufträge, die Daimler im Jahr 2013 gekündigt hatte. ..." [DWN 23.08.16]

"VW-Brandbrief an Dobrindt Verbraucherschützer warnen vor nächstem Abgasskandal Dem VW-Konzern droht neues Ungemach. Verbraucherschützer beklagen, dass Fahrzeuge, die wegen überhöhter Abgaswerte umgerüstet wurden, immer noch Mängel aufweisen. Nun soll Bundesverkehrsminister Dobrindt einschreiten.  ..." [HB 22.08.16]

Mit teilweise bissigen Kommentaren hier:

http://www.sgipt.org/politpsy/wirts/dag/VW/vwsAN.htm

Und deshalb brauchen wir dringend ein Unternehmensstrafrecht:

"VW: Keine Kompensation für EU-Kunden  Volkswagen hat den Vorwurf der EU-Kommission, wegen der Abgasmanipulation gegen europäisches Verbraucherrecht verstoßen zu haben, zurückgewiesen. "Wir glauben deshalb, dass es keinen Spielraum oder Bedarf für jegliche zusätzliche Kompensation gibt", heißt es in dem Schreiben von VW-Cheflobbyist Thomas Steg an die für Justiz und Verbraucherschutz zuständige Kommissarin. ..."      [börse.ARD 09.09.16]

Am 357.Tag des Schweigens wird es endlich durch einen Kronzeugen gebrochen, nicht etwas durch einen verantwortlichen Manager oder "Aufsichts"rat. Unternehmensstrafrecht nötig

"Abgas-SkandalIngenieur packt als Kronzeuge in den USA aus - und bezichtigt VW der Verschwörung  Im Dieselskandal wird es für VW in den USA nun auch strafrechtlich ernst: Nach dem 15-Milliarden-Vergleich mit Zivilklägern will im Zuge einer ersten Strafanzeige in dem Fall ein Ex-Mitarbeiter bei den Ermittlungen der US-Justiz wegen krimineller Vergehen auspacken. ..." [Focus 09.09.16]
 "VW-Ingenieur bekennt sich in Diesel-Skandal schuldig Im Zusammenhang mit dem Abgas-Skandal ist ein früherer VW-Ingenieur angeklagt worden. Es ist die erste ernsthafte Konsequenz der US-Ermittler auf strafrechtlicher Ebene. ..." [baz 09.09.16]
"VW-Arbeiter bekommen die Folge des Abgas-Skandals zu spüren Das VW-Werk Emden kann das Fertigungsvolumen von 2015 nicht halten. Emden ist im weltweiten Produktionsnetz von Volkswagen vor allem für den Passat zuständig. Als Folge der Abgas-Affäre kommen auf die VW-Mitarbeiter Schließtage zu. ..." [DMN 09.09.16]
 

Seiten

Kommentar hinzufügen